gesucht wird : Maximilian Brückner

Maximilian, Maxi (laut seiner Agentur und seiner Familie), Max Brückner, Bruckner / Brueckner
(in englischsprachigen Ländern)

Schauspieler, Musiker, Regisseur, Schuhplattler, Oberbayer und hinreissender Tod

"Bayerische Sahneschnitte" (BR3) - "Schuhplattler der Herzen" (BR2) - "Spezial-Ereignis" (Münchner Merkur)




Biographie / Biography

Maxi über Maxi

Auszeichnungen

Filme
Generation Beziehungsunfähig (AT) (2021)
Wunderschön (AT) (2020)
Das schönste Paar (2018)
So wia's Leb'n is (2016)
etc.


Fernsehen
Oktoberfest 1900 (2019)
Schwarzach 23 und das mörderische Ich (2019)
Inas Nacht - Talkshow (2019)
Hindafing 2 (2019)
Nachtschicht - Cash & Carry (2019)
Arctic Circle (Ivalo) (2018)
etc.


Theater
Baumeister Solness (2017-2019)
Magdalena (2012-2014)
Peer Gynt (2008-2010)
Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben (2005- )
etc.

Christian Stückl & das Münchner Volkstheater

Hörbücher/Hörspiele/Radio



38. Deutscher Filmball 15. Jan. 2011, Bayerischer Hof München



"I hob hoit des Pech g'habt und des Glück, dass i hoit nix anders konn, ois a bissl rumspuin und auf der Bühne rumhupfn." M.B.


 



- Maximilian Brückner im Interview -

mit EFi für ‚gesucht wird : Maximilian Brückner‘ im Januar 2014
zusammen mit Kai von der Seite ‚Bayerische Kultserien und Kultfilme‘
anlässlich des Kinostarts von "Und Äktschn!" am 6. Februar 2014, dem neuen Film von Gerhard Polt u.a. mit Gisela Schneeberger und Maximilian Brückner

xx


- Exklusiv-Interview -

Ich darf auf ein Schmankerl der Extraklasse hinweisen: Am 31. Januar 2012 hat EFi mit dem Brückner Max ein Exklusiv-Interview für diese Website geführt!!
Wegen dem großen Streß, den der Max Brückner hatte mit den Proben zu "Magdalena" und einer Erkrankung seiner Agentin hat sich die Freigabe hingezogen - aber jetzt ist sie da. Einige Fragen beziehen sich auf "Magdalena" und auf "Was weg is, is weg" und die Antworten darauf sind deshalb mitunter schon bekannt aus anderen Interviews und Veröffentlichungen.
rg (Interview-Assistentin & Urlaubsvertretung) am 2. März 2012

Also, hier geht's los...






Maxi - Zur Zeit / Demnächst zu sehen:









(Nicht) auf der Bühne


Münchner Volkstheater: Am 24. Juli 2020 eröffnete die neue Spielzeit - mit Hygienestandards! 5 Wochen mit 5 Premieren der Regisseur*innen Christian Stückl (24.7.), Sapir Heller (29.7.), Mirjam Loibl (7.8.), Simon Solberg (14.8.) und Abdullah Kenan Karaca (26.8.), vielen Konzerten und Kinderprogramm von und mit den Autoren, Komponisten und Schauspielern Heinz-Josef Braun und Stefan Murr. Geplant ist ein Sommerspielbetrieb bis 13. September mit Vorstellungen im Innenhof und im großen Saal des Volkstheaters mit Konzerten, Lesungen, Diskussionen und einem Kinderprogramm. Bis auf Weiteres aber kein "Brandner Kaspar und das ewig' Leben". Es wird die letzte Spielzeit im alten Haus sein und sie wird bis Mai 2021 dauern. Danach ist der Umzug ins neue Haus am Viehhof geplant. Infos und Kartenrückerstattung für abgesagte Veranstaltungen März – Mai 2020 über die jeweiligen Vorverkaufsstellen.
Video der Pressekonferenz am 6. Mai zur Ankündigung der vorgezogenen Sommerpause ab 16.5. / Textquelle
Video der Pressekonferenz am 2. Juli zur Verkündung des Sommerspielplans / Artikel dazu in der Münchner Abendzeitung / Karten für den Sommerspielplan gibt es hier







