gesucht wird : Maximilian Brückner

Maximilian, Maxi (laut seiner Agentur und seiner Familie), Max Brückner, Bruckner / Brueckner
(in englischsprachigen Ländern)

Schauspieler, Musiker, Regisseur, Schuhplattler, Oberbayer und hinreissender Tod

"Bayerische Sahneschnitte" (BR3) - "Schuhplattler der Herzen" (BR2) - "Spezial-Ereignis" (Münchner Merkur)




Biographie / Biography

Maxi über Maxi

Auszeichnungen

Filme
Das schönste Paar (2018)
So wia's Leb'n is (2016)
Und Äktschn (2014)
Spieltrieb (2013)
Welcome to Bavaria (2011/12)
etc.


Fernsehen
Der Mordanschlag (AT) (2017/18)
Schwarzach 23 und der Schädel des Saatans (AT) (2017)
Zwischen Himmel und Hölle (2016/17)
Tannbach II (2016/17)
Hindafing (2017)
etc.


Theater
Baumeister Solness (2017- )
Magdalena (2012-2014)
Peer Gynt (2008-2010)
Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben (2005- )
etc.


Hörbücher/Hörspiele/Radio



38. Deutscher Filmball 15. Jan. 2011, Bayerischer Hof München



"I hob hoit des Pech g'habt und des Glück, dass i hoit nix anders konn, ois a bissl rumspuin und auf der Bühne rumhupfn." M.B.




- Maximilian Brückner im Interview -

mit EFi für ‚gesucht wird : Maximilian Brückner‘ am 17. Januar 2014
zusammen mit Kai von der Seite ‚Bayerische Kultserien und Kultfilme‘
anlässlich des Kinostarts von "Und Äktschn!" am 6. Februar 2014, dem neuen Film von Gerhard Polt u.a. mit Gisela Schneeberger und Maximilian Brückner

xx


- Exklusiv-Interview -

Ich darf auf ein Schmankerl der Extraklasse hinweisen: Am 31. Januar 2012 hat EFi mit dem Brückner Max ein Exklusiv-Interview für diese Website geführt!!
Wegen dem großen Streß, den der Max Brückner hatte mit den Proben zu "Magdalena" und einer Erkrankung seiner Agentin hat sich die Freigabe hingezogen - aber jetzt ist sie da. Einige Fragen beziehen sich auf "Magdalena" und auf "Was weg is, is weg" und die Antworten darauf sind deshalb mitunter schon bekannt aus anderen Interviews und Veröffentlichungen.
rg (Interview-Assistentin & Urlaubsvertretung) am 2. März 2012

Also, hier geht's los...



Zur Zeit / Demnächst zu sehen:









Auf der Bühne


Der Kartenvorverkauf für die Dezember-Vorstellungen im Münchner Volkstheater beginnt am Dienstag 24.10.17
Fr 3.11., 19:30 Uhr in "Baumeister Solness" ; Regie: Christian Stückl - Münchner Volkstheater
Karten: MVT Webshop, Tel. 089/523 4655, München Ticket online, oder Tel. 089/5481 8181 und an den bekannten Vorverkaufsstellen
Do 9.11., 19:30 Uhr in "Baumeister Solness" ; Regie: Christian Stückl - Münchner Volkstheater
Karten: MVT Webshop, Tel. 089/523 4655, München Ticket online, oder Tel. 089/5481 8181 und an den bekannten Vorverkaufsstellen





Im Fernsehen




So 29.10., 22:50 Uhr im "SR-Tatort - Aus der Traum" (2006) ; Regie: Rolf Schübel - SWR + SR
Mo 30.10., 20:15 Uhr in "Zwischen Himmel und Hölle" (2017) ; Regie: Uwe Janson - ZDF + ORF2 ~ Premiere ~
Do 2.11., 01:05 Uhr in "Zwischen Himmel und Hölle" (2017) ; Regie: Uwe Janson - ORF2 (Wdh.)
Sa 18.11., 22:50 Uhr in "Spuren des Bösen - Liebe" (2015) ; Regie: Andreas Prohaska - ORF2 ; Wdh. Mo 20.11., 00:35 Uhr





