gesucht wird : Maximilian Brückner

Maximilian, Maxi (laut seiner Agentur und seiner Familie), Max Brückner, Bruckner / Brueckner
(in englischsprachigen Ländern)

Schauspieler, Musiker, Regisseur, Schuhplattler, Oberbayer und hinreissender Tod

"Bayerische Sahneschnitte" (BR3) - "Schuhplattler der Herzen" (BR2) - "Spezial-Ereignis" (Münchner Merkur)




Biographie / Biography

Maxi über Maxi

Auszeichnungen

Filme
Das schönste Paar (2018)
So wia's Leb'n is (2016)
Und Äktschn (2014)
Spieltrieb (2013)
Welcome to Bavaria (2011/12)
etc.


Fernsehen
Himmel und Hölle (AT) (2016/17)
Tannbach II (2016/17)
Hindafing (2017)
Schwarzach 23 und die Jagd nach dem Mordsfinger (2016)
Pregau (2016)
etc.


Theater
Baumeister Solness (2017- )
Magdalena (2012-2014)
Peer Gynt (2008-2010)

Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben (2005- )
etc.

Hörbücher/Hörspiele/Radio



38. Deutscher Filmball 15. Jan. 2011, Bayerischer Hof München



"I hob hoit des Pech g'habt und des Glück, dass i hoit nix anders konn, ois a bissl rumspuin und auf der Bühne rumhupfn." M.B.




- Maximilian Brückner im Interview -

mit EFi für ‚gesucht wird : Maximilian Brückner‘ am 17. Januar 2014
zusammen mit Kai von der Seite ‚Bayerische Kultserien und Kultfilme‘
anlässlich des Kinostarts von "Und Äktschn!" am 6. Februar 2014, dem neuen Film von Gerhard Polt u.a. mit Gisela Schneeberger und Maximilian Brückner

xx


- Exklusiv-Interview -

Ich darf auf ein Schmankerl der Extraklasse hinweisen: Am 31. Januar 2012 hat EFi mit dem Brückner Max ein Exklusiv-Interview für diese Website geführt!!
Wegen dem großen Streß, den der Max Brückner hatte mit den Proben zu "Magdalena" und einer Erkrankung seiner Agentin hat sich die Freigabe hingezogen - aber jetzt ist sie da. Einige Fragen beziehen sich auf "Magdalena" und auf "Was weg is, is weg" und die Antworten darauf sind deshalb mitunter schon bekannt aus anderen Interviews und Veröffentlichungen.
rg (Interview-Assistentin & Urlaubsvertretung) am 2. März 2012

Also, hier geht's los...



Zur Zeit / Demnächst zu sehen:









Auf der Bühne


Kein "Brandner Kaspar" im Mai und Juni. Der Vorverkauf für alle Vorstellungen im Münchner Volkstheater bis zum Spielzeitende läuft.
Do 29.6., 19:30 Uhr in "Baumeister Solness" ; Regie: Christian Stückl - Münchner Volkstheater. Karten: Online, Tel. 089/523 4655 und 089/5481 8181
Fr 30.6., 19:30 Uhr in "Baumeister Solness" ; Regie: Christian Stückl - Münchner Volkstheater. Karten: Online, Tel. 089/523 4655 und 089/5481 8181
Mit Live-Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen. Blindenhunde bitte anmelden unter Tel. 089/523 4655
Freier Eintritt mit Schwerbehindertenausweis.
Fr 7.7., 19:30 Uhr in "Der Brandner Kaspar in Oberammergau" ; Regie: Christian Stückl - Oberammergauer Passionstheater
Bustransfer München ZOB Hackerbrücke, 16:30 Uhr – O'gau – ZOB (19,50 €) kann dazu gebucht werden.
So 9.7., 19:30 Uhr in "Der Brandner Kaspar in Oberammergau" ; Regie: Christian Stückl - Oberammergauer Passionstheater
Bustransfer München ZOB Hackerbrücke, 16:30 Uhr – O'gau – ZOB (19,50 €) kann dazu gebucht werden.
Di 11.7., 19:30 Uhr in "Baumeister Solness" ; Regie: Christian Stückl - Münchner Volkstheater. Karten: Online, Tel. 089/523 4655 und 089/5481 8181
Di 18.7., 19:30 Uhr in "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" ; Regie Christian Stückl - Münchner Volkstheater
Di 3.10., ab 13:30 Uhr
Mit dem Brandner und dem Boandl auf die Wiesn: Zum Abschluss des 184. Okoberfestes geht das Münchner Volkstheater nach einem Vorstellungsbesuch des "Brandner Kaspar", heuer am Tag der Deutschen Einheit, wieder auf die Wiesn. Nach der Vorstellung wird dort auf der Empore des Winzerer Fähndl gemeinsam mit den Schauspielern gefeiert, gegessen und angestoßen. Das Kombiticket beinhaltet den Vorstellungsbesuch (inkl. MVV-Ticket), Platzreservierung im Winzerer Fähndl und ein ausgiebiges Menü. Getränke sind nicht dabei.
Eintritt: 85 € / 75 €. Kartenfax 089/5 23 55 56, Kartentel. 089/5 23 46 55 und 089/54 81 81 81





Im Fernsehen




Sa 24.6., 23 Uhr in "Was weg is, is weg" (2012) ; Regie: Christian Lerch - BR
So 25.6., 22 Uhr in "Reiff für die Insel - Katharina und die Dänen" (2014) ; Regie: Oliver Schmitz - rbb
Di 27.6., 20:15 Uhr im "Tatort - aus der Traum..." (2006) ; Regie: Rolf Schübel - BR
So 2.7., 23:30 Uhr in "Mörderisches Tal - Pregau" / Ep. 1 "Der Fehler" (2016) ; Regie: Nils Willbrandt - rbb
Mi 5.7., 22 Uhr im "Tatort - Aus der Tiefe der Zeit" (2013) ; Regie: Dominik Graf - SWR
So 9.7., 23:30 Uhr in "Mörderisches Tal - Pregau" / Ep. 2 "Die Lügen" (2016) ; Regie: Nils Willbrandt - rbb
So 16.7., 23:30 Uhr in "Mörderisches Tal - Pregau" / Ep. 3 "Die Erpressung" (2016) ; Regie: Nils Willbrandt - rbb
Di 18.7., 20:15 Uhr in "Rubbeldiekatz" (2011) ; Regie: Detlev Buck - SRF2 (Schweiz) ; Wdh. am Mi 19.7., 00:45 Uhr
Mi 19.7., 21:45 Uhr in "Fünf-Sterne-Kerle inklusive" (2005) ; Regie: Vivian Naefe - Romance TV ; Wdh. am Do 20.7. und diverse Termine im August
Mi 19.7., 23:50 Uhr in "Gefährten" (2011) ; Regie: Steven Spielberg - ORF2 (Österreich)
Do 20.7., 01:15 Uhr in "Resturlaub" (2011) ; Regie: Gregor Schnitzler - Kabel1 Classics
So 23.7., 23:30 Uhr in "Mörderisches Tal - Pregau" / Ep. 4 "Der große Tag" (2016) ; Regie: Nils Willbrandt - rbb