Im Fernsehen




Mo 3.8., 22:05 Uhr in "Resturlaub" (2011) ; Regie: Gregor Schnitzler - Kabel1Classics ; Wdh. Di 4.8., 02:55h
Fr 7.8., 21:50 Uhr in "Reiff für die Insel - Katharina und die Dänen" (2014) ; Regie: Oliver Schmitz - Romance TV ; Wdh. Sa 15.8., 01:40h ; So 16.8., 12:40h - WDR
Mo 10.8., 05:00 Uhr in "Hindafing", 1. Staffel/Ep. 3 "Stille Teilhaber" (2017) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Mo 10.8., 05:45 Uhr in "Hindafing", 2. Staffel/Ep. 3 "Taktisches Versagen" (2019) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Mo 17.8., 05:00 Uhr in "Hindafing", 1. Staffel/Ep. 4 "Drogenpolitik" (2017) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Mo 17.8., 05:45 Uhr in "Hindafing", 2. Staffel/Ep. 4 "Von ganz oben" (2019) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Do 20.8., 00:40 - 02:15 Uhr in "Arctic Circle" - Episoden 1 + 2 (2018) ; Regie: Hannu Salonen - ZDFneo
Do 20.8., 08:15 Uhr in "Schwere Jungs" (2006) ; Regie: Marcus H. Rosenmüller - SKY Cinema Fun
Mo 24.8., 05:00 Uhr in "Hindafing", 1. Staffel/Ep. 5 "Wahlkämpfe" (2017) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Mo 24.8., 05:45 Uhr in "Hindafing", 2. Staffel/Ep. 5 "Exportweltmeister" (2019) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Do 27.8., 00:35 - 02:10 Uhr in "Arctic Circle" - Episoden 3 + 4 (2018) ; Regie: Hannu Salonen - ZDFneo
Mo 31.8., 05:00 Uhr in "Hindafing", 1. Staffel/Ep. 6 "Energiewende" (2017) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Mo 31.8., 05:45 Uhr in "Hindafing", 2. Staffel/Ep. 6 "Inneres und Sicherheit" (2019) ; Regie: Boris Kunz - arte + in der arte-Mediathek
Mo 31.8., 20:15 Uhr in "Schwarzach 23 und das mörderische Ich" (2019) ; Regie: Matthias Tiefenbacher - ZDF ~ Fernsehpremiere ~