In den Medien - News




17.10. Wer Anfang November auf Urlaub in Bangkok sein sollte, könnte sich dort die Serie "Hindafing" anschauen, die im Rahmen der Film- und TV-Präsentation aus Bayern "Bayern meets Bangkok", 1.-5.11.2017, veranstaltet vom Goethe-Institut Thailand und dem FilmFernsehFonds Bayern, gezeigt wird. Und zwar am Fr 3.11. um 19:30 Uhr (Episode 1-3) und am Sa 4.11. um 19:30 Uhr (Episode 4-6).
Sprache: Deutsch, mit thailändischen und englischen Untertiteln ; Freier Eintritt. Karten-Tel. 02-1088231/32
Wo: BKKSR - The Bangkok Screening Room is located on 2nd floor of the Woof Pack building (where 7-11 is) on the corner of Sala Daeng Soi 1 and Rama IV, Silom, Bangkok. It is located opposite the U Chu Liang building.
16.10. ZDF-Film "Zwischen Himmel und Hölle" über die stürmischen ersten Jahre der Reformation
Es ist ein hochdramatischer Film, und ihn anzusehen lohnt unbedingt. "Zwischen Himmel und Hölle" thematisiert den Zeitraum von 1517, dem Jahr von Martin Luthers Thesenanschlag, bis 1525, dem Jahr, in dem sein Gegenspieler Thomas Müntzer exekutiert und gevierteilt wird. Es sind entscheidende, frühe Jahre für die Herausbildung der Reformation. Sie zeigen aber auch, wie bald sich ihre Anhänger bis aufs Blut zu bekämpfen beginnen.
Ein kluger junger Mönch beginnt zu zweifeln an der Praxis der Kirche, die den Menschen systematisch Todesangst einjagt, um sie wirtschaftlich auszunehmen. Der Martin Luther des Films, dargestellt durch Maximilian Brückner, nimmt wortreich Anstoß an der religiösen Erpressung der Menschen.
Der Film zeigt sehr eindrücklich, wie die religiösen Einsichten der Reformation in politischen Strategien eingebunden wurden. Der Frieden im Land sollte wiederhergestellt werden, und dazu hätte ein Bekenntnis des Landesherrn, Kurfürst Friedrich des Weisen zur Reformation beitragen können.
Vollständige Kritik in Crismon Plus, Okt. 2017
14.10. "Zwischen Himmel und Hölle":
- Österreichischer Trailer
- Fotosammlung
- Maximilian Brückner beantwortet Fragen zum Film: Wie er sich der Figur Martin Luther als Schauspieler genähert hat. Was ihn bei der Beschäftigung mit Luther und der Reformation vor 500 Jahren am meisten beeindruckte. Zur Bedeutung Luthers für die deutsche Sprache. Zur Herausforderung, in Tschechien zu drehen, ins Mittelalter einzutauchen und Martin Luther zu sein. Was er persönlich aus der Arbeit an "Zwischen Himmel und Hölle" mitgenommen hat. ZDF-Audiofile
- O.S.T., Filmmusik komponiert, arrangiert und produziert von Michael Klaukien & Andreas Lonardoni. Eingespielt vom deutschen Filmorchester Babelsberg, eingesungen vom Filmchor Berlin. Veröffentlichung am 27.10.2017 bei BSC Music: Musikbeispiele
13.10. "Zwischen Himmel und Hölle" - Preview in München im Kino am Sendlinger Tor am 12.10.2017
Maxi kam wie erwartet nicht, er ist nach Helsinki geflogen (wegen dem noch geheimen internationalen auf Englisch zu drehendem Mehrteiler, dessen Dreharbeiten im Dezember beginnen werden), vom Film waren die Produzenten Joachim Kossack und Martin Bromber, der Regisseur Uwe Janson und der Schauspieler Johannes Klaußner anwesend, vom ZDF Solveig Cornelisen, aus der ZDF-Redaktion Fernsehspiel I, und ZDF und UFA hatten von ihren Mitarbeitern zusammengetrommelt wer in München verfügbar war. Außerdem kam noch der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm direkt von einem Vortrag in Wittenberg, der uns in den Film einführte. Die weitere Zuschauerzahl belief sich hochgerechnet vielleicht auf ungefähr 50, von denen die meisten Gästekarten gewonnen hatten (in Berlin war das Kino etwa zu 3/4 voll, aber da waren auch sehr viele von Cast & Crew anwesend). Der Verleih spendierte Brezen und die ausgedruckten Texte der ZDF Pressemappe.