In den Medien - News




24.6. Inhalt von "Schattes des Krieges", der 4. Folge der ZDF-Serie "Tannbach", die am 29. Juni beim Filmfest München 2017 Weltpremiere haben wird:
"Tannbach" nimmt die Erzählbögen der ersten Staffel wieder auf und spannt sie vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs neu auf.
Die Fortsetzung des historischen Mehrteilers erzählt vom Dorf Tannbach, das seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Ost und West geteilt ist. Im Frühjahr 1961 zieht sich die Grenze mitten durchs Dorf und trennt die Familien. Als der Enkel des Bauern Franz Schober beim Spielen im Wald eine Granate findet und durch die Explosion stirbt, verhärten sich nicht nur die politischen Fronten. Auch im Dorf und in den Familien werden Schuldige gesucht. Franz Schober (Alexander Held) fragt sich, wie die Granaten in den Wald gekommen sind und hat bald den Grafen Striesow (Heiner Lauterbach) im Visier. Der Graf hingegen leidet darunter, seine Tochter Anna (Henriette Confurius) im Ostteil nur aus der Ferne zu sehen, ein Gespräch ist an der streng gesicherten Grenze nicht möglich. Trost findet er bei seiner neuen Liebe Rosemarie Czerny (Anna Loos). Tochter Anna wiederum leitet zusammen mit ihrem Mann Friedrich Erler (Jonas Nay) die LPG auf dem ehemaligen Gutshof ihrer Familie. Sie bemerkt irritiert, dass bei Friedrich Zweifel an der gerechten Sache wachsen. Quelle: ZDF-Pressemappe zum Filmfest München 2017
Eintrittskarten zu 9,90 €: Online und an der Festivalkasse im Gasteig
22.6. Heute Nachmittag war dann Singen beim Traktorfahren Maxis Unterhaltung: "Sing meinen Song" Aber was singt er???
Er stand zwar auf der Gästeliste zur Eröffnung des Filmfests im Mathäser Kino vor ein paar Stunden, aber gekommen ist er nicht.
21.6. Maxi heute Nachmittag an der Isar beim Einstimmen aufs Filmfest München: "An der Isar ist es auch ganz schön". Instagramfoto
Und beim Frisör war er auch!
Abends war er beim "Warm-Up" des 35. Münchner Filmfests in der "Brasserie OskarMaria" im Literaturhaus:
[...] Dieser legere Münchner Stolz war bereits am Mittwoch wieder zu spüren, beim "Warm-up"-Fest im Literaturhaus, wo sich seit einigen Jahren die Branche im möglichst unglamourös biergartlichen Ambiente trifft. Ein roter Teppich liegt zwar aus, ist aber auch nur wieder ein Wegweiser, wo es reingeht. Drinnen reden Maximilian Brückner und Sigi Zimmerschied über neue und alte Projekte [...]. Vollständiger Artikel in der SZ
20.6. "Hindafing": Unnachahmlich knappe Dialoge, wie sie vielleicht nur das bayerische Idiom zustande bringt: »Wos is’n des?«, fragt der Hindafinger Großmetzger Sepp Goldhammer, als er den Bürgermeister Alfons Zischl und den Ortspolizisten Erol nächtens am lokalen Wasserreservoir mit einem eindeutig als menschlichen Körper zu identifizierenden Paket erwischt. »Wos is wos?«, fragt Zischl zurück. Um schließlich doch noch hinzuzufügen: »Des is nix!«
"Hindafing" ist ein wunderbarer Glücksfall, eine Serie so abgründig, witzig und gegen den fernsehüblichen Strich gebürstet, dass man kaum glauben mag, dass tatsächlich der BR dahinter steckt. [...] Maximilian Brückner spielt diesen zwischen Selbstüberschätzung und Verzweiflung hin und her strauchelnden Lokalpolitiker großartig: Stets leicht nervös, mal aalglatt, dann wieder fast offenherzig - aber immer von der Sehnsucht getrieben, das ganz große Rad zu drehen. Mitleid muss man mit diesem rückgratlosen Hallodri nicht haben, im Gegenteil: Es macht einen Heidenspaß, Zischl dabei zuzusehen, wie er sich immer noch weiter in den Abgrund manövriert, wo man doch schon längst meinte, bereits am Tiefpunkt angelangt zu sein. Die Zuneigung des Zuschauers gehört ihm dennoch ganz und gar. Vollständige Kritik von Katharina Zeckau in Film-Dienst #13/2017, 22.6.17
19.6. "Schwarzach 23 - Und der Schädel des Satan" / "Schwarzach 23 - Und der Schädel des Saatans" (AT)
Drehbeginn für den 3. Teil der ZDF-Samstags-Krimi-Reihe ist am 10. Juli 2017, Drehende ist am 8. August 2017 – 22 Drehtage in München und Umgebung.
Mit: Maximilian Brückner, Friedrich von Thun, Marlene Morreis, Gundi Ellert, John Friedmann u.v.m. Drehbuch: Christian Jeltsch. Regie: Matthias Tiefenbacher. Kamera/DoP: Hanno Lentz. Redaktion (ZDF): Petra Tilger. Produktion: TV60Filmproduktion
Quellen: Crew-United und FFF Bayern
16.6. Die Weltpremiere der 1. Episode der 2. Staffel (= Folge 4, "Schatten des Krieges") der ZDF-Serie "Tannbach" (99 Min. | Deutschland 2017 | ab 18 J.) ist am Donnerstag 29. Juni ab 17:30 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig. Eintrittskarten á 9,90 Euros können hier online bestellt werden.
Maximilian Brückner hat an diesem Abend ab 19:30 Uhr Vorstellung als "Baumeister Solness" im Münchner Volkstheater, daher steht nicht fest ob er zur Premiere kommt oder nicht. Bis jetzt heißt es nur: "Filmteam ist anwesend".
Eintrittskarten für alle Vorstellungen beim 35. Filmfest München (22.6.-1.7.2017) gibt es online im Ticket WebShop, im Vorverkauf an der Festivalkasse im Gasteig und ab dem 23. Juni an allen Filmfest-Kassen, dort und an der Gasteig-Kasse können dann auch online gekaufte Karten abgeholt werden.
15.6. Newsletter bbsb-inform: Münchner Volkstheater mit Audiodeskription: "Medea" am 18. Juni und "Baumeister Solness" am 30. Juni, jeweils ab 19:30 Uhr
Das Münchner Volkstheater bietet erneut für blinde und sehbehinderte Menschen zwei Aufführungen mit Audiodeskription an. Beide Vorstellungen werden von Rolf Kaiser, Elisabeth Regenhard und Sascha Schulze live beschrieben und mit Funkinduktionstechnik und Kopfhörer übertragen.
"Medea" von Euripides mit Live-Audiodeskription am Sonntag 18. Juni um 19:30 Uhr (mit Einführung um 19 Uhr). Große Bühne, Dauer: 1 Stunden 20 Minuten, keine Pause. Regie: Abdullah Kenan Karaca. Mit: Julia Richter, Luise Kinner, Mara Widmann, Oliver Möller, Moritz Kienemann, Leon Pfannenmüller
"Baumeister Solness" von Henrik Ibsen mit Live-Audiodeskription am Freitag 30. Juni um 19:30 Uhr. Große Bühne, Dauer: 1 Stunde 50 Minuten, keine Pause. Regie: Intendant Christian Stückl. Mit: Maximilian Brückner, Magdalena Wiedenhofer, Pola Jane O´Mara, Mehmet Sözer, Luise Kinner, Timocin Ziegler
Karten nach Voranmeldung an der Tageskasse unter Telefon 0 89 - 5 23 46 55
Blindenhunde bitte anmelden unter Telefon 0 89 - 5 23 46 55. Freier Eintritt mit Schwerbehindertenausweis.
Quelle: Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB), 12.6.17
14.6. Maximilian Brückner hat vorhin einen kurzen Videoclip auf Instagram gepostet, der ihn bei einer seiner heimatlichen Lieblingsbeschäftigungen zeigt: #mähen #balkenmäher Unbedingt Ton anstellen!
Gestern gegen 4 Uhr morgens hatte er dort noch zwei Fotos vom Dreh von "Das schönste Paar" in Köln gepostet:
Foto 1 "Wir reißen uns hier den Arsch auf", und Foto 2 "Leo Kunz und ich beim gemütlichen Kamasutra"
13.6. Der 3. Teil von "Schwarzach 23" fürs ZDF ist in Vorbereitung, geplanter Dreh im Juli 2017:
Schwarzach 23 – und der Schädel des Saatans (AT), Krimireihe
Produktionsfirma: TV60Filmproduktion. Produzenten: Andreas Schneppe, Sven Burgemeister. Darsteller: Maximilian Brückner, Friedrich von Thun, Marlene Morreis, Gundi Ellert, John Friedmann u.v.m. Redaktion: Petra Tilger (ZDF). Regie: Matthias Tiefenbacher. Quelle: Produktionsspiegel FFF Bayern
12.6. "Hindafing" ist in der Mai-Wahl für den Jupiter 2017: – 'Beste TV-Serie national', Kategorie 11/11
– 'Beste TV-Darstellerin national', Kategorie 8/11: Es gibt unterhalb von den von cinema vorgeschlagenen Schauspielerinnen ein Feld in das Fan den Namen einer der Darstellerinnen aus "Hindafing" eintragen und dann 'abschicken' kann.
– 'Bester TV-Darsteller national', Kategorie 9/11: Es gibt unterhalb von den vorgeschlagenen Schauspielern ein Feld in das Fan den Namen von Maximilian Brückner eintragen und dann 'abschicken' kann.
Abstimmen bis Ende Juni 2017 geht so oft es Zeit, Möglichkeit und Lust zulassen! Zur Abstimmung
12.6. #ffmuc Tickets für alle Vorstellungen beim 35. Filmfest München (22.6.-1.7.2017) gibt es seit heute online im Ticket WebShop, ab Donnerstag 15.6. im Vorverkauf an der Festivalkasse im Gasteig und ab dem 23. Juni an allen Filmfest-Kassen, dort können dann auch online gekaufte Karten abgeholt werden. Das Programm-Magazin gibt es bereits als e-paper.
Die Premiere der 1. Episode der 2. Staffel der ZDF-Serie "Tannbach" (99 min.) ist am Donnerstag 29. Juni ab 17:30 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig. Eintrittskarten á 9,90 Euros können hier bestellt werden.
Maximilian Brückner hat an diesem Abend ab 19:30 Uhr Vorstellung als "Baumeister Solness" im Münchner Volkstheater, daher steht nicht fest ob er zur Premiere kommt oder nicht.
11.6. Gestern war letzter Drehtag von "Das schönste Paar" in Köln mit Luise Heyer und Maximilian Brückner. Foto von One Two Films: Last shooting day for The most beautiful Couple / Das schönste Paar by Sven Taddicken! #DSP #TMBC
Foto von Jasna Fritzi Bauer: Last night of shooting with these two lovely stupid guys. Thank you it was a pleasure. @bruecknermaximilian @leonard_kunz #dasschönstepaar
Leonard Kunz: "Bin glücklich und dankbar meine erste große Rolle in einem deutschen Kinofilm gespielt zu haben. Ihr dürft Euch alle freuen, das wird ein wunderbarer harter Film mit unglaublich tollen Schauspielern."
10.6. Aus dem Newsletter des Münchner Volkstheaters für Juli 2017:
Mit dem Brandner und dem Boandl auf die Wiesn: Zum Abschluss des 184. Okoberfestes geht das Münchner Volkstheater nach einem Vorstellungsbesuch des "Brandner Kaspar" um 13:30 Uhr, heuer am Tag der Deutschen Einheit, Dienstag 3. Oktober auf die Wiesn. Nach der Vorstellung wird dort auf der Empore des Winzerer Fähndl gemeinsam mit den Schauspielern gefeiert, gegessen und angestoßen. Das Kombiticket beinhaltet den Vorstellungsbesuch (inkl. MVV-Ticket), Platzreservierung im Winzerer Fähndl und ein ausgiebiges Menü. Getränke sind nicht dabei.
Eintritt: 85 € / 75 €. Kartenfax 089/5 23 55 56, Kartentel. 089/5 23 46 55 und 089/54 81 81 81
10.6. Pressetermin zum Drehende am Set von "Das schönste Paar" in Köln:
– Seit Ende April dreht Regisseur Sven Taddicken sein Drama "Das schönste Paar". Am vergangenen Dienstag wurde das Projekt am Set in Köln der Presse vorgestellt. Die Filmstiftung NRW förderte die Produktion von One Two Films und Arsam International mit 300.000 Euro. Artikel mit Foto, 9.6.17