In den Medien - News




3.8. Maximilian Brückner auf Instagram: Perfect style #octoberfest1900 I’m prepared! 🎡🍾 #octoberfest-blood and beer #empireoctoberfest. Foto 🤣
2.8. #SommerTatort #WunschTatort – 50 Jahre "Tatort" – Ihr Wunsch-"Tatort": Zur Auswahl stehen 50 besonders erfolgreiche und beliebte Filme der vergangenen 25 Jahre mit 30 Ermittler/innen-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Abstimmen ist immer möglich von Sonntag, 21:45 Uhr bis Donnerstag, 00:00 Uhr. Das finale Votingergebnis setzt sich zusammen aus den abgegebenen Stimmen auf daserste.de und auf orf.at. Es kann auch mehrfach abgestimmt werden! Seit 21:45 Uhr läuft die Abstimmung für den 8. Wunsch-"Tatort" am 9. August um 20:15 Uhr im Ersten/ARD und auf ORF2. Abstimmen auf 👉 daserste.de und auf 👉 orf.at
➡️ Die beiden SR-Tatorte von Hannu Salonen, "Verschleppt" (2012) und "Hilflos" (2010) mit Maximilian Brückner und Gregor Weber sind noch wählbar ...
1.8. "Schwarzach 23 und das mörderische Ich": Maximilian Brückner, Marlene Morreis, Christian Jeltsch, Matthias Tiefenbacher. Der Kommissar und sein Doppelgänger
Ein Mann sitzt tot in einem Linienbus - auf dem Schoß keine Bombe, wie die Fahrgäste in ihrer Panik vermutet haben, sondern nur eine Benzinpumpe. Ein Einstich am Kopf weist darauf hin, dass der Mann, ein Autohausbesitzer, nicht eines natürlichen Todes gestorben ist. Es war also doch nicht verkehrt, den Chef der Mordkommission Franz Germinger (Maximilian Brückner) auf diesen Fall anzusetzen und ihn von seiner privaten Spritztour in die Berge abzuhalten. Der ist entsprechend übel gelaunt - auch, weil er sich nun doch einer unangenehmen Situation stellen muss: Seine Mutter Erika (Gundi Ellert) hat einen Mann totgefahren; auch wenn dieser ein Mörder war, geht es gegen das Gerechtigkeitsempfinden von Franz, dass sie nun schon wieder aus der Haft entlassen wird. Zu verdanken hat sie das ihrem Göttergatten, dem Franz Senior (Friedrich von Thun), Hauptkommissar a.D. und nach Jahren der Trennung nun wieder ihr Herzblatt. Bei ihrer Entlassung aus der JVA kommt der Junior dann allerdings doch zu spät. Ein anderer hat seine Rolle bereits übernommen, hat die Mutter kurz begrüßt und sich dann wieder aus dem Staub gemacht - so wie es wohl auch Franz getan hätte. Der Mann heißt Maxim Adamov, sieht genauso aus wie Franz Germinger und hat sich eineinhalb Jahre auf diesen gewinnbringenden Rollentausch vorbereitet.
Der tote Autoverkäufer ist nur ein Kollateralschaden, zu dem es kommt, weil bei einem millionenschweren Drogendeal Probleme auftreten und die daran Beteiligten, Franzens Doppelgänger Adamov (in einer Doppelrolle: Maximilian Brückner), die Strippenzieherin Liliana Janukova (Genija Rykova) und der Kompagnon des Ermordeten (Arnd Klawitter), nicht immer mit offenen Karten spielen. Es gibt in "Schwarzach 23 und das mörderische Ich" hinter diesem großen Coup, der wie ein Hitchcockscher McGuffin durch den Plot geistert, aber noch ein weiteres ungeheuerliches Verbrechen - und das ist von einer enormen Tragweite: Mit Hilfe des Doppelgängers, der sich akribisch auf seine neue Rolle vorbereitet hat, will die ukrainische Drogenmafia die Münchner Kripo unterwandern. Dafür allerdings muss der echte Franz Germinger aus dem Weg geräumt werden. Das ist die eigentliche Geschichte hinter dem Fall, von der die Ermittler bis zum Ende so gut wie nichts mitbekommen. Der Zuschauer muss sich das alles selbst erschließen. Die Kommissare sind ihm keine große Hilfe. Wer rechnet schon mit solchen internationalen Verwicklungen James-Bondschen Ausmaßes. Und so bleibt dem Zuschauer nichts anderes übrig als um den Helden zu bangen - und zu hoffen, dass die Eröffnungsszene mit dem vermeintlich toten Franz noch ein Hintertürchen offenlässt.
Dieser vierte Film beendet leider die etwas andere, 2015 gestartete Krimi-Reihe. 4,5 von 6 Sternen
Vollständige Kritik von Rainer Tittelbach, mit weiteren Szenenfotos, auf tittelbach.tv, 30.7.20
31.7. ARD feiert "Oktoberfest 1900" im September. Die Event-Serie ist ein klares ARD-Highlight des Herbstes.
Da das richtige Oktoberfest Corona-bedingt ausfällt, könnte die Event-Serie "Oktoberfest 1900" im September gleich eine doppelte Funktion übernehmen: die Zuschauer zu unterhalten und über die verpasste Wiesn hinwegzutrösten. "Oktoberfest 1900" läuft in Doppelfolgen. Der erste Abendtermin der sechsteiligen Serie ist der 15. September um 20:15 Uhr. Der zweite Doppelfolgen-Termin ist gleich einen Tag später auch wieder zur Primetime. Dann macht das "Oktoberfest" eine Woche Pause und kehrt für die abschließende Doppelfolge am 23. September zurück. Die ARD setzt bei der Event-Serie wieder auf seine Online-First-Strategie. Das heißt, die Serie ist bereits eine Woche vor seiner linearen Ausstrahlung ab dem 8. September vollständig in der ARD-Mediathek anzuschauen.