Es wurde nicht der ganze Film von 160 Minuten gezeigt, sondern nur die ersten 100 Minuten, mit einer kurzen Zusammenfassung der restlichen 60 Minuten, damit hinterher noch Zeit blieb um über den Film zu sprechen. Der Moderator des Abends, auch jemand von der EKD, befragte die Genannten zum Film - vor allem zu den Abweichungen von der überlieferten Geschichte, wie z.B. die Verwendung eines Liedes das nachgewiesen erst 100 Jahre später entstanden ist. Und warum sie diesen Film überhaupt und auch aus diesem Blickwinkel machen wollten - beide Produzenten sind Pastorensöhne und wollten damit auch ihre Eltern beruhigen, weil sie nicht der Familientradition gefolgt sind. Und Herrn Klaußner (der Sohn von Burkhart Klaußner), wie er sich auf die historische Rolle vorbereitet hätte. Er habe sich viele Bücher über Bodenstein und den Beginn der Reformation aus der Universitätsbibliothek Hamburg ausgeliehen, war aber nach der Lektüre so verwirrt, dass er sich dann doch nur ans Drehbuch gehalten hätte.
Maxi erinnert in seiner Darstellung von Luther doch gelegentlich an den Boandlkramer, der ja auch mit der Obrigkeit und den himmlischen Mächten so seine Kämpfe ausfechten muss. In der zweiten Szene des Films konnte ich mich nur mühsam beherrschen, nicht den Videobeweis einzufordern , als Luther .... - aber den Spoiler verkneife ich mir ....
Für einen Katholen wie mich ist der Film stimmig und gut gemacht; Meinung von Evangelen habe ich dazu noch nicht einholen können. Am 30. Oktober in voller Länge ab 20:15 Uhr im ZDF (das ZDF-Journal wird dafür sogar verschoben) und ORF2. ~ EFi, Admin., 13.10.17
12.10. - Die Weltpremiere von "Zwischen Himmel und Hölle" ("Reformation") war am Montag 9.10. für Teil 1 und am Dienstag 10.10. für Teil 2, jeweils bei freiem Entritt beim Portland German Filmfestival 2017, in Portland Oregon, USA. Mehr Infos hier
- Der ZDF-Film "Zwischen Himmel und Hölle" hatte am Mittwochabend, 11.10. in Berlin Premiere. Anwesend war sowohl weltliche als auch geistliche Prominenz. Ob man als Zuschauer einem himmlischen Filmvergnügen ausgesetzt wird oder quälende Langeweile auf der Fernsehcouch ertragen muss, hängt nicht nur von den Besetzung, sondern auch von der Geschichte ab. Beim neuen Film "Zwischen Himmel und Hölle" von Regisseur Uwe Janson stimmt sowohl das Eine, als auch das Andere. Am Mittwochabend feierte der Film in Anwesenheit von Theologin Margot Käßmann, Regisseur Janson, Joachim Król, Maximilian Brückner, Johannes Klaußner, Arndt Klawitter, Maximilian Ehrenreich, Patrick von Blume und Gode Benedix Premiere in der Astor Filmlounge am Kurfürstendamm. Gibt es den Himmel auf Erden? Für Brückner schon: "Die Familie ist ein Stück Paradies für mich". Käßmann stimmt zu: "Ein Moment mit der Familie, das ist das Schönste." An die Hölle glaubt Brückner nicht. "Auch, wenn es die für manche Personen vielleicht geben sollt", fügt er lachend hinzu. Ganzer Artikel (mit Foto): Berliner Morgenpost
- Maximilian Brückner: "Lutherpremiere - schön wars!" Foto auf Instagram
- Mehr Fotos von der Premiere in Berlin über diesen Link von Sulu Press