Auf dem Foto v.l.n.r.: Christina Bentlage (NRW Filmstiftung), Maximilian Brückner (Malte), Barbara Buhl (WDR), Luise Heyer (Liv), Aurel Manthei (Ben), Daniela Knapp (Kamerafrau), Sven Taddicken (Autor und Regisseur), Jamila Wenske (Produzentin One Two Films)
– An die Brauerei Päffgen kann sich Maximilian Brückner noch genau erinnern. „Das werde ich nie vergessen“, sagt der Hauptdarsteller des Films "Das schönste Paar", der aktuell in Köln gedreht wird. Die unvergleichliche Art des Köbes sei ihm in Erinnerung geblieben: „Die Bedienung hat mich damals kurz rund gemacht, als ich mir ein Bier bestellt habe.“ Brückner war zu der Zeit für die Dreharbeiten seines ersten Films "Männer wie wir" in Köln - das war vor 13 Jahren.
Im aktuellen Film spielt er Malte Brinkmann, der mit seiner Frau im Sommerurlaub auf Mallorca weilt. Während eines Ausflugs wird das Paar von Jugendlichen überfallen, die Liv Brinkmann vergewaltigen. Das Ehepaar durchlebt das Trauma und seine Folgen mit großem Zusammenhalt - bis Malte Brinkmann Jahre später zufällig einen der Täter wiedersieht und die Verfolgung aufnimmt.
Die vergangenen fünf Wochen verbrachte die Crew in Köln: „Innerhalb der Stadt waren wir an vielen Standorten: in Lindenthal, Mülheim, an der S-Bahn-Station am Hansaring, in Chorweiler und Ehrenfeld“, sagt Regisseur Sven Taddicken. Den ersten Teil des Films hatten die Protagonisten auf Mallorca gedreht: „Wir waren mit Vorbereitung und Proben zehn Tage dort, gedreht haben wir vier Tage.“ Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger mit Foto, 10.6.17
9.6. "Hindafing": Aus einer Antwort des BR bezüglich der Abrufzahlen in der Mediathek - weitergeleitet von einem begeisterten Zuschauer vom anderen Ende der Welt:
[...] wir freuen uns immer sehr über Rückmeldungen unserer Zuschauer. Die Einschaltquoten liegen etwas unter unseren Erwartungen, sind aber dennoch mit dem Durchschnittswert zufrieden. Mit den überdurchschnittlich hohen Zugriffszahlen auf unserer Website befinden wir uns geradezu im Freudentaumel und es lässt sich hier sehr gut erkennen, dass die Flexibilität, die Sendung in der Mediathek anzusehen, bei unserer Zuschauern großen Zuspruch fand.
Über eine Fortsetzung dieser außergewöhnlichen Serie können wir Ihnen aktuell keine Antwort geben.
Toll, dass 'Hindafing' so weit verstreut auf der Welt auf Interesse gestoßen ist.
[...]
– Für alle Fans - hier könnt ihr das Lied "Fucking love you" von Michael Kranz (Pfarrer Krauss) aus der Serie für 2 € runterladen: Offizielle Webseite von Michael Kranz
9.6. Maximilian Brückner / "Das schönste Paar": Foto auf Instagram von heute morgen. Training. #boxringköln Das gibt Muckis!
8.6. Maximilian Brückner / "Das schönste Paar": Nachtdreh letzte Nacht in Köln. Foto auf Instagram. #kölle#singking#stimmebißlölen Schad, dass es kein Video ist, denn das Singen würden wir schon gern hören
7.6. #ffmuc Die 1. Episode der 2. Staffel der ZDF-Serie "Tannbach" hat am 29. Juni 2017 beim 35. Filmfest München in der Reihe 'Neue deutsche Serien' im Gasteig Weltpremiere. Der Kartenvorverkauf beginnt am 12. Juni mittags.
Nachdem am Ende der ersten Staffel eine Mauer durchs Dorf gezogen wurde, das es in Ost und West teilte, verhärten sich nun die Fronten. Das Ensemble-Drama dreht sich um das Schicksal der Familien im fiktiven Dorf Tannbach an der bayerisch-thüringischen Grenze nach dem Zweiten Weltkrieg: Während die eine Seite in der DDR am Aufbau des Sozialismus arbeitet, profitiert die andere Seite vom Wirtschaftswunder der BRD. Dann fordert die Mauer ihre ersten Opfer. Ein Geschichte, die im Kleinen widerspiegelt, was in Deutschland im Großen geschah - und sich wiederholen könnte, wie Produzentin Gabriela Sperl befürchtet: „In der Welt des Kalten Krieges spiegelt sich das Heute, wo Menschen tatsächlich schon wieder darüber nachdenken, Mauern hochzuziehen“. Drehbuch: Silke Zertz. Regie: Alexander Dierbach. Produktionsfirma: Wiedemann & Berg Television. Mit: Henriette Confurius, Heiner Lauterbach, Martina Gedeck, Anna Loos, Jonas Nay, Alexander Held u.v.a. Mehr
7.6. "Hindafing": Super Rezension zur DVD/Blu-ray-Veröffentlichung. Leider kein Bonusmaterial auf DVD oder BD :(
6.6. Maximilian Brückner postete gestern Vormittag ein Foto auf Instagram: "Augen zu und durch." #dasschönstePaar #onetwofilm #köln
6.6. "Hindafing": Noch für 10 Stunden sind alle 6 Folgen in den Mediatheken von BR und ARD zu sehen. BR: 1. "Donau Village", 2. "Schwarze Kassen", 3. "Stille Teilhaber", 4. "Drogenpolitik", 5. "Wahlkämpfe", 6. "Energiewende"Mediathek der ARD.
5.6. Maxi heute morgen im Fotostudio für "Das schönste Paar": Foto auf Instagram
2.6. Am 31. Mai war das Team von "Das schönste Paar", u.a. Maximilian Brückner, Luise Heyer, Jasna Fritzi Bauer, Regisseur Sven Taddicken und Produzentin Jamila Wenske (One Two Films) beim Sommer Branchentreff 2017 der Film- und Medienstiftung NRW in der Kölner Wolkenburg. Fotos
2.6. "Hindafing" - Zum Verkaufsstart gibt es DVDs und Blu-rays zu gewinnen:
– Der BR verlost 10 DVDs/Blu-rays! Sie haben Hindafing verpasst oder können einfach nicht genug von der Serie bekommen? Der BR verlost insgesamt 10 DVDs/Blu-rays mit allen 6 Folgen. Machen Sie bis zum 9. Juni um 10 Uhr mit bei der Verlosung. Danach werden die Gewinner benachrichtigt. Viel Erfolg! Zur Teilnahme: BR-Fernsehen
– Blick verlost zwei DVDs der Serie Hindafing. Einfach Bildpaare-Spiel lösen und gewinnen! Das Gewinnspiel läuft bis zum 18. Juni 2017. Zum Paare-Spiel
– The-Pick.de verlost 1×1 Blu-ray Disc zur Veröffentlichung! Mailt einfach bis zum 11.06.2017, 23:59 Uhr unter dem Betreff “Hindafing” an win(at)the-pick.de und gebt bitte Eure vollständige Anschrift an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück! Quelle: The-Pick.de
– Entertainment-Base: Gewinnt 1x eine DVD und 1x eine Blu-ray Box der kompletten Serie Hindafing. Zur Teilnahme am Gewinnspiel beantwortet bitte die nachfolgende Frage und füllt alsdann das Gewinnspielformular aus, absenden, fertig. Viel Glück! "Wie lang ist die Laufzeit einer Folge von Hindafing?" Einsendeschluß ist der 08.06.2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Zur Teilnahme
2.6. "Das schönste Paar": Selfie vom Maxi beim gestrigen Dreh im Auto
2.6. "Hindafing" wird auch im nördlichen Teil Deutschlands gemocht!
"Der ARD wird ja immer wieder - und das natürlich zurecht - vorgeworfen, Serien zu produzieren, die sich vorrangig an älteres Publikum richten. Natürlich gibt es Ausnahmen, und auch moderne Geschichten schaffen es ins Programm. Im Fall der sechsteiligen Serie „Hindafing“ hat zum Beispiel der Bayerische Rundfunk (ja, wirklich!) ein wirkliches Serien-Highlight geschaffen. Dass es dienstagabends im Dritten Programm ausgerechnet gegen die quotenstarken Serien im Ersten versendet worden ist, ist dagegen schon wieder traurig und unverständlich. „Hindafing“ hätte einen sehr viel prominenteren Ausstrahlungsplatz verdient. „Hindafing“ wischt so ziemlich jedes Klischee beiseite. Die Serie ist spannend und modern ins Bild gesetzt - optisch und inhaltlich durchaus auf internationalem Niveau. Maximilian Brückner - bekannt aus dem Saarland-„Tatort“ - spielt den Verwaltungschef, der zwischen den Stühlen sitzt und dem alles irgendwie entgleitet." Quelle: RTZapper aus Oranienburg
1.6. Ich habe die Seiten mit Maximilian Brückner in "Fasson" Vol. IV abfotografiert und nicht eingescannt - das Heft soll ja schließlich gekauft werden! Ein tolles Interview mit ihm von Verena Zemme, mit super Modefotos von Mathias Leidgschwendner: Zum Album
Der Maxi hat das Heft übrigens zum Fressen gern 😜 Foto auf Instagram
31.5. "Hindafing": Wenn Euch die Serie gefallen hat und ihr eine Fortsetzung davon wollt, schreibt es dem BR - die zuständige Redaktion würde sich freuen: Übers Kontaktformular, über deren Facebook-Seite oder per E-Mail: fernsehen@br.de
– Einschaltquoten am 30. Mai 2017 ab 20:15 Uhr, Zuschauer ab 3 J.
BR – 20:15 Hindafing - Wahlkämpfe 0,17 Mio ZS = 4,3% Marktanteil ; 21:15 Hindafing - Energiewende 0,12 Mio ZS = 3,1% MA
Zum Vergleich die überregionalen Sender:
ARD – 20:17 Tagesschau 6,38 Mio = 22,8% MA ; 20:32 Um Himmels Willen 5,83 Mio = 20,1% MA ; 21:18 In aller Freundschaft 5,47 Mio = 18,8% MA
RTL – 20:15+21:15 Bones 2,57 Mio = 8,8% MA
ZDF – 20:15 Der große Warentest 2,19 Mio = 7,7% MA ; 21:00 Frontal 21 2,45 Mio = 8,3% MA
Sat1 – 20:15 Da muss Mann durch 1,97 Mio = 6,8% MA
VOX – 20:15 Sing meinen Song 1,91 Mio = 6,6% MA
ZDFneo – 20:15 Stralsund 1,66 Mio = 5,7% MA
RTL2 – 20:15 Hartz und herzlich 1,23 Mio = 4,3% MA
Kabel1 – Achtung Abzocke 0,97 Mio = 3,4% MA
Pro7 – 20:15+21:15 Die Simpsons 0,91 Mio = 3,2% MA. Quellen: AGF/GfK/DAP TV Scope/Media Control
– BR-Serie "Hindafing" endet mit schlechten Quoten
Nach einem soliden Auftakt kamen der neuen BR-Serie "Hindafing" viele Zuschauer abhanden. Das Finale geriet in dieser Woche vollends unter die Räder.
Die Hoffnungen waren groß, doch aus Quotensicht fiel die Ausbeute für "Hindafing" ziemlich mager aus: Innerhalb von nur drei Wochen hat die neue BR-Serie mehr als zwei Drittel ihres Publikums verloren. Von den 610.000 Zuschauern, die zum Auftakt eingeschaltet hatten, blieben bei der letzten Folge am Dienstag bundesweit nur noch 180.000 Zuschauer übrig. Der Marktanteil lag bei entsprechend ernüchternden 0,6 Prozent.
Enttäuschend lief's zudem mit Blick aufs junge Publikum: Hatte der Marktanteil dort zunächst noch bei immerhin 1,8 Prozent gelegen, so kamen die letzten beiden Folgen in dieser Woche nicht mehr über jeweils 0,4 Prozent hinaus.
Und selbst in Bayern hielt sich das Interesse an der regional verankerten Produktion in Grenzen: Mit Marktanteilen von 4,3 und 3,1 Prozent bewegte sich "Hindafing" zum Abschied im tiefroten Bereich. Zur Erinnerung: Gestartet war die Serie noch mit Werten um acht Prozent. Quelle: DWDL.de
Es wäre schön, wenn der BR endlich die Aufrufzahlen in den Mediatheken veröffentlichen würde!
31.5. "Hindafing": Noch bis 6. Juni 2017 sind alle 6 Folgen in der BR-Mediathek zu sehen: 1. "Donau Village", 2. "Schwarze Kassen", 3. "Stille Teilhaber", 4. "Drogenpolitik", 5. "Wahlkämpfe", 6. "Energiewende". Auch in der Mediathek der ARD.
Auf DVD & Blu-Ray ab 1. Juni 2017 bei EuroVideo, 2 DVDs / 1 Disc, kein Bonusmaterial