Quelle: Blickpunkt:Film, 31.7.20
28.7. Maximilian Brückner gestern auf Instagram: #spendingtimewithfriends - er und Stephan Luca beim Grillen
27.7. Bisher ungesehene Szenenfotos von "Schwarzach 23 und das mörderische Ich". Fotoquellen: ifun.de und filmdepartment.de
Sendetermin im ZDFam Montag, 31. August 2020 um 20:15 Uhr, online in der ZDF-Mediathek bereits ab Montag, 24. August 2020
26.7. Seit 21:45 Uhr läuft die Abstimmung für den 7. Wunsch-"Tatort" am 2. August im Ersten/ARD und auf ORF 2. Abstimmen auf daserste.de und auf orf.at
25.7. "Nachtschicht - Cash & Carry" ist noch bis morgen, 26.7.2020 in der ZDF-Mediathek verfügbar.
Mit Armin Rohde, Barbara Auer, Tedros Teclebrhan, Minh-Khai Phan-Thi, Liz Baffoe, Friederike Becht, Nadeshda Brennicke, Maximilian Brückner, Pit Bukowski, Benno Fürmann u.v.a. Buch und Regie: Lars Becker.
"Cash & Carry" (2020) erschien gestern zusammen mit "Es lebe der Tod" (2018) auf DVD bei Studio Hamburg Enterprises.
23.7. Maximilian Brückner heute auf Instagram: #ridingthebeast 🤙 🧞‍♀️ 🤣 #thinkpink
Foto von Maxi mit einer Basecap-Sonderedition der Baseballmannschaft Berlin Flamingos für Karoline Herfurths Film "Wunderschön" und einem Flötzinger Cola Mix - und das auf einem schwimmenden Einhorn im heimischen Bach.
21.7. "Schwarzach 23 und das mörderische Ich", der 4. Film über die bayerische Polizistenfamilie Germinger (mit Maximilian Brückner in einer Doppelrolle, Friedrich von Thun, Marlene Morreis, Gundi Ellert, Stella Föringer, Jockel Tschiersch, Wolfgang Fierek, Genija Rykova, Max von Thun, Leonard Kunz, Stefan Merki, Arnd Klawitter, u.v.a. Regie: Matthias Tiefenbacher) hat endlich einen Sendetermin im ZDF: Montag, 31. August 2020, 20:15 Uhr.
Quelle: PR Agentur Deutz, und heute bestätigt von der ZDF-Programmredaktion
19.7. Seit 21:45 Uhr läuft die Abstimmung für den 6. Wunsch-Tatort am 26. Juli im Ersten/ARD und auf ORF 2. Abstimmen auf daserste.de und auf orf.at
16.7. "Oktoberfest 1900" / Oktoberfest: Blood and Beer (WT) / Empire Oktoberfest (WT): Das Oktoberfest fällt in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie aus. Da kommt es ganz gelegen, dass die ARD in jenem Zeitraum als Ersatz die bereits vor mehr als zwei Jahren angekündigte historische Miniserie über den erbitterten Kampf zweier Brauerei-Clans im Jahr 1900 um die Vormachtstellung beim Oktoberfest zeigt. Die genauen Ausstrahlungstermine von "Oktoberfest 1900" liegen jetzt vor: Das Erste zeigt die sechsteilige Event-Serie an drei Abenden in Doppelfolgen: am 15., 16. und 23. September jeweils ab 20:15 Uhr. Im Anschluss an die ersten beiden Episoden wird um 21:45 Uhr die 30-minütige Dokumentation "München 1900" gezeigt. Wer nicht so lange warten möchte, kann auch auf die ARD Mediathek zurückgreifen, wo die komplette Serie ab dem 8. September um 20:15 Uhr zur Verfügung steht.
Folge 1 "Die Vision" + Folge 2 "Die Zeichen der Zeit" - Di 15.9.20 ab 20:15 Uhr
Folge 3 "Liebe und Kapital" + Folge 4 "Anstich" - Mi 16.9.20 ab 20:15 Uhr
Folge 5 "Aufbruch in ein neues Jahrhundert" + Folge 6 "Das Jüngste Gericht" - Mi 23.9.20 ab 20:15 Uhr
Mit: Misel Maticevic, Francis Fulton-Smith, Martina Gedeck, Klaus Steinbacher, Markus Krojer, Mercedes Müller, Brigitte Hobmeier, Maximilian Brückner, Martin Feifel, Michael Kranz, Vladimir Burlakov, Eisi Gulp, Michael A. Grimm, Sibylle Canonica, Ferdinand Dörfler, Andreas Pegler, Joey Daser, Dan Bradford, Urs Althaus, Caroline Sehm, Ines Hollinger, Angela Ascher, Petra Berndt, Joscha Baltha, Raphael Dwinger, Christian Lex, Gerhard Georg Jilka, Sascha Maaz, Jonas Stenzel, Stefanie von Poser, Irina Wanka, u.v.a. Drehbuch: Ronny Schalk und Christian Limmer nach einer Idee von Alexis von Wittgenstein. Regie: Hannu Salonen
Mehr auf wunschliste.de und DWDL.de, 16.7.20
16.7. Fotos von gestern am Tegernsee in der 'Fischerei Tegernsee' von Christoph von Preysing 🐟🦐
Maximilian Brückner: Ein Nachmittag nach unserem Geschmack mit Stephan Luca 😉 Vielen Dank mein Freund Markus Meindl @ Meindl Bekleidung, Hans Reisetbauer & Tom Wallmann für die Einladung! @4x50 Rum 💥 Fotos. Weitere Fotos: Maxi und Stephan ; Maxi mit Markus Meindl und Lorenz 'Lenze' Hilger vom Gasthof Hirzinger ; HundSansScho ; Foto mit Tom Wallmann, Markus Meindl, Eckart Witzigmann, Maximilian Brückner und Stephan Luca von munich_gram ; Maxi von 4x50Rum ; Bericht und Interviews mit weiteren Fotos auf ganz-muenchen.de
13.7. Alle 10 Episoden von "Arctic Circle" (2018), Regie: Hannu Salonen, gibt es bis 24. Juli in der ZDF-Mediathek, allerdings nur in Deutschland.
12.7. Seit 21:45 Uhr läuft die Abstimmung für den 5. Wunsch-"Tatort" am 19. Juli im Ersten und auf ORF2. Abstimmen auf daserste.de und auf orf.at
10.7. Erfolgreicher Abschluss der Dreharbeiten zu "Generation Beziehungsunfähig" am 8. Juli