- Foto des Tages: Erste Preview zu "Zwischen Himmel und Hölle" in Berlin: Blickpunkt Film, 13.10.17, 07:44
- Mehr Fotos aus Berlin von UFA Fiction
11.10. "Zwischen Himmel und Hölle" läuft als "Reformation: The Story of Martin Luther" im englischen Fernsehen BBC Four (dt. OV mit engl. UT): Teil 1 am Dienstag 17. Oktober und Teil 2 am Mittwoch 18. Oktober 2017, jeweils um 22 Uhr
Teaser-Videos aus Teil 1 und aus Teil 2
10.10. Das Screening von "Zwischen Himmel und Hölle" in Berlin ist morgen, 11, Oktober 2017 ab 19 Uhr in der Astor Filmlounge am Kurfürstendamm u.a. in Anwesenheit von Margot Käßmann, Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017 im Auftrag des Rates der EKD und von Cast & Crew.
Das Screening in München ist übermorgen, 12. Oktober ab 19 Uhr im Kino am Sendlinger Tor. Es werden der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm sowie der Schauspieler Johannes Klaußner erwartet.
8.10. "7 Tage 7 Songs" im SZ Magazin: Alle sieben Lieblingssongs von Maximilian Brückner sind jetzt mit Begründungen und Videos hier online.
Außer "Lasset uns das Leben geniessen" von den Riederinger Musikanten, "What a wonderful World" von Sam Cooke, "Bei der Lindn" von den Riederinger Sängern, "Requiem" von Wolfgang Amadeus Mozart, "Sign of the Times" von Harry Styles sind das noch "Ol' 55" von Tom Waits und "The Wind cried Mary" von Jimi Hendrix.
7.10. "Zwischen Himmel und Hölle": Martin Luther - diesmal vom Anschlag der 95 Thesen 1517 bis zum Ende des Bauernkriegs 1525. Fast so etwas wie ein richtiges Drama. Jetzt wird die Causa in einem neuen ZDF-Film mit Maximilian Brückner in der Hauptrolle noch einmal ganz anders, von den Rändern her erzählt. Denn: Luther war nicht allein, und die brennende Frage war: Reformation oder Revolution? Ganzer Artikel auf stimme.de, 7.10.17
6.10. "Zwischen Himmel und Hölle": Die Produktionsfirma UFA Fiction verlost Gästelistenplätze für ihre Screenings in Berlin am 11.10. und in München am 12.10.
Teilnahme über die UFA Fiction Facebook-Seite bis Montag, 9.10., um 12 Uhr.
5.10. Schaut aus als hätten beim Maxi die Oktoberfestnachwirkungen länger angehalten , denn dieses Selfie vom Boandlkramer vorm Wiesn-Besuch am 3. Oktober hat er erst heute Nachmittag auf Instagram gepostet: "Wie geht der Text noch mal???" #brandnerkaspar #boandlkramer #münchnervolkstheater #oktoberfest
Eine Antwort auf seine Frage gibts auch: "Wo's Wissen aufhört, fängt der Glauben an." #kirschgeist
4.10. "7 Tage 7 Songs" im Magazin der Süddeutschen Zeitung:
Diese Woche stellt der Schauspieler Maximilian Brückner bei #7Tage7Songs die wichtigsten Musikstücke seines Lebens vor.
- Riederinger Musikanten: "Lasset uns das Leben geniessen". Begründung mit Video
- Sam Cooke: "What a wonderful World". Begründung mit Video
- Riederinger Sänger: "Bei der Lindn". Begründung mit Video
- Wolfgang Amadeus Mozart: "Requiem". Begründung mit Video
- Harry Styles: "Sign of the Times". Begründung mit Video
Die vollständige Liste mit Begründungen und Videos ist ab So 8. Okt. online
3.10. Interview mit Maximilian Brückner im Magazin der Berliner Verkehrsbetriebe, BVG Plus, Nr. 10/Okt. 2017 über "Zwischen Himmel und Hölle", über sein Leben zwischen Oberbayern und Berlin, zwischen Familie, Landleben und Dreharbeiten und vieles andere mehr. Vollständiges Interview von David Rollik auf BVG.de. Interview mit weiteren Fotos von Andreas Süss hier.