30.5. Maxi heute Nachmittag beim chillen in der Sonne in einer Drehpause: Foto
30.5. – Über "Hindafing" nach Hollywood? Regisseur Boris Kunz im Interview
Auf Walter White, Frank Underwood und Lester Nygaard folgt - wer hätte das gedacht? Alfons Zischl! Der von Maximilian Brückner verkörperte, drogen- und gefallsüchtige Dorfbürgermeister kann es, wie die bundesweite TV-Kritik befindet, mit den Serienhelden von "Breaking Bad", "House of Cards" und "Fargo" aufnehmen. Das korrupte Gemeindeoberhaupt und die nicht minder durchtriebenen Bewohner des titelgebenden Provinzdorfs "Hindafing" verzücken seit zwei Wochen Fernsehpublikum wie Feuilleton.
PNP: Ob SZ, FAZ, Spiegel oder Die Zeit - die Kritik liebt "Hindafing". Überrascht Sie die überschwängliche Resonanz?
Boris Kunz: "Man hofft, dass es gut ankommt. Aber dass es so viel und so einhelliges Lob gibt, damit hätten wir nicht gerechnet. Dazu die hohen Einschaltquoten und Mediathek-Klickzahlen - sehr schön!"
Vollständiges Interview von Thomas Thois in Passauer Neue Presse, 30.5.17
– Sogar den Österreichern gefällt Hindafing! Kritik von Radio FM4, Wien: Ein Näschen gefällig?
30.5. Modefotos aus "Fasson - Südbayern" Vol. IV: Foto 1, Foto 2, Foto 3. Fotograf: Mathias Leidgschwendner. Model: Maximilian Brückner
29.5. "Das schönste Paar": Selfies von Maxi gestern im Auto auf dem Weg zu den Deharbeiten und heute morgen in der Maske
28.5. Die Zeitschrift "Fasson - Südbayern" Vol. IV erscheint am 30. Mai. Maximilian Brückner ist auf dem Cover, es gibt eine Modestrecke mit ihm und ein Interview ab Seite 22. Außerdem u.a. mit der Band Claire, Münchens Newcomer aus dem Residenztheater, dem Bayerisches Staatsballett und der Bayerische Staatsoper, über 75 Seiten Mode, ein Trachten-Special mit Interviews, Modestrecken und viel Inspiration, sowie 10 Seiten rund ums Bier. Vorschauvideo.
26.5. "Das schönste Paar"- Maximilian Brückner und Luise Heyer in einer Drehpause vorm Essener Opernhaus: Selfie
26.5. "Hindafing": BR-Trailer für die Folgen 5+6, und drei weitere: "Geilster Bürgermeister", "Sodom und Gomorra" und "Ein korrupter Bürgermeister"
25.5. "Hindfing" im BR: Hier erpresst jeder jeden - und Drogen gibt es auch. "Hindafing" ist der nächste Beweis, dass es gute Serien aus Deutschland geben kann. Und ja: Sie funktioniert auch für Nicht-Bayern. Im Fernsehen können die hochdeutschen Untertitel auf Videotext Seite 150 zugeschaltet werden. Alle Folgen der Serie "Hindafing" sind bis 6. Juni in der BR-Mediathek verfügbar, auch dort sind deutsche Untertitel zuschaltbar. Lobesvideo von Jakob Biazza, Süddeutsche Zeitung, 25.5.17
24.5. Drei Fragen an Maximilian Brückner in "Bunte" von heute
24.5. Einschaltquoten am 23. Mai 2017 ab 20:15 Uhr, Zuschauer ab 3 J.
BR – 20:15 Hindafing - Stille Teilhaber 0,14 Mio ZS = 3,7% Marktanteil ; 21:15 Hindafing - Drogenpolitik 0,15 Mio ZS = 3,7% MA
Zum Vergleich die überregionalen Sender:
ARD – 20:15 Brennpunkt 4,93 Mio = 17,8% MA ; 20:30 Um Himmels Willen 5,54 Mio = 18,9% MA ; 21:18 In aller Freundschaft 5,65 Mio = 19,1% MA
ZDF – 20:27 Die Tricks der Gesundheitsbranche 2,63 Mio = 8,9% MA ; 21:12 Frontal 21 2,85 Mio = 9,5% MA
RTL – 20:15+21:15 Bones 2,57 Mio = 8,8% MA
VOX – 20:15 Sing meinen Song 2,05 Mio = 7,0% MA
Sat1 – 20:15 Coming In 1,50 Mio = 5,2% MA
RTL2 – 20:15 Hartz und herzlich 1,49 Mio = 5,1% MA
Pro7 – 20:15+21:15 Die Simpsons 1,08 Mio = 3,9% MA. Quellen: AGF/GfK/DAP TV Scope/Media Control
Nicht rund lief es für den BR, wo die Folgen drei und vier der neuen Serie "Hindafing" zu sehen waren. Nach dem ordentlichen Start in der vergangenen Woche ging es nun ein ganzes Stück bergab: Nur noch 290.000 bzw. 280.000 Menschen sahen sich die Folgen an, national wurden lediglich 1,0 und 0,9 % Marktanteil gemessen. Beim jungen Publikum sah es mit 1,3 und 1,1 % nicht viel besser aus. Und auch im Sendegebiet des BR, dort konnte die Serie in der Auftaktwoche noch punkten, lief es nun für die beiden Folgen mit jeweils 3,7 % nicht rund.
Die Wiederholung von "München Mord - Einer, der es geschafft hat" auf ZDFneo sahen sich zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr 1,73 Millionen Menschen an, 300.000 waren immerhin zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil beim jungen Publikum betrug 3,1 %, insgesamt waren 5,9 % drin. Quelle: DWDL.de
23.5. Auch die Schweizer Presse schreibt lobend über "Hindafing", wie z.B. 'Der Tagesanzeiger' von heute: Crystal Meth im Gemeinderathaus [...] «Hindafing» seziert die amigohafte Lokalpolitik - samt konspirativen Saunasitzungen mit dem Landrat - so schön wie einst «Der Bulle von Tölz», nur sehr viel derber und bösartiger. Die Handlung ist so wild, die Figuren sind so hinterfotzig und die Wendungen fast so bizarr wie in der österreichischen Satireserie «Braunschlag» und die absurden Dialoge erinnern an Gerhard Polt. [...]
20.5. Modefoto für Meindl Fashion von Mathias Leidgschwendner. Auch auf Instagram. Maxi kommentiert es so: "Mein Experte in Sachen Fashion."
18.5. – "Breaking Bad" als Bauerntheater - darum lohnt sich "Hindafing"
Können deutsche Serien mit amerikanischen mithalten? Der Sechsteiler "Hindafing" hat zwar Anklänge an bekannte US-Vorbilder, findet aber einen ganz eigenen Ton. Und besticht mit einem Hauptdarsteller auf Weltniveau. "Hindafing" trifft einen ganz eigenen Ton, ist im positiven Sinne eine Heimatserie. Das Ensemble glänzt bis in die Nebenfiguren. Über allem steht jedoch die Leistung von Maximilian Brückner, der die komplette Klaviatur an Emotionen und Verhaltensweisen beherrscht. Der dämonisch grinsend den Teufel geben kann, im nächsten Moment alle mit seinem Charme um den Finger wickelt, um dann als Häuflein Elend Mitleid zu wecken vermag. Zwar wird Bürgermeister Zischl seine Pechsträhne bis zum Schluss nicht mehr verlassen. Für das deutsche Fernsehen ist "Hindafing" jedoch ein Glücksfall - der sich gerne zur Glückssträhne ausweiten darf. Vollständiger Artikel im Stern, 18.5.17
– Tracht trifft Niedertracht: Die neue bayerische Fernsehserie "Hindafing". Die Serie überzeugt mit lässiger Bösartigkeit und wunderbar giftigem Humor. Radiobeitrag von Karsten Umlauf auf SWR2
– Irre Provinzpolitikgroteske "Hindafing": Das Amt des überforderten Provinzpolitikers ist trotz aller Übertreibung so real, dass es nicht nur Alfons Zischl Junior schmerzt, sondern auch das Publikum. Kein Wunder, dass er sich sein Schicksal schönschnupft, wenngleich mit Meth, dem Koks der Gosse. Dass dieses Elend dennoch ein Hochgenuss ist, liegt auch am Hauptdarsteller: Maximilian Brückner. Vollständiger Artikel auf Neues Deutschland.de
– "Jetzt rama dir des Arschloch aus!" Regisseur Boris Kunz hat verraten, bei welchen Serien er sich was abgeschaut hat und welcher bayerische Ort für "Hindafing" Pate stand. Interview auf Puls.de
– High-End-Drama im BR: "Hindafing": Ein tiefschwarzer Blick in die bayerische Seele. Im Gespräch mit DWDL.de äußern sich die Produzenten Simon Amberger, Rafael Parente und Korbinian Dufter von der Neuesuper zu den prominenten Vergleichen im Vorfeld, einer möglichen Fortsetzung und zum internationalen Vertrieb. Interview auf DWDL.de
18.5. Die neue bayerische Dramaserie "Hindafing" kommt bei den Zuschauern gut an. Die ersten beiden Folgen lagen mit einem Marktanteil in Bayern von 7,9 Prozent und 8,3 Prozent über dem Durchschnitt. Überdurchschnittlich sei dabei auch die Akzeptanz bei den 14- bis 39jährigen gewesen (6,3 bzw. 7,5 Prozent) heißt es in einer Mitteilung des BR. Quelle: Münchner Merkur, 18.5.17
17.5. "Das schönste Paar": Fotos aus Mallorca 1, 2, 3 und aus Köln 1 und 2, von Maximilian Brückners Instagram Seite.
17.5. "Hindafing": Wenn Euch die beiden ersten Folgen von gestern gefallen haben, erzählt es doch weiter und schreibt auch dem BR - die zuständige Redaktion würde sich freuen! Übers Kontaktformular oder per E-Mail: fernsehen@br.de Telefon: 0800/5900-123 (kostenfrei täglich von 9 bis 21 Uhr erreichbar)
Einschaltquoten am 16. Mai 2017 ab 20:15 Uhr, Zuschauer ab 3 J.
BR – 20:15 Hindafing - Donau Village 0,67 Mio ZS = 2,9% Marktanteil ; 21:15 Hindafing - Schwarze Kassen 0,51 Mio ZS = 4,0% MA
Zum Vergleich die überregionalen Sender:
ARD – 20:15 Um Himmels Willen 4,66 Mio = 16,9% MA ; 21:00 In aller Freundschaft 5,27 Mio = 18,4% MA
ZDF – 20:15 Der Lidl-Check 3,33 Mio = 12,1% MA
RTL – 20:15+21:15 Bones 2,46 Mio = 8,9% MA
Sat1 – 20:15 Vaterfreuden 1,53 Mio = 5,6% MA
Sport1 – 19:50 Eishockey WM Deutschland-Lettland 1,4 Mio = 15,3% MA
RTL2 – 20:15 Zuhause im Glück 1,22 Mio = 4,4% MA
Pro7 – 20:15+21:15 Die Simpsons 1,05 Mio = 3,9% MA
VOX – 20:15 The Story of my Life 0,80 Mio = 2,9% MA ; 21:15 Fremde Freunde 0,67 Mio = 2,9% MA
Quellen: AGF/GfK/TV Scope/Media Control
16.5. "Hindafing"
– Andreas Giebel (Sepp Goldhammer) war heute um 18 Uhr Gast in der Abendschau des BR: Video
– Maximilian Brückner war heute von 19-20 Uhr Gast bei Brigitte Theile in "Mensch Theile" im Bayern 3 Radio (mit Telefongast Katrin Röver): BR-Podcast. Teaservideo, in dem Maxi Fragen beantwortet die ihm über Facebook gestellt wurden, aufgenommen am 3. Mai
16.5. "Hindafing"
– Making-of the Intro (Vorspann) von Weltenwandler Designagengtur GmbH: „Für die von Kritikern hoch gelobte Serie haben wir das Intro bzw. den Opener umgesetzt. Dabei wurden aufwendig gedrehte Realszenen mit detaillierten Effekten und Animationen kombiniert“: Video
– Wie in Bayern die beste deutsche Serie entstand - Fegefeuer vor Ingolstadt: "Hindafing" ist cool. "Hindafing" ist "Fargo" ohne Schnee. Eine deutsche Serie mit Weltklasseniveau, versteckt in Bayern 3, erzählt die Apokalypse eines bayerischen Dorfes. Vollständige Kritik auf Welt/N24 - die bisher beste!
– Maximilian Brückner über seine Liebe zur Mundart - Er sieht aus, als könne er kein Wässerchen trüben. Umso erstaunlicher ist, dass er ständig abgründige Rollen spielt wie Alfons Zischl, der sich als korrupter Bürgermeister des Provinznestes "Hindafing" von Folge zu Folge näher an den Abgrund stößt. Ein Gespräch über Lokalpolitik, Heimatdialekt und die Schönheit des Scheiterns. Vollständiges Interview in Hannoversche Allgemeine
– Kopf in der Schlinge! Zum Start von "Hindafing": Dem BR ist mit "Hindafing" und Maximilian Brückner in der Hauptrolle eine tolle Miniserie über die Provinz gelungen. Zischl (großartig gespielt von Maximilian Brückner) ist Bürgermeister von Hindafing, einem freudlosen Kaff in der grauen bayerischen Provinz. Hier finden sich keine Postkartenmotive, hier wird das knallharte Leben gelebt. Vollständiger Artikel in Abendzeitung München