Pantaleon Films, 100-prozentige Filmproduktions-Tochter der Pantaflix AG, vermeldet den erfolgreichen Abschluss der Dreharbeiten zur Bestsellerverfilmung von "Generation Beziehungsunfähig". Aufgrund der Einschränkungen der Gesundheitsbehörden zur Eindämmung der Corona-Pandemie pausierte der Dreh zwischen 16. März und 14. Juni. Nun war es endlich soweit, und unter Einhaltung maximaler Hygienestandards zum Schutz aller MitarbeiterInnen beendete das Team um Regisseurin Helena Hufnagel erfolgreich das Kinofilmprojekt in Ko-Produktion mit Warner Bros. Entertainment und Brainpool TV. [...] "Generation Beziehungsunfähig" ist der dritte Film von Helena Hufnagel für die große Leinwand und hält der von sozialen Netzwerken und Datingportalen geprägten Generation den Spiegel vor und hinterfragt ihre vermeintliche Beziehungsunfähigkeit. Luise Heyer und Frederick Lau sind in den Hauptollen zu sehen, vor der Kamera standen u.a. auch Henriette Confurius, Maximilian Brückner, Verena Altenberger und Tedros Teclebrhan. [...] Der Kinostart ist für den 25. März 2021 im Verleih von Warner Bros. Pictures geplant. Quellen: Pantaflix, Filmecho/Filmwoche und Blickpunkt:Film, 10.7.20
4.7. Seit etwa zwei Wochen werden die Dreharbeiten zum Film "Generation Beziehungsunfähig" von Helena Hufnagel, produziert von Pantaleon Films und verliehen von Warner Bros., nach dem gleichnamigen Buch von Michael Nast, die Mitte März wegen der Corona-Pandemie unterbrochen werden mussten, in Köln fortgesetzt. In den Hauptrollen Frederick Lau, Luise Heyer, Kida Khodr Ramadan, Ruby O.Fee. Seit gestern dreht auch Maximilian Brückner wieder. Foto von Maxi mit Frederick am Set, 3.7.20. Mehr Setfotos vom Exec. Prod. Frank Krusche auf Instagram
1.7. Österreichischer Kinostart von Karoline Herfurths 4. Regiearbeit "Wunderschön" (u.a. mit Emilia Schüle, Martina Gedeck, Nora Tschirner, Joachim Krol, Maximilian Brückner, Friedrich Mücke und Diego Wallraff): Ich kann Ihnen gerne bestätigen, dass auch wir unseren Starttermin auf 4. Dezember 2020 verschoben haben. Freundliche Grüße, Warner Bros. Österreich. Email, 1.7.2020
28.6. Der 2. Wunsch-"Tatort", dieses Mal aus Münster, ist grade zu Ende gegangen. Seit 21:45 Uhr läuft die Abstimmung für den 3. Wunsch-"Tatort" am 5. Juli um 20:15 Uhr im Ersten und auf ORF2. Abstimmen auf daserste.de und auf orf.at.
21.6. Der 1. Wunsch-"Tatort" war "Wenn Frauen Austern essen" mit den Kommissaren Batic, Leitmayr und Menzinger aus München von 2003.
Seit 21:45 Uhr läuft die Wahl für den 2. Wunsch-"Tatort" am 28.6. um 20:15 Uhr im Ersten und auf ORF2. Abstimmen auf daserste.de und auf orf.at.
18.6. Maxi ist für den Deutschen Schauspielpreis nominiert 👏 und zwar als 'Schauspieler in einer komödiantischen Rolle': Maximilian Brückner für "Hindafing" (2. Staffel), zusammen mit Marc Ben Puch für "Sag Du es mir" und Leon Ullrich für "Eichwald, MdB". Alle Nominierungen.
Die Preisträger*innen werden von den Mitgliedern des Bundesverbands Schauspiel (BFFS) per Abstimmung ermittelt und am Abend der Preisverleihung am 11. September im Berliner Club Spindler & Klatt ausgezeichnet. Quellen: Deutscher Schauspielpreis und Filmecho/Filmwoche
17.6. Höfe in Bayern: Maximilian Brückner entdeckt mit seiner Familie die Zenzmühle | "Wir in Bayern" | BR | 11.6.2020
Die Zenzmühle bei Bad Endorf: ein Juwel ländlicher Architektur! Das einst renovierungsbedürftige Anwesen hat Schauspieler Maximilian Brückner im Internet entdeckt - und seine ganze Familie packte an: Jetzt ist die Mühle ein herrliches Mehrgenerationenhaus: Video
14.6. 50 Jahre "Tatort" – Ihr Wunsch-"Tatort": Zur Auswahl stehen 50 besonders erfolgreiche und beliebte Filme der vergangenen 25 Jahre mit 30 Ermittler/innen-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Abstimmen ist immer möglich von Sonntag, 21:45 Uhr bis Donnerstag, 00:00 Uhr. Das finale Votingergebnis setzt sich zusammen aus den abgegebenen Stimmen auf daserste.de und den Stimmen des Votings auf orf.at. Es kann auch mehrfach abgestimmt werden!
Der erste Wunsch-"Tatort" wird am Sonntag, 21. Juni, um 20:15 Uhr auf Das Erste/ARD und auf ORF 2 und in der Mediathek zu sehen sein, der letzte dann am 30. August. Direkt nach der Ausstrahlung beginnt das Voting für den nächsten Wunsch-"Tatort" am darauffolgenden Sonntag. Die Abstimmung startet wieder von Null, die abgegebenen Stimmen aus der Vorwoche werden für den nächsten Wunsch-"Tatort" also nicht mitgezählt.
Welcher "Tatort" sonntags um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird, erfahren Sie in der Freitagssendung von "Brisant" in der ARD ab 17:15 Uhr und um 17:30 Uhr auf extra.orf.at 
13.6. Warner Bros. mit neuen Startterminen in Deutschland
[...] "Jim Knopf und die wilde 13" von Dennis Gansel rückt vom neuen "Wonder Woman 1984"-Termin am 1. Oktober eine Woche nach hinten auf den 8. Oktober. Diesen Platz wiederum räumt "Wunderschön" und wandert nunmehr in die Feiertagssaison, wo der neue Film von Karoline Herfurth jetzt am 3. Dezember 2020 ins Rennen geht. [...] Quelle: Blickpunkt/Film, 13.6.2020