2.10. "The most beautiful Couple" ("Das schönste Paar"), written and directed by Sven Taddicken starring Maximilian Brückner, Luise Heyer and Jasna Fritzi Bauer is now in post-production. Zorro Films will release it in Germany next year, with Beta Cinema handling international sales. Source: Cineuropa
28.9. Maximilian Brückner am 28. Sept.:
"Man hat das Gefühl man ist im Schwarzwald!!!" #berlin #wannsee #mordanschlag #zdf #raf #inspektorermitteltimhexenhaus: Selfie
Selfie von seinem Drehschluss für diese Woche in Berlin von "Der Mordanschlag".
28.9. Interview mit Florian Brückner im Café Jasmin über seinen beruflichen Werdegang, seine zwei Jobs als Notfallsanitäter und als Schauspieler und Musiker bei den Riederinger Musikanten, dass sein großer Bruder Maxi sein berufliches Vorbild ist und wie die Zusammenarbeit mit ihm funktioniert (bestens - natürlich!), und dass nächstes Jahr wieder ein Stück am Volkstheater ansteht - vermutlich die 2., bislang noch unbekannte Regiearbeit von Christian Stückl in dieser Spielzeit, und vieles Interessante mehr.
Im übrigen ist er mindestens so charmant wie der Maxi ...
Vollständiges Interview von Josef Grübl in Süddeutsche Zeitung, 27.9.2017
27.9. Gestern spielten die Riederinger Musikanten im Zelt 'Zur Schönheitskönigin' (Fotos) auf der Oidn Wiesn, und als Zuckerl habe ich dabei ein bisschen was über ein anstehendes internationales englischsprachiges mehrteiliges Projekt mit Maxi, das den Winter über mehrere Monate im ganz hohen Norden in Lapland gedreht werden wird, mitbekommen. Vermutlich hat sein Besuch in Helsinki im August damit etwas zu tun ...
25.9. Gesine Jordan von 'Vips in the City' auf der Hindafing Fanpage: EXKLUSIV: Habe heute BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik getroffen: "Hindafing geht in die zweite Staffel, wenn wir das Geld zusammen haben. Wir sind kurz davor.", 22.9.2017
22.9. "Hindafing":
- Am 28. Oktober wird in Köln der Fernsehpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen zum fünften Mal verliehen. Nun wurden die Nominierungen in den insgesamt 21 Kategorien bekannt gegeben. Drei Mal ist "Hindafing" (NeueSuper für den BR) nominiert, und zwar in den Kategorien Kostümbild: Tina Kreimel-Sorge, Produktion: Simon Amberger, Korbinian Dufter und Rafael Parente (NeueSuper), und Redaktion/Producing: Elmar Jaeger (BR). Alle Nominierungen
- Typisch bayerisch! Mit "Hindafing" hat der Bayrische Rundfunk einen Hit gelandet. In der Hauptrolle: ein von Crystal Meth abhängiger Bürgermeister (gespielt von Maximilian Brückner). Hindafing ist ein Ort, der entstanden ist, nachdem der Bayerische Rundfunk ein Serienprojekt ausgeschrieben hat. Dass dabei ein derart wuchtiges Werk entstehen konnte, hätten wahrscheinlich die wenigsten gedacht. Und dass die Redaktion einen derart wilden Ritt durch die Gedanken und Handlungen von Wahnsinnigen, Halbdeppen und Arschlöchern passieren hat lassen, darf getrost als Wunder bezeichnet werden. Vollständige Kolumne von Andreas Rüttenauer auf taz.de, 20.9.2017
21.9. "Zwischen Himmel und Hölle - Luther und die Macht des Wortes"
Neue Szenenfotos im ZDF-Presseportal und auf Universum Film. Am 30.10. im ZDF und ab 3.11. auf DVD und Blu-ray.
17.9. So wird die 16. Spielzeit des Volkstheater-Intendanten: Stückls neue Stücke