– Hindafing - da, wo's wehtut. Artikel in tz
15.5. "Hindafing"
– Interview mit Maximilian Brückner. Morgen am 16. Mai 2017 startet im BR-Fernsehen die bitterböse Serie Hindafing. BlengaOne hat mit Hauptdarsteller Maximilian Brückner gesprochen und ihm einige Details zur Serie entlockt.
Hindafing vereint jedes bayrische Klischee, das eine kleine Provinzstadt haben kann. Du bist in Bayern geboren und aufgewachsen, wie siehst du das? Ist Hindafing wirklich Satire oder doch Alltag?
MB: Es ist natürlich überspitzt. Aber manchmal ist die Realität schlimmer als jede Satire (lacht). Die ersten zwei Episoden sind noch ganz brav. Die fünfte Episode liefert den Höhepunkt der Satire, wo einem das Lachen im Hals stecken bleibt. Die Serie fängt mit Klischees an und wird dann immer härter, was ich großartig finde.
Sechs Episoden sind angekündigt. Wird es anschließend eine zweite Staffel geben?
MB: Man muss erst einmal sehen, ob die Leute die Serie überhaupt annehmen. Hindafing ist ja mal was ganz anderes, als die bekannten Formate. Der Lokalkolorit wird bei uns nicht durch die schönen Berge, sondern durch die hässlichen Spannwerke und Industriegebiete bedingt. Der Handlungsort der Serie ist daher nicht zwangsläufig auf Bayern festgelegt, sondern könnte auch irgendwo anders spielen. Vollständiges Interview auf BlengaOne
– Bayern zeigt, wie's geht! Ein Bürgermeister in Bedrängnis. Hindafing - Kann der Bayrische Rundfunk geile Serien? Ja!
In dieser Serie steckt alles, was man irgendwo schon gesehen hat, aber eben auf Bayrisch: "Der Bulle von Tölz" - nur sehr viel derber und böser. Die Figuren sind so hinterfotzig wie bei "Breaking Bad", die Wendungen sind fast so bizarr wie Fargo... Aber: Hindafing ist völlig eigen! Die Serie macht Spaß, sie ist klug, derb und politisch wunderbar unkorrekt. Die Flüchtlinge haben schon ihren Deutschkurs hinter sich - ganz im Gegenteil zu den bayrisch zischelnden Hauptfiguren - das ist nur eine "Schräge" in den ganzen fiktiven, aber doch möglichen bayrischen Amigo-Szenen. Vollständiger Arikel auf Tag24
– „Am Anfang lacht man noch“. Maximilian Brückner brilliert in böser Satire "Hindafing": Neue Osnabrückner Zeitung
– Serie "Hindafing" zeigt das dunkle Bayern. Der Bayerische Rundfunk beschreitet neue Wege. In Kooperation mit der Münchner Film-Hochschule entstand die TV-Serie "Hindafing". Wird sie ihren großen Vorbildern gerecht?: Augsburger Allgemeine
– Ein zarter Hauch von Anarchie - Serie: "Hindafing" ist eine ziemlich unkonventionelle Geschichte um einen ebensolchen Bürgermeister. Maximilian Brückner (38) spielt Zischl ebenso großartig wie seine Rollen als Ermittler in "Schwarzach 23" oder als Polizist in "Pregau - Kein Weg zurück" - auch durch sie weht ja ein zarter Hauch von Anarchie: Main-Echo
15.5. Gratulation! Diese Meldung macht heute die Runde durch die News:
Maximilian Brückner ist zum ersten Mal Vater geworden. "Ja, ich bin vor Kurzem Papa geworden - mehr mag ich dazu aber nicht verraten", sagte der 38-Jährige der Illustrierten "Freundin" laut einer Vorabmeldung vom Montag. Er sei ein "wahnsinnig glücklicher" Vater.
Der mit sieben jüngeren Geschwistern aufgewachsene Schauspieler will sich bei der Kindererziehung an seinen eigenen Eltern orientieren. "Unsere Eltern haben uns beigebracht, füreinander da zu sein - meine Geschwister sind alle erwachsen, aber als Ältester gucke ich noch immer, ob alle da sind, passe auf."
Früher hätten sie sich natürlich "auch die Köpfe eingeschlagen", sagte Brückner. "Aber wenn es darauf ankam, konnte ich auf jeden in meiner Familie zählen - das ist bis heute so."
z.B. auf AFP
14.5. "Hindafing": Titelbild der tz Fernsehbeilage für die Woche 13.-19.5.2017, mit Maximilian Brückner als Alfon Zischl im Dorfteich
Interview-Video mit Maxi über Hindafing, Steven Spielberg, seine Rolle als Martin Luther, seine Drogenerfahrungen (keine!), die Ziege Liesl, Suchtgefahr, mit wem er gerne arbeiten würde und Dreharbeiten weit weg von zuhause, von 'Vips in the City'.
13.5. Maximilian Brückner bei "Mensch Theile" am 16. Mai von 19-20 Uhr auf Bayern 3 Radio, und später als BR-Podcast. Teaser
12.5. "Hindafing": "Die bayerische Antwort auf Breaking Bad - HINDAFING! Wir waren bei der Premiere der Mini-Serie mit dem grandiosen Maximilian Brückner im Münchner Cadillac Kino dabei!" Noch ein Video von der Premiere am 3. Mai von 'Vips in the City'.
– Bingewatching: Brachland Bayern - Hindafing
Wenn eine Serie als das "bayerische Fargo" angekündigt wird, kann das eigentlich nur nach hinten losgehen. Tut es aber nicht. Schon nach dem Vorspann fragt man sich: Sieht so eine BR-Produktion aus? Nein, tut sie nicht. Der coole Anstrich von Hindafing ist der Kooperation mit der Hochschule für Film und Fernsehen geschuldet sowie dem Einfluss der Münchner Produktionsfirma Neue Super, die schon mit der ZDFneo-Serie "Blockbustaz" einen unkonventionellen TV-Blick bewiesen hat. Hindafing zeigt, was herauskommt, wenn Produzent, Regisseur und Drehbuchautor gemeinsam in einem Writers Room an den Büchern arbeiten: eine rasant erzählte, schwarzhumorige Schelmengeschichte aus dem Hinterland der A9. [...] Maximilian Brückner als manischer Bürgermeister erinnert in seinen besten Momenten - um einen weiteren Superlativ zu bemühen - an Franz Xaver Kroetz' legendären Baby Schimmerlos aus "Kir Royal". Kurz: Für Süddeutsche ist Hindafing ein Muss, für alle anderen wünscht man sich vom BR höchstens noch Untertitel. Vollständiger Artikel von Carolin Ströbele auf Zeit online
– „Bscheiß richtig - bevor dich die andern bscheißen“. In der neuen BR-Satire "Hindafing" spielt Maximilian Brückner einen korrumpierten Bürgermeister
Schwarze Kassen, Intrigen, Drogen oder Erpressungen wegen eines außerehelichen Kindes: Die neue Serie "Hindafing", die das Bayerische Fernsehen ab dem 16. Mai immer dienstags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen zeigt, lässt nichts aus. Eine bayerische Satire, nennt sie Maximilian Brückner, der den korrumpierten Bürgermeister Zischl spielt. Eine, die die Wahrheit zuspitzt. „Aber wer weiß, manchmal ist die Realität ja schlimmer als die Fantasie.“ Wie schlimm die Realität ist, könnte der 38-jährige Brückner durchaus selbst wissen. Der Schauspieler, vielen bekannt als Boandlkramer im Kult-Stück "Der Brandner Kaspar und das ewige Leben" am Münchner Volkstheater oder als ehemaliger Tatort-Kommissar im Saarland, machte vor Jahren selbst mal einen Ausflug in die Politik. Ein gutes Jahr saß er für die CSU im Riederinger Gemeinderat (Landkreis Rosenheim) bis er in eine Nachbargemeinde zog und sein Mandat abgab. Parallelen zur Serie sieht er aber nicht: „Für mich ist diese Zeit einfach zu weit weg“, sagt Brückner der Staatszeitung. Außerdem ginge es in Hindafing ja weniger um Gemeinderatssitzungen, sondern um das Zwischenmenschliche. „Um das Aufeinandertreffen von Menschen, von denen jeder seinen eigenen Kampf ausficht“, betont Brückner. Gekämpft wird in Hindafing tatsächlich mit allen Mitteln. Und dennoch, Brückner empfindet für seine Figur durchaus Sympathie. „Vom Kern her ist der Zischl ein Guter, er weiß es nur noch nicht“, meint er. Denn schließlich sei er kein kalt kalkulierender Mensch, wie Kevin Spacey, der als Präsidentenanwärter in der US-Serie "House of Cards" über Leichen geht. „Der Zischl ist voller Leidenschaft, er brennt für etwas, und das macht ihn doch auf eine gewisse Art und Weise sympathisch.“ Das sei ja auch kein untypischer Werdegang von Politikern. „Man fängt mit einem guten Ansatz an und endet dann etwas korrumpiert in einer Ecke.“ Allerdings brennt der Alfons Zischl vor allem für seinen eigenen Vorteil. „Natürlich!“, sagt Brückner. „Das ist doch menschlich, dass jeder versucht, sein Stück vom großen Kuchen des Lebens abzukriegen.“ Die Frage sei nur, wie weit man dafür gehen würde. Vollständiger Artikel von Angelika Kahl in der Bayerischen Staatszeitung
11.5. "Das schönste Paar" - Foto von Maximilian Brückner beim Boxtraining: "Mir tut jetzt schon alles weh 😂 Liebe Grüße aus dem Boxring"
10.5. "Das schönste Paar" - oder zumindest eine Hälfte davon: Maximilian Brückner wird von blond zum dunkelhaarigen Malte gefärbt. "Und jetzt wieder zusammengeschminkt für: Das schönste Paar Selfie aus der Maske
9.5. "Hindafing": Seit heute sind alle sechs Folgen in der BR-Mediathek zu sehen: Folge 1 - "Donau Village", Folge 2 - "Schwarze Kassen", Folge 3 - "Stille Teilhaber", Folge 4 - "Drogenpolitik", Folge 5 - "Wahlkämpfe", Folge 6 - "Energiewende". Auch in der Mediathek der ARD
– Crystal Meth im Gemeinderathaus: Der Wahnsinn - Nie war weniger Lokalkolorit in einer bayerischen Serie
"Hindafing", die neue BR-Satire mit Bürgermeister, Biometzger und einem Windpark ist so hinterfotzig wie brillant. Vollständiger Artikel von Kathrin Hollmer in Süddeutsche Zeitung
– Serien-Meisterwerk "Hindafing": Bauern hammerbreit im Renditerausch
Der Freistaat als failed state: Die Krimi-Groteske "Hindafing" mit Maximilian Brückner verwandelt die bayerische Provinz in einen Hexenkessel voll Drogen und Gewalt. "Fargo" lässt grüßen. Vollständiger Artikel von Christian Buß auf Spiegel online
– Schulden und Intrigen im BR: "Hindafing" ist ganz anders, als Sie denken
Bei dieser neuen TV-Serie geht es nicht nur um eine gute Story, sondern auch um richtige Unterhaltung. Es geht um "Hindafing", die zwar beim Sender BR entstanden ist, aber doch mehr Netflix-Flair versprüht. "Hindafing" ist eine sechsteilige schwarzhumorige bayerische Serie mit skurrilen Figuren, die Raum lassen für Assoziationen zur realen Politik. Vollständiger Artikel auf T-online
– Wenn sogar die Franken einem Oberbayern Komplimente machen, dann heißt das schon was!
Schauspieler Maximilian Brückner kann auch ohne "Tatort". Das beweist er einmal mehr mit seiner neuen TV-Serie "Hindafing". Nach dem "Tatort"-Ende spielte er in tollen Filmen, Reihen, Serien und Mini-Serien mit und zeigte darin vor allem eines: Die erstaunliche Wandelbarkeit seines Gesichts. Vom blauäugigen Engelchen bis zum hinterfotzigen Teufel verkörpert er jede Rolle glaubhaft. Und nun startet eine neue, brillante TV-Satireserie mit Maximilian Brückner in der Hauptrolle: In "Hindafing" spielt er Alfons Zischl, den korrupten und intriganten Bürgermeister der fiktiven bayerischen Gemeinde Hindafing. Er hat Schulden, Drogenprobleme, viele Flüchtlinge unterzubringen und zudem droht eine Vaterschaftsklage: Kurzum: Es läuft nicht ideal... Vollständiger Artikel auf InFranken.de