10.6. Anlässlich des 50-jährigen "Tatort"-Jubiläums im November können Krimi-Fans aus den 50 beliebtesten "Tatort"-Folgen ihren Favoriten wählen.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben die Wahl und können Ihr "Tatort"-Programm an elf Sonntagen im Sommer selbst bestimmen.
Zur Auswahl stehen auch zwei "SR-Tatorte": Fans der Reihe können so über die Folgen "Verschleppt" (2012) sowie "Hilflos" (2010), beide mit den Kommissaren Franz Kappl (Maximilian Brückner) und Stefan Deininger (Gregor Weber) und unter der Regie von Hannu Salonen, abstimmen. Sollte einer dieser "Tatorte" gewinnen, ist er nach der Ausstrahlung im Ersten zudem für sechs Monate in der ARD-Mediathek verfügbar.
Das Voting beginnt am 14. Juni. Die "Tatort"-Folge, die bis zum darauffolgenden Freitag die meisten Stimmen erhält, wird am Sonntag um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Der erste Wunsch-"Tatort" wird am Sonntag, 21. Juni zu sehen sein, der letzte dann am 30. August. Nach der Ausstrahlung beginnt die Abstimmung für den nächsten Wunsch-"Tatort". Quelle: SOL.de, 9.6.2020
9.6. Die Wiederholung der 10-teiligen finnisch-deutschen ZDF-Serie "Arctic Circle - Der unsichtbare Tod" ("Ivalo") mit Iina Kuustonen, Maximilian Brückner, Pihla Viitala, Clemens Schick, Joi Johannsson, Aleksandar Jovanovic, u.v.a., Regie: Hannu Salonen war usprünglich für Mai 2020 geplant – wurde aber, da thematisch Pandemie-bezogen, verschoben. Nun im Juli auf ZDFneo:
☣️ In der Nacht von Fr 10.7. auf Sa 11.7. ab 01:50 Uhr Episode 1 - 5 (bis 05:35 Uhr)
☣️ In der Nacht von Sa 11.7. auf So 12.7. ab 01:40 Uhr Episode 6 - 10 (bis 05:05 Uhr). Quelle: ZDF-Presseportal
5.6. Die zweite Staffel der BR/ARTE-Serie "Hindafing" ist am 4. Juni 2020 als beste Comedy-Serie für den Deutschen Fernsehpreis nominiert worden. Im Mittelpunkt der hochkarätig besetzten satirisch-bayerischen Serie steht der Provinzpolitiker Alfons Zischl, gespielt von Maximilian Brückner, der sich immer tiefer in einem Netz selbstgestrickter Intrigen verheddert. Für die erste Staffel wurde Maximilian Brückner 2018 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Auch die zweite Staffel der viel beachteten Serie wurde von Kritikern hoch gelobt.
Mehr: BR-Presse, 5.6.2020
4.6. Die 2. Staffel von "Hindafing" ist für den Deutschen Fernsehpreis 2020 in der Kategorie 'Beste Comedy-Serie' nominiert.
HINDAFING – BR/Arte/NEUESUPER
Synopsis: Alfons Zischl (Maximilian Brückner) hat es in den Landtag geschafft. Eine ruhige Kugel kann er dort nicht schieben, denn es geht genauso turbulent und skurril zu wie in Staffel 1. Der Provinzpolitiker bekommt es mit Rüstungsunternehmern, Reichsbürgern und RAF zu tun - und das ist erst der Anfang.
stellvertretend für das Team sind nominiert:
Für die Produzenten: Rafael Parente. Regie: Boris Kunz. Buch: Niklas Hoffman, Boris Kunz, Rafael Parente
Für die Darsteller: Maximilian Brückner
Für die Redaktion: Elmar Jaeger (BR)
Alle Nominierungen. Die Entscheidungen über die Preisträger des Deutschen Fernsehpreises 2020 werden in der zweiten Junihälfte bekannt gegeben, eine festliche Gala gibt es coronabedingt in diesem Jahr nicht. Quelle: Deutscher Fernsehpreis, 4.6.2020
1.6. „Is des koid, Bapi??“ - „Yes... it is cold“ #blablabla
Video von Maximilian Brückner in Badehose im Bach Antworter Ache und mit der Stimme seiner Tochter aus dem Hintergrund @ Instagram
Soo schee! 🥰
26.5. Christian Stückl hat einen Corona Plan: Ich habe eine gute Nachricht für alle Freunde des Volkstheaters: wir werden wieder spielen!
Am 25. Juli beginnt unsere neue Spielzeit. Es wird die letzte Spielzeit im alten Haus sein und sie wird bis Mai 2021 daueren. Danach ziehen wir um ins neue Haus. Wegen Corona nimmt unsere ganze Belegschaft ihren Sommerurlaub schon im Frühjahr. Wegen Corona organisieren wir ein Sommertheater im Innenhof. Es wird kleine Konzerte geben, Lesungen und Vorstellungen für Kinder. Ebenfalls wegen Corona bauen wir im großen Saal jede zweite Sitzreihe aus und geben nur für jeden dritten Platz Karten aus. So bekommen wir allerhöchstens hundert Menschen hinein, aber auch für diese hundert lohnt es sich, Theater zu spielen. Damit wir wieder öffnen können, werden wir ein Hygienekonzept erstellen und es vom Gesundheitsamt genehmigen lassen. Es wird nicht nur unser Publikum schützen, sondern auch unsere Schauspielerinnen und Schauspieler, die sich auch auf der Bühne nicht mehr so nahe wie sonst kommen dürfen. Was wir spielen werden, sage ich noch nicht. Corona wird wohl in allen unseren fünf neuen Produktionen eine Rolle spielen, aber es wird nicht zentrales Thema sein. Wir sind ja nur noch von Corona umgeben, irgendwann reicht es auch mal.