In der neuen Saison, die im Haus an der Brienner Straße am 27. September 2017 mit der Premiere von William Shakespeares "Romeo und Julia" (Regie: Kieran Joel) eröffnet wird, inszeniert Christian Stückl zum ersten Mal ein Stück des Russen Anton Tschechow: Man läuft vor Tschechow immer ein bisschen davon, weil man sich fragt: Wie stellt man auf der Bühne Langeweile dar? In der "Möwe" stehen zum Glück alle unter Strom. Stückls Arbeit hat am 26. Oktober Premiere.
Der Kartenvorverkauf für November beginnt am 26.9. und der für Dezember am 24.10.17
Für die zurückliegende Saison 2016/17 konnten der Intendant und Münchens Kulturreferent Hans-Georg Küppers bei der Pressekonferenz erneut positive Zahlen vermelden. Die Platzauslastung lag bei 80,3 %, es wurden 106.122 Zuschauer gezählt. Als er angefangen habe, berichtet Stückl, seien rund 50.00 Zuschauer pro Jahr gekommen.
Für viel mehr Gäste ist sein Theater auch gar nicht ausgelegt - eine Kapazitätssteigerung gibt es erst im geplanten Neubau an der Zenetti-/Tumblingerstraße. Läuft alles nach Plan, wird das neue Volkstheater am Viehof mit der Spielzeit 2020/21 eröffnet.
aus: tz München, Druckausgabe, S. 21 und Münchner Merkur, 16./17.9.2017
15.9. "Zwischen Himmel und Hölle - Luther und die Macht des Wortes"
Original Filmtitel: "Himmel und Hölle" (2017), erscheint am 3.11.2017 auf Blu-ray und auf DVD bei Universum Film. Quelle: Blu-ray-Disc.de
15.9. Jetzt gibt es endlich die vollständige Besetzungsliste mit Rollennamen vom ZDF 2-Teiler "Der Mordanschlag". Drehzeit: 15.8. - 18.10.2017 / 48 Drehtage ; Drehorte: Berlin, Potsdam, Frankfurt/M., Oleśnica (Polen)
13.9. - Der Pressetag für "Zwischen Himmel und Hölle" im Hotel Le Méridien in Hamburg gestern muss wohl arg anstrengend gewesen sein, sonst hätte der Maxi zu dem Foto als Luther nicht abends Folgendes geschrieben: "Lieber Maxi geh zur Ruh schließe beide Äuglein zu. Gute Nacht zusammen. #Luther #HimmelundHölle #ZDF #Reformation #UFA #UFAfiction #Pressetermin #Cranach #Müntzer #Pestum-Spiel"
Das ZDF hatte das Filmfoto lapidar mit "Luther betet ..." betextet.
- "Sauwetter": Selfie vom Hotelbalkon
- Das war der Maxi früh morgens am Flughafen: "Auf den Weg nach Hamburg": Selfie
- Auch fürs österreichische Fernsehen ORF2 wurde der 2-Teiler für den 30. Oktober 2017 zum Ende des Luther-Jahres angekündigt. Zitat: Mit "Zwischen Himmel und Hölle" steht am 30. Oktober anlässlich des Lutherjahres das bildgewaltige Drama rund um die Schlacht von Frankenhausen auf dem ORF-Programm. Zitatende. Quelle: Programmpräsentation ORF-Fernsehen 2018 (3): Die Höhepunkte von ORF 2
- Und bei der englischen BBC4 läuft "Reformation" wohl irgendwann im Oktober 2017 - in der deutschen OV mit englischen Untertiteln. Synchronisieren ist denen wohl zu teuer ...
12.9. Neues Foto von Luise Heyer und Maximilian Brückner in "Das schönste Paar" (2017/18). Quelle: DIF, © One Two Films, Thomas von Klier
Produktionsnotizen auf filmportal.de: Das schönste Paar
11.9. - "Zwischen Himmel und Hölle" - Historischer Fernsehfilm, am Montag, 30. Oktober 2017, 20:15 Uhr im ZDF
Martin Luther (Maximilian Brückner) stellt 1517 die Welt auf den Kopf. Mit den 95 Thesen gegen den Ablass macht er sich mächtige Feinde. Die Kirche schlägt zurück und exkommuniziert ihn. Als er seine Thesen aber selbst vor dem Kaiser nicht widerruft, ist die Reformation nicht mehr aufzuhalten. Allerdings ringt Luther bald mit seinen Gefährten Thomas Müntzer (Jan Krauter), Andreas Bodenstein (Johannes Klaußner) und den beiden entlaufenen Nonnen Käthe (Frida-Lovisa Hamann) und Ottilie (Aylin Tezel) um den rechten Weg. Quelle (mit neuen Fotos): ZDF-Presseportal, 11.9.17