7.5. Hindafing / München 7 - Andreas Giebel auf der "Blauen Couch" im Radio Bayern 1 bei Gabi Fischer: Podcast
Andreas Giebel zieht von der Stadt aufs Land, von "München 7" nach "Hindafing". Er spricht mit Gabi Fischer über seine Rolle in der neuen Serie im BR Fernsehen.
6.5. "Das schönste Paar": Neues Foto von Liv (Luise Heyer) und Malte (Maximilian Brückner). Quelle: One Two Films
5.5. Foto des Tages: BR-Serie "Hindafing" feiert Premiere
Im ausverkauften Münchner Cadillac-Kino hat die BR-Serie "Hindafing" jetzt ihre Premiere gefeiert. Neben dem Hauptdarsteller Maximilian Brückner (Bildmitte) waren unter den Premierengästen (v.l.n.r.): Autor Niklas Hoffmann, die Produzenten Korbinian Dufter und Rafael Parente, BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik, Gabriele Pfennigsdorf (stellv. Geschäftsführerin FFF Bayern) und Produzent Simon Amberger. "Hindafing" läuft ab 16. Mai um 20.15 Uhr jeweils dienstags in Doppelfolgen im Bayerischen Fernsehen. Quelle: MediaBiz/Blickpunkt:Film | TV, München, 5.5.2017, 07:39
Weitere Premierenfotos von Neue Super
4.5. Gestern war Preview-Premiere von "Hindafing" im Münchner Cadillac Kino.
BR-Video von der Premiere
– Fotos des FFF Bayern hier, hier und hier
– Noch mehr Fotos von der gestrigen Premiere von "Hindafing", zu finden auf Instagram unter #Hindafing
– "Hindafing" - Die Antwort des BR auf Netflix und Co.: Der BR hat eine neue Serie am Start und die überzeugte nicht nur das Preview-Publikum in München. Denn "Hindafing" mit dem ehemaligen "Tatort"-Kommissar Maximilian Brückner in der Hauptrolle ist bitterböse, satirisch und ein brillantes Schauspiel. Obwohl die bitterböse, satirische Serie in Bayern spielt, dürfte sie nicht nur für den Süden interessant sein. Warum, erklärte auch Maximilian Brückner bei der Veranstaltung: „Wir Menschen funktionieren ja alle gleich, egal, ob es der Flüchtling, der Metzger oder der Bürgermeister ist: Jeder versucht, vom großen Kuchen Leben das größte Stück zu ergattern. Was völlig menschlich ist. Die Frage ist nur: Wo ist die Schmerzgrenze beim einzelnen? Und genau das macht 'Hinfdafing' nicht nur für Bayern interessant. Die Serie könnte genauso im Norden spielen, in England oder Dänemark.“ Vollständiger Artikel (mit neuem Foto von Maximilian Brückner und Katrin Röver) im Focus
– Breaking Bavaria: Producer Rafael Parente and director Boris Kunz introduce Drama Quarterly to "Hindafing", a drama set in the fictional Bavarian village where mayor Alfons Zischl (Maximilian Brueckner) battles politicians by day and his inner demons by night. Season one also focuses on the German refugee crisis and skewers nepotism, ecological hysteria, clerical homophobia, political correctness and monogamy. Speaking before Hindafing’s premiere, Parente and Kunz say there are no plans yet for a second season, “but we're all eager to do it,” the director adds. Full interview in Drama Quarterly, May 3, 2017
3.5. Heute ab 17 Uhr Preview-Premiere von "Hindafing" im Münchner Cadillac Kino.
– Bayerisches Absurdistan - Neue bayerische Serie "Hindafing". Pressemeldung des BR
– Neuer Trailer: "Crystal Meth, und das bei uns?" fragt Bürgermeister Alfons Zischl
– Mittags Interview mit Maximilian Brückner im BR3 Radio mit Brigitte Theile: Video. Vollständiges Interview am Di 16.5. ab 19 Uhr auf BR3 in "Mensch Theile"
– Nachmittags in der BR Rundschau: In Bayern gibt es einen neuen Ort, und der heißt Hindafing. Es ist eine reale Filmkulisse und die Bürger sind echte Schauspieler. Maximilian Brückner spielt den leidlich korrupten Bürgermeister: Video
– Interview mit der Teleschau: "Hey, das sieht verdammt gut aus!" In "Hindafing" (ab Dienstag, 16. Mai, 20.15 Uhr, Bayerisches Fernsehen), mit die interessanteste deutsche TV-Serie der letzten Jahre spielt der ehemalige Saarbrücker "Tatort"-Kommissar Maximilian Brückner einen jungen Dorfbürgermeister, dem alle Felle davon schwimmen. Selten hat man solch einen irren Trip im deutschen Fernsehen verfolgen dürfen. Angesiedelt zwischen Thriller und Satire, gepaart mit einer fast dokumentarischen Beobachtungsgabe - auch Maximilian Brückner ist spürbar begeistert. Der 38-Jährige spricht mit Leidenschaft über die Serie "Hindafing", die einen exponierten Sendeplatz im Ersten verdient hätte. Zum Interview mit Eric Leimann
BR-Video vom roten Teppich der Premiere, mit Interviews mit Regisseur Boris Kunz, Maximilian Brückner, Andreas Giebel, Heinz Josef Braun, Johanna Bittenbinder und BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik
Fotos vom roten Teppich und hier
– Premierenfotos auf Maxis Facebook-Seite: hier und hier
30.4. Foto mit Leonard Kunz, Maximilian Brückner und Oskar Bökelmann vom letzten Drehtag von "Das schönste Paar" auf Mallorca. Nächste Woche werden die Dreharbeiten in Köln fortgesetzt.
29.4. Premiere von "Hindafing" ist am Mittwoch 3. Mai 2017 ab 17 Uhr im Cadillac Kino, Rosenkavalierplatz 12, 81925 München
Gezeigt werden 2 Folgen á 45 Minuten, und natürlich sind auch die Hauptdarsteller anwesend, neben Maximilian Brückner unter anderem Katrin Röver, Andreas Giebel, Petra Berndt, Johanna Bittenbinder, Heinz Josef Braun, Bettina Mittendorfer und Ercan Karacayli.
Das Blitzlichtgewitter beginnt gegen 17 Uhr, Einlass ins Kino ist ab 17:30 Uhr, aber wohl nur für akkreditierte Presse und geladene Gäste, da das Cadillac/Veranda Kino am 3. Mai wegen einer geschlossenen Gesellschaft ganztägig geschlossen ist.
Der Münchner Merkur verlost 5x2 Karten für diese Premiere bei Anruf an Tel. 01378/806646 bis 1. Mai, Kennwort 'Hindafing'
Der BR verlost über seine Facebook-Seite ebenfalls Premierenkarten
28.4. Und schon wieder ein neues Projekt mit dem Maxi!
"Kleine Sünden"
In nur fünf Minuten die tiefsten Geheimnisse eines Menschen erfahren? Die Comedy-Webserie "Kleine Sünden" spielt im Beichtstuhl einer Kapelle. Die Sünder, die hier die Beichte als eine Form der Gesprächstherapie nutzen, sind bekannte Schauspieler wie Katja Riemann, Christian Ulmen, Gerit Kling, Mirko Lang und Samuel Finzi. Als Priester sitzen ihnen Friedrich von Thun und Maximilian Brückner gegenüber. "Kleine Sünden" wird von Real Film produziert und vom Medienboard BerlinBrandenburg mit 30.000 Euro gefördert.
In seiner ersten Förderrunde 2017 für serielle Formate im Bereich Webserien, Entertainment und Factual hat das Medienboard fünf Projekte mit 220.000 Euro gefördert. Quelle: Medienboard BerlinBrandenburg, 27.4.17
27.4. Sven Taddicken schickt "Das schönste Paar" in einen dramatischen Urlaub. Auf Mallorca fiel jetzt die 1. Klappe für den Medienboard-geförderten Kinofilm mit Luise Heyer und Maximilian Brückner. "Das schönste Paar" ist eine Produktion der Berliner One Two Films. Mit Foto von Regisseur Sven Taddicken, Maximilian Brückner, Luise Heyer, Kamerafrau Daniela Knapp und Produzent Sol Bondy. Quelle: Medienboard BerlinBrandenburg, 26.4.17
Foto von Maxi von heute Vormittag.
26.4. "Hindafing" - Deutsches Poster & 40 Szenenfotos auf IMDb
25.4. Heute ist Drehbeginn von "Das schönste Paar" / "The most beautiful Couple" in S'Arracó auf Mallorca. Foto mit Julius Nitschkoff, Maximilian Brückner, Leonard Kunz & Oskar Bökelmann, und eins vom 1. Take
24.4. Maximilian Brückner dreht Rache-Drama auf Mallorca. Der Ex-"Tatort"-Ermittler spielt eine Hauptrolle im Kinofilm "Das schönste Paar". Regie führt Sven Taddicken ("Gleißendes Glück"), die Dreharbeiten laufen noch bis zum 10. Juni auf Mallora sowie in Köln und Umgebung. Wann der Film in den Kinos starten wird, ist noch nicht bekannt. Svenja Runciman, Goldene Kamera, 24.4.2017
23.4. Grüße von Maxi von heute morgen von Mallorca: Foto Text: Sonntagmorgen auf Mallorca. Morgen gehts mit Drehen los. Sonnige Grüße
Kein Kurzurlaub, sondern er ist schon vor Ort für den Drehbeginn von "Das Schönste Paar".
22.4. "Baumeister Solness" im Münchner Volkstheater, heute Abend wieder um 19:30 Uhr.
Bei der gestrigen, inzwischen 7. Vorstellung vor Publikum (bei ausverkauftem Haus) haben sich die Rollen und ihre Darsteller aufeinander eingespielt, und Maxi tobt nicht mehr wie ein durchgedrehter Hamster im Rad über die Bühne. Sein Solness ist nun wirklich ein Mensch, und auch die anderen SchauspielerInnen sind in ihren Charakteren angekommen. Der sehr lange Applaus gestern Abend bewies das.
Davor eine Einführung durch den Dramaturgen Dima Schneider, im beinahe voll besetzten großen Saal, bei der das Publikum auch Fragen stellen durfte, wie z.B.:
"Warum Ibsen und warum gerade dieses Stück?"
Diese Frage müsste eigentlich Christian Stückl beantworten, denn der ist ja für die Auswahl und die Inszenierung verantwortlich. Ich werde versuchen in seinem Namen zu antworten: Es sollte einen aktuellen Ansatz haben, und die Figur des Baumeisters hat ja tatsächlich Parallelen mit Donald Trump oder unserem ganz besonderen 'Freund' in der Türkei.
"Was war zuerst da? Maximilian Brückner und sie suchten ein Stück für ihn? Oder das Stück und es passte für ihn?"
Christian Stückl und Maximilian Brückner wollten ja schon seit Jahren wieder etwas zusammen machen, und eigentlich auch zusammen mit den Riederingern. Aber da diese ja eigentlich keine Schauspieler und nicht am Haus engagiert sind, ist das sehr schwierig, und auch terminlich ist es schwierig, aber hoffentlich finden wir doch mal wieder was. Es war aber nicht so, dass das Stück und die Rolle gewaltsam an Maxi angepasst werden mussten.
21.4. "Keine oberflächliche bayerische Gaudi" Maximilian Brückner über die Serie "Hindafing"
Er verrät im Interview was seine Rolle Alfons Zischl in der neuen Serie Hindafing für ein Problem hat, wann ein Inhalt zu einer Komödie wird und skizziert den typischen Werdegang einiger Politiker ... Video
– "Hindafing" - So böse (und komisch) kann eine Heimat-Serie sein
Hindafing, ein bayerisches Idyll? Von wegen: Ein korrupter Bürgermeister sorgt in der BR-Serie für jede Menge Drama. Und die irre Story samt tollen Stars für außergewöhnliche Unterhaltung.