Quelle: "Volkstheater Neubau", Ausgabe 5, Mai 2020
25.5. "A year passed!" #blablabla - Video vom Maxi mit Tochter beim Grasmähen
24.5. Die 6-teilige ZDF-Serie "Tannbach" (2015-2018) mit Florian und Maximilian Brückner läuft jetzt auf Netflix und Amazon. Quelle: Filmfest München auf Facebook, 23.5.2020
17.5. "Feeding the beast" #blablabla - Video vom Maxi als 'Ziegenpeter' (langsam braucht er wirklich einen Rasierer und einen Kamm ...)
9.5. Arctic Circle: Interview mit Hauptdarsteller Maximilian Brückner
Die kürzlich im ZDF ausgestrahlte finnisch-deutsche Krimiserie "Arctic Circle - Der unsichtbare Tod" begeisterte nicht nur Finnlandfans vor den Fernsehern der Republik. Ich [René Schwarz von FinnTouch] habe mich sehr darüber gefreut, dass die wunderschöne Landschaft Finnisch-Lapplands im Rahmen dieser Serie auch in unzählige deutsche Wohnzimmer transportiert wurde, die bislang vermutlich noch überhaupt nicht damit in Berührung gekommen waren. Hauptschauplatz der Handlungen ist Ivalo, was gleichzeitig auch der finnische Originaltitel der Serie ist.
Maximilian Brückner: „Die Finnen haben mich ein wenig an die Bayern erinnert“ – „Ich möchte unbedingt wieder nach Finnland“ – „Mit Bier in der Sauna hätte ich fast nicht überlebt“. Vollständiges Interview in FinnTouch, Mai 2020
8.5. So könnte Theater "Corona-tauglich" werden
Christian Stückl, der Intendant des städtischen Münchner Volkstheaters, will "sich nicht auf Trockeneis legen lassen", er möchte selber dampfen. Anton Biebl, der Kulturreferent der Stadt München, kann die Formulierung "auf Sicht fahren" nicht mehr hören, wenn man nicht mehr wisse, wohin man schauen kann. Theater ist momentan nicht möglich, in offiziellen Verlautbarungen der Politik steht die Kultur derzeit an letzter Stelle, nach Fahrschulen und Biergärten. Das haben sich Biebl und Stückl nun sieben Wochen lang angeschaut - und stellten darum nun in München gemeinsam ein Konzept vor, wie man in Zeiten von Corona wieder Theater machen könne. Ein Konzept übrigens, von dem die Bayerische Staatsregierung aus der Zeitung erfahren wird. Und sich dann damit auseinandersetzen muss.
Vollständiger Artikel von Egbert Tholl und Reinhard J. Brembeck in Süddeutsche Zeitung, 8.5.2020, 7:45 Uhr
7.5. So will Christian Stückl den Bühnenbetrieb wieder aufnehmen
"Ich will auf die Bühne zurück!" Gestern hielt Regisseur Christian Stückl ein packendes Plädoyer für leibhaftiges Theater. Auch einen Plan für die baldige Wiedereröffnung des Münchner Volkstheaters legte er vor. Das überzeugt und lässt hoffen. "Vielleicht wird es ja fad, was wir zeigen wollen", sagt Christian Stückl zwischendrin mal. Aber wenn das, was das Münchner Volkstheater plant, nur halb so mitreißend wird, wie das Schauspiel, das er bei dieser Pressekonferenz selbst bot, dann wird es sensationell.
Vollständiger Artikel (mit Ton) von Christoph Leibold auf BR24, 7.5.2020, 10:42 Uhr
6.5. Münchner Volkstheater - Christian Stückl hat das Warten satt
Dass Christian Stückl leidenschaftlich für das Theater brennt, hat man schon lange gewusst. Aber am Mittwochmorgen um 11 Uhr, bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz unter dem Titel "Wir haben einen Plan", legte der Volkstheater-Chef eine Rede hin, die so viel Feuer hatte, entfacht von einer originellen wie einfachen Idee, dass sie mindestens in die Theater-Annalen eingehen wird. Er erklärt die Saison an seinem Haus für beendet. Dafür kommt er früher zurück. [...] Dass es eines ausgeklügelten Hygiene-Konzepts bedarf und die Zuschauerzahl begrenzt werden muss, ist Stückl klar. Von den 600 Sitzplätzen im großen Haus lassen sich, wenn man jede zweite Reihe herausbaut und die Leute auf Abstand sitzen, rund 100 besetzen. Was zwar wirtschaftlich nicht toll sei: "Aber lieber vor 100 spielen als gar nicht." Zudem kann Stückl sich vorstellen, dass manche Inszenierung, falls sie eine oder eineinhalb Stunden dauert, zweimal am Tag gespielt werden könnte. Und natürlich müssen die Inszenierungen "Corona-tauglich" sein, also: Sicherheitsabstand zwischen den Spieler*innen. [...] Und er hat für diesen fulminanten Auftritt auch das richtige Fazit: "Wir lassen uns nicht aufs Trockeneis legen. Ich will selbst dampfen."
Vollständiger Artikel von Michael Stadler in der Münchner Abendzeitung, 6.5.2020, 17:14 Uhr
5.5. «Primetime-Check» - Montag, 4. Mai 2020: Die "Nachtschicht" vom ZDF stiehlt am Montagabend allen die Show. Das waren gute Zahlen: Die ZDF-Reihe "Nachtschicht" sicherte sich 6,96 Millionen Zuschauer und war somit Primetime-Sieger, der Marktanteil lag bei 20,4 Prozent. Die Reichweiten bei den 14- bis 59-Jährigen lagen bei 2,64 Millionen Zuseher, befanden sich damit aber im grünen Bereich (15,8%).
RTL's "Wer wird Millionär" kam auf 4,70 Mio ZS = 14% MA bzw. 2,24 Mio = 13,6% MA, gefolgt von ARD "Extra: Corona" mit 4,24 Mio ZS = 12,5% MA bzw. 1,93 Mio = 11,9% MA. Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK / Quotenmeter / RTLText
"Nachtschicht: Cash & Carry" ist bis 26.7.2020 in der ZDF-Mediathek verfügbar.
4.5. TV-Tipp: "Nachtschicht: Cash & Carry" - Am Montag 4.5.2020, 20:15 Uhr im ZDF.
– Lars Becker ist ein Garant für Spitzenkrimis - auch dieses Mal: Nach dem Mord an einem Polizisten machen nicht nur falsche Alibis den Hamburger Ermittlern die Aufklärung schwer. [...] Ähnliches gilt für den Polizisten Roland Orbach (Maximilian Brückner), der sich mit Elias Zekarias (Tedros Teclebrhan) anlegt und von «Kanaken» und «Bimbos» spricht, denen man mal ordentlich zeigen müsse, wo es langgehe. Wohin das führen kann, das zeigt Autor und Regisseur Lars Becker, packt er doch einmal mehr und sehr klar das Reizthema Rassismus an, in der Gesellschaft und damit auch in der Polizei. [...]
Vollständigte Kritik von dpa, 4.5.2020
– Die ZDF-Krimireihe "Nachtschicht" zeigt sich in dieser Ausgabe wieder von ihrer gesellschaftskritischen Seite. Die 16. "Nachtschicht"-Ausgabe verzichtet dieses Mal darauf, dass sich mehrere Fälle zugleich abspielen und letztlich kreuzen. Stattdessen wird in gewohnter Mischung aus Witz, Dramatik und Suspense von einer sehr schicksalshaften Nacht erzählt, die Erichsen und sein Kollegium auf Trab hält. [...] Die Figuren bleiben in "Nachtschicht" überhöht, die Dialoge sind einmal mehr versiert stilisiert. Und doch ist dies einer dieser "Nachtschicht"-Fälle, die weniger «Thrillerkino im Rahmen einer TV-Krimireihe» sind, sondern deutlicher einen wirklichkeitsnahen Gesellschaftskommentar darstellen. Ausgelöst wird diese Erzählung zwar durch ein dramaturgisch forciert eingefädeltes, aber aussagekräftiges Exempel für bittere Ironie (oder gar Karma), doch davon ausgehend nutzt Regisseur und Autor Lars Becker diesen "Nachtschicht"-Krimi, um über Polizeigewalt, rassistisches Profiling und Verbrechensaufklärung behinderndes Aggressionspotential unter unseren «Freunden und Helfern» zu referieren. [...] Die Kritiker: 80%
Vollständige Kritik von Sidney Schering auf Quotenmeter, 4.5.2020