- "Zwischen Himmel und Hölle" - Reformation oder Revolution? Quelle (mit anderen neuen Fotos): ZDF-Filme, 11.9.17
- Fotosammlung
8.9. Noch mehr Pausenfotos von Luis Zeno Kuhn aus dem Münchner Volkstheater:
Ja, varreck! Da Boandl
Portner und Boandlkramer
Der Portner, der Boandlkramer und der Erzengel Michael (Peter Mitterrutzner, Maximilian Brückner und Hubert Schmid)
7.9. Maxi hat offensichtlich heute drehfrei, und schon versucht er sich als "Goassn-Peter" Film und Ton an: Video des Ziegenhirten
7.9. Neue Promofotos von Maximilian Brückner, aufgenommen von Christian Hartmann im Juli 2017 für die Agentur Lambsdorff.
6.9. Sauguate Fotos von Luis Zeno Kuhn aufgenommen im Hof vom Münchner Volkstheater:
Die Riederinger Musikanten in der Pause vom Brandner Kaspar
Auch der Boandl braucht mal Pause
Und jetzt wird's gmiatlich mit'm Portner und Boandlkramer (Peter Mitterrutzner und Maximilian Brückner)
4.9. Zorro Filmverleih bringt "Das schönste Paar" (Maximilian Brückner und Luise Heyer) 2018 in die deutschen Kinos. Quelle
1.9. "Hindafing" auf Netflix
Auf Netflix startet heute Staffel 1 des bayerischen Krimidramas "Hindafing" über einen Bürgermeister, der sich nach und nach in seinen Intrigen verfängt. Mit Maximilian Brückner, Andreas Giebel, Katrin Röver u.v.a.
Die deutsche Serienproduktion feierte bereits Mitte Mai 2017 ihre Premiere im BR. Nun hat sich Netflix um die Lizenz bemüht und alle sechs Episoden in sein Programm aufgenommen. Quelle: MoviePilot, 1.9.17
Für alle, die es im BR verpasst haben, es nochmal sehen wollen oder eine neue Serie zum Bingen suchen: Auf Netflix. Und für Einsteiger gibt es einen Gratismonat.
31.8. "Der Mordanschlag" (AT) - offizielle Drehstartmeldung des ZDF-2-Teilers:
Eine junge Frau, die in die Fänge des Terrorismus gerät und ein Attentat auf den Treuhandchef plant: In Berlin haben die Dreharbeiten für den zweiteiligen ZDF-Politthriller "Der Mordanschlag" (AT) begonnen, der angelehnt an wahre Ereignisse der frühen 90er Jahre eine fiktionale Geschichte erzählt. Das Drehbuch schrieb André Georgi. Unter der Regie von Miguel Alexandre spielen neben Petra Schmidt-Schaller und Ulrich Tukur, Maximilian Brückner, Jenny Schily, Stefanie Stappenbeck, Christoph Bach, Franziska Hartmann, Suzanne von Borsody, Peter Benedict, Franziska Walser, Alexander Held, Bernadette Heerwagen, Richard Sammel und viele andere. Die Dreharbeiten in Berlin, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Breslau dauern bis Mitte Oktober 2017. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.
Vollständige ZDF-Pressemeldung (mit Foto von Jenny Schily und Maximilian Brückner), 30.8.17
30.8. Maximilian Brückner heute auf Instagram: Man kann uns auch für lustige Kindergeburtstage buchen. #RolandSilbernagl #RichardSammel #TheStrain #derMordanschlag #ZDF
Setfoto mit Roland Silbernagl, Richard Sammel und der Zunge vom Maxi
Wenn sie hinterher auch wieder aufwischen, engagier ich sie
29.8. BBC4 channel editor Cassian Harrison has unveiled a raft of commissions, including two new 'slow TV' series: [...] "Reformation: The Story of Martin Luther"