Es geht um ... Drogen, Affären, Korruption und Flüchtlingspolitik. Eine explosive Mischung, die sich in der bayerischen Provinz für Enthüllungen sorgt, die besonders Bürgermeister Zischl und seinen Spezln zum Verhängnis werden könnte.
Sollte man sehen weil ... Kleinstadtpolitik hier mal nix mit Kleintierzüchterverein und Frühlingsfestplanung zu tun hat. Hier geht's um Geldgier und Machthunger, die zusammen eine ganze Gemeinde in die komische Katastrophe treiben. Und wenn dann noch der talentierte Maximilian Brückner und Kabarettist Andreas Giebel in den Hauptrollen zu sehen sind, ist der etwas andere Heimatabend gesichert.
TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen? Die sechs Episoden (je 45 Minuten) zeigt das BR Fernsehen ab dem 16. Mai 2017 immer dienstags um 20.15 Uhr in Doppelfolgen. Wer nicht so lange warten will, kann bereits ab dem 9. Mai alle Folgen von "Hindafing" auf der BR-Seite online ansehen! Kompletter Artikel von Claudia Donald in HörZu
– Bayern, einmal anders bitte! Hindafing, irgendein Kaff in Oberbayern. Leider sieht es hier nicht so schön aus. Keine sattgrünen Wiesen vor weißblauem Himmel. Auch jene bärbeißigen und doch liebenswerten Originale, die hier vielleicht noch einen netten Mord aufklären könnten, sucht man vergebens. Nein, die BR-Serie „Hindafing“ ist anders als jene Stoffe, die auf Heimattümelei, Postkartenbilder und Geschichten von der Stange setzen. Sollte man das in drei dienstäglichen Doppelfolgen ausgestrahlte Werk junger Filmschaffender beschreiben, man müsste absurd klingende Vergleiche wie den Mix aus Gerhard Polt und „Breaking Bad“ ins Felde führen. Maximilian Brückner, den man einst beim Saarländischen „Tatort“ als Kommissar nicht mehr haben wollte, spielt grandios einen Bürgermeister im verzweifelten Draufgänger-Modus.
Dem deutschen Serienwesen, zumindest jenem mit kleinem Budget, sollte „Hindafing“ ein großes Vorbild sein. Kompletter Artikel von Eric Leimann im Weser-Kurier
18.4. Ein neuer Header zu "Hindafing", heute von der Produktionsfirma NeueSuper veröffentlicht: Foto
16.4. Alle 4 Episoden von "Mörderisches Tal - Pregau" gibt es bis Mitte Juli 2017 in der Mediathek von ONE, aber aus Jugendschutzgründen nur von 20:00 - 6:00 Uhr
15.4. Ein neues Filmprojekt mit Maxi, Drehzeit 25. April bis 10. Juni 2017: "Das schönste Paar"
Mit Maximilian Brückner, Luise Heyer, Inga Birkenfeld, Oskar Bökelmann, Leonard Kunz, Aurel Manthei, Julius Nitschkoff, Susanne Sachsse, Marie Rosa Tietjen
Synopsis: Das junge Lehrerpaar Malte (Maximilian Brückner) und Liv Blendermann (Luise Heyer) verbringt einen gemeinsamen Sommerurlaub auf einer Mittelmeerinsel, der von einem Überfall durch drei unbekannte Jugendliche gestört wird, und in der Vergewaltigung Livs sein tragisches Ende findet. Ein Jahr später. Das Paar beweist im Umgang mit dem traumatischen Erlebnis eine erstaunliche Stärke. Beide haben fest beschlossen an ihrer Beziehung festzuhalten, auch wenn sich das Vertrauen in ihre Beziehung und ihre Sexualität erst allmählich normalisiert. Als Malte zufällig einem der Täter wieder begegnet, wird er von der Sehnsucht nach Rache und Gerechtigkeit getrieben und nimmt die Verfolgung auf. Aber noch bevor er sich Liv oder der Polizei anvertrauen kann, kommt es zur Konfrontation zwischen ihm und dem jungen Mann. Und damit auch zu einer Zerreißprobe zwischen Malte und Liv.
Drehbuch & Regie: Sven Taddicken (Mein Bruder der Vampir, Emmas Glück, 12 Meter ohne Kopf, Gleißendes Glück). Produktionsfirmen: One Two Films GmbH, Arsam International, WDR, Arte. Quellen: OneTwoFilms, Crew-United & Berlinale Talents 2017
14.4. "Baumeister Solness" – (Schul-)Materialien zur Inszenierung von Christian Stückl im Münchner Volkstheater gibt es hier
– Proll im Penthouse: Christian Stückl inszeniert Ibsens "Baumeister Solness" am Münchner Volkstheater als strenges Kammerspiel. Filmstar Maximilian Brückner spielt überzeugend den Baumeister, der es mit Ellenbogenpraktiken zu etwas gebracht hat - dann aber tief stürzt. Kritik von Alexander Altmann in Bayerische Staatszeitung
12.4. "Hindafing": In der satirischen bayerischen Dramaserie "Hindafing" verheddert sich der korrumpierbare Provinzbürgermeister Alfons Zischl immer tiefer in einem Netz selbstgestrickter Intrigen. Hauptsache der äußere Schein stimmt ...Neben der Hauptfigur des Bürgermeisters, gespielt von Maximilian Brückner, steht die Gemeinde Hindafing im Mittelpunkt der neuen Serie. Unter anderen spielen mit: Andreas Giebel, Katrin Röver, Petra Berndt, Heinz-Josef Braun und Johanna Bittenbinder. Ab 16. Mai 2017 sendet das BR Fernsehen jeweils dienstags um 20:15 Uhr Doppelfolgen. Bereits ab 9. Mai sind alle Folgen online zu sehen hier
– Pressetag in Hamburg am 7. April: Foto 1 + Foto 2
– Maxi Brückner: Hindafing ist eine außergewöhnlich bayerische Satire. Mit dem zuckersüßen Klischee-Bayern hat "Hindafing" nichts zu tun: Es ist das pralle Leben, weit überzeichnet, betont Maxi Brückner, Darsteller des Bürgermeisters Alfon Zischl, der Hauptfigur in "Hindafing": BR-Video
– Maxi Brückner zu seiner Rolle als Bürgermeister Alfons Zischl. Maximilian Brückner spielt in "Hindafing" die Hauptrolle, Bürgermeister Alfons Zischl. "Im Kern ist er ein guter Mensch", sagt Brückner über Zischl, "aber er hat einfach zu viele Schwächen." BR-Video
– Die Qualität der Produktion und die tolle Geschichte: Zwei gute Gründe für Maxi Brückner sich für die Serie Hindafing zu entscheiden - und, so sagt der Schauspieler: "Man überlegt sich gut, ob man eine Serie macht." BR-Video
– Hindafinger unter sich: Rollen und Schauspieler
Intro-Video
Cast & Crew-Foto, veröffentlicht von NeueSuperFilm am 6.4.17
– Best of Entertainment/TV: "Hindafing" kommt Mitte Mai. In der sechsteiligen BR-Minserie spielt Maximilian Brückner einen korrupten Bürgermeister. Die Serie, von den Machern als bayerische Antwort auf "Fargo" bezeichnet, wurde bereits auf der Berlinale im Rahmen der 'Drama Series Days' präsentiert und sorgte dort bei vielen Kritikern für Begeisterung. Artikel in Focus, 4.4.17
– Auf DVD und Blu-Ray ab 1. Juni bei EuroVideo
12.4. Genial böse: Maximilian Brückner - Sieben Jahre sind vergangen seit seiner letzten Theaterpremiere, nun wagt sich Maximilian Brückner erneut im Münchner Volkstheater an ein Ibsen-Stück. Mit einen Interview mit Maxi vor der Premiere von "Baumeister Solness" und Ausschnitten aus dieser Inszenierung, dem "Brandner Kaspar" und seiner neuen BR-Serie "Hindafing". Video aus Capriccio vom 6. April.
12.4. Maximilian Brückner beim Trachten- und Handwerkermarkt "Junge Leit, oides Handwerk" von Trachten Brückner am 1. April 2017: Foto 1 + Foto 2. Alle Fotos von Dominik Schachten
4.4. In eigener Sache: Ich bin die nächsten paar Tage in Urlaub, und damit es auch ein solcher wird, wie immer off-line.
3.4. "Baumeister Solness" – Kritiken der Münchner Tageszeitungen:
– Ibsen, dieser harte Knochen. Maximilian Brückner brilliert in Christian Stückls Inszenierung des "Baumeister Solness" und genehmigt sich ein Bier auf der Premierenfeier. 110 Minuten dauert die Aufführung, rund 100 davon steht Maxi Brückner auf der Bühne und dabei meist im Mittelpunkt. "Ein ganz schön langer Spannungsbogen. Ich bin dann schon froh, wenn ich mal kurz von der Bühne darf", erzählt er. Von Thomas Becker in Süddeutsche Zeitung
– Psychotheater im gläsernen Käfig - Welch unsäglicher Kotzbrocken ist doch dieser Halvard Solness in der Interpretation des Regisseurs Christian Stückl und der kongenialen Darstellung durch Maximilian Brückner. Eine vom Premierenpublikum umjubelte Neuinszenierung, bei der - wie so häufig im Münchner Volkstheater - intelligente Regie und fulminante Schauspielerleistungen zu einer betroffen machenden Einheit verschmelzen. Von Hannes S. Macher im Donaukurier, 3.4.17
– Der halbe Brückner. Münchner Volkstheater: So ist Ibsens "Solness" in Stückls Inszenierung. Von Alexander Altmann in tz, 3.4.17, Druckausgabe S. 21
– Hausherr Christian Stückl inszenierte am Münchner Volkstheater Ibsens "Baumeister Solness" mit Film- und Fernsehstar Maximilian Brückner in der Hauptrolle als strenges Kammerspiel. Begeisterter Beifall nach rund 100 Minuten. In Münchner Merkur, 3.4.17
– Christian Stückl inszeniert Henrik Ibsens eher selten gespielten "Baumeister Solness" mit einem furiosen Maximilian Brückner im Volkstheater. Von Mathias Hejny in AZ München, 3.4.17 Online + Druck, S. 25
– Seelenschau eines Kotzbrockens. Christian Stückl inszeniert am Münchner Volkstheater Ibsens "Baumeister Solness" mit Maximilian Brückner in der Titelrolle. Maximilian Brückner, als Schauspieler an Stückls Haus groß geworden, in den letzten Jahren aber fast ausschließlich dem Film zugewandt, spielt Solness als widerwärtigen Rammler, Macho, Borderliner, hitzig-übertourig wie auf Koks. Anfangs wirkt das aufgesetzt. Brückner braucht Zeit, um in die Rolle hineinzufinden. Je heftiger Solness dann mit seinen inneren Angst- und Schuldgefühlen konfrontiert wird, desto stärker wird auch Brückner. Vielleicht liegen ihm die Arschlöcher einfach nicht. Von Christine Dössel in Süddeutsche Zeitung, 2.4.17
– Maximilian Brückner ist mit der Rolle des Baumeisters Halvard Solness nach längerer Abstinenz wieder einmal am Volkstheater zu sehen. Dass er das gerne machte, war seinem fulminanten Spiel anzumerken. Brückners Solness war rauschhaft, aggressiv, beängstigend und endlich auch Mitleid erregend. [...] Stückls Inszenierung war kraftvoll und wuchtig, nicht zuletzt durch das ungestüme Spiel Maximilian Brückners. [...] Es gab einige, wenige Momente mit höchstem emotionalen Druck, die über wuchtig hinaus gingen und polternd wurden. Solness ist ein Mann der Gesellschaft, kultivierter und berechnender, als Brückner ihn gelegentlich scheinen lässt. Der Wirkung des Stückes tat das jedoch keinen Abbruch und so feierte das Premierenpublikum eine wirkungsvolle Inszenierung mit deutlichen Aussagen, die sowohl ästhetisch überzeugten, als auch politische Aktualität erlangten. Von Wolf Banitzki in Theaterkritiken München
1.4. Premiere von "Baumeister Solness" im Münchner Volkstheater am 31. März 2017 – Die Wochenendausgaben der großen Münchner Tageszeitungen berichten nicht darüber, weder im Druck noch Online. Vielleicht dann am Montag ... bis dahin also ich:
Meine Premierenberichterstattung mit Foto vom Maxi auf der Party hinterher
Und ja, ich war von der Inszenierung und der Leistung aller daran Beteiligten beeindruckt!