Im Kino




Bis Ende 2020 ("Wunderschön") nichts, weil die meisten Projekte die Max bis Ende 2019 gedreht hat, fürs Fernsehen sind ... es sei denn, einer seiner früheren Filme kommt als Restrospektive wieder in die Kinos.





Auf DVD / Blu-Ray





Die meisten von Maxis Kino- und Fernsehfilmen sind auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.
"Arctic Circle - Der unsichtbare Tod" (2018) erschien am 20.3.2020 auf DVD und als Download bei Edel Motion Germany. Kein Bonusmaterial.
"Nachtschicht - Cash & Carry" (2019) erschien am 24.7.2020 zusammen mit "Es lebe der Tod" (2018) auf DVD bei Studio Hamburg Enterprises.





Webseiten Updates: 1.8. "Schwarzach 23 und das mörderische Ich" ; 16.7. "Oktoberfest 1900" ; 10.7. "Generation Beziehungsunfähig" (AT) ; 2.7. Über Christian Stückl und das Münchner Volkstheater ; 1.7. "Wunderschön" (AT) ; 20.6. "Nachtschicht - Cash & Carry" ; 18.6. "Hindafing 2" ; 14.6. Maximilian Brückner im "Tatort" ; 9.5. "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" ; 5.5. "Arctic Circle" / "Ivalo" ; 13.3. Maximilian Brückner bei der 70. Berlinale 2020 ; 25.1. "Das schönste Paar" - Premieren und Kritiken, "Das schönste Paar" ; 20.1.2020 BR-Filmbrunch 2020 ; 31.12.2019 "Hindafing" - Episoden, "Hindafing" ; 31.8. Preise


 
   Seite erstellt im Februar 2009 von EFi ; Photo eingefügt: 1. August 2011 ; letztes Seiten-Update: am 3. August 2020
zurück
     
Das aktuelle Photo für die Eingangsseite wurde am 15. Januar 2011 anlässlich des 38. Deutschen Filmballs im Hotel Bayerischer Hof in München aufgenommen. Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Photographen Frank Bauer. in search of Maximilian Brückner
Basic version of the website in English