Im Kino

Eventuell 2018 "Das schönste Paar", aber in nächster Zeit wohl eher nicht, weil alle Filme die Max zwischen März 2013 und April 2017 gedreht hat, fürs Fernsehen sind ... es sei denn, einer seiner früheren Filme kommt als Restrospektive wieder in die Kinos.



Auf DVD / Blu-Ray





Die meisten seiner Kino- und Fernsehfilme sind auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.





Webseiten Updates: 24.6. "Tannbach II" ; 20.6. "Hindafing", "Hindafing" - Episodenguide ; 11.6. "Das schönste Paar" ; 4.6. Magazine ; 17.4. "Baumeister Solness" (NEU) ; 22.3. "Pregau" ; 4.3. "Himmel und Hölle" (AT) ; 1.3. "Spuren des Bösen - Liebe" ; 23.1.2017 "Pregau" - Episodenguide ; 7.12.2016 "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" ; 8.11. "Schwarzach 23 und die Hand des Todes", "Schwarzach 23 und die Jagd nach dem Mordsfinger" ; 14.10. "Tannbach" ; 9.9. 34. Filmfest München 2016 ; 17.7. Maxi über Maxi, D' Boandl auf d' Roas



   Seite erstellt im Februar 2009 von EFi ; Photo: 1. August 2011 ; letztes Seiten-Update: 24. Juni 2017 zurück
     
Das aktuelle Photo für die Eingangsseite wurde am 15. Januar 2011 anlässlich des 38. Deutschen Filmballs im Hotel Bayerischer Hof in München aufgenommen. Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Photographen Frank Bauer. in search of Maximilian Brückner
Basic version of the website in English