Marking 500 years since the Reformation, this is the story of Martin Luther, the visionary reformer and one of the most important religious figures in history. This German drama is directed by Uwe Janson and stars Maximilian Brückner as Martin Luther. It was written by Stefan Dähnert and Marianne Wendt, directed by Uwe Janson and its Creative Producer is Martin Bromber. "Reformation: The Story of Martin Luther" has been acquired by Cassian Harrison and Sue Deeks, Head of Programme Acquisition, for BBC Four. The series is distributed internationally by FremantleMedia International and will be broadcast later this year on BBC Four.
Source: Televisual, 29.8.17
25.8. BBC Four zeigt die Luther-Verfilmung "Zwischen Himmel und Hölle"
Das Leben und Schaffen Luthers wird im Herbst 2017 auch für ein britisches Publikum zu sehen sein. FremantleMedia International konnte den Historienfilm "Zwischen Himmel und Hölle" an BBC Four verkaufen. Der Sender wird den Film unter dem Titel "Reformation" im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums ausstrahlen. Für euch zum Vormerken: In Deutschland läuft die Luther-Verfilmung am 30. Oktober 2017 um 20:15 Uhr im ZDF.
Quellen: UFA Fiction (mit neuen Fotos) und Blickpunkt:Film, 25.8.17
FremantleMedia International has completed a deal with BBC Four for the German drama "Reformation" ("Zwischen Himmel und Hölle"). The 2 x 120´ drama will air this autumn alongside a number of factual programmes marking the 500th anniversary of the Reformation. "Reformation", this is the story of Martin Luther (Maximilian Brückner), the visionary reformer and one of the most important religious figures in history.
Source: FremantleMedia, 25.8.17
24.8. "Hindafing": Aus einer Antwort des BR von heute, denen ich die Meldung von Nikolai Will von gestern (s.u.) geschickt hatte: [...] vielen Dank für Ihre Email. Von Senderseite aus können wir nur so viel verraten: Der BR will die Serie sehr gerne fortsetzen und die Gespräche dazu laufen im Moment.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir in dieser 'Phase' keine weiteren Infos oder Details bekannt geben können.
Mit besten Grüßen, Red. Serie
23.8. "Hindafing": Meldung von Schauspieler Nikolai Will, 23.8.17: Habe Info vom Regisseur [Boris Kunz], dass es weitergeht! Die Antwort auf meine Nachfrage war kurz und knackig: "Es geht weiter mit der Serie."
22.8. Maxi dreht schon wieder:
Selfie vom Set von heute: Grüße aus dem BKA-Sitzungsraum Berlin 1991.
Auf Instagram hat er dasselbe Setselfie gepostet, aber mit mehr Infos zum Film: Schöne Grüße aus dem BKA Berlin 1991 #DerMordanschlag #ZDF #RAF #BKA #Sitzungsraum
"Der Mordanschlag" - 2x90 Minuten fürs ZDF. Drehbuch: André Georgi (Unter anderen Umständen, Schuld - nach Ferdinand von Schirach, Marie Brand, diverse Tatorte). Regie: Miguel Alexandre (Arthur & Claire, Der Kommissar und das Meer, Der Mann mit dem Fagott).
22.8. Der 2teilige Fernsehfilm "Zwischen Himmel und Hölle" (AT: Himmel und Hölle) mit Maximilian Brückner als Martin Luther wird am Montag, 30. Oktober 2017 ab 20:15 Uhr im ZDF gesendet. Beide Teile, ca. 165 Minuten. Quelle: ZDF-Presseportal
Das ZDF wird zum Reformationsjubiläum am 30. Oktober 2017 den historischen TV-Film "Zwischen Himmel und Hölle" und am 31. Oktober 2017 das Dokudrama "Das Luther-Tribunal - Zehn Tage im April" (mit Roman Knižka als Luther) zeigen. Das ZDF hat dafür ein A4-Plakat drucken lassen – auf der Vorderseite mit einem Bildmotiv aus dem TV-Film "Zwischen Himmel und Hölle" und auf der Rückseite mit Text und Bild zu beiden Produktionen. Es steht Gemeinden und Einrichtungen kostenlos zur Verfügung, um auf die Ausstrahlung der Filme hinzuweisen. Mehr bei EKHN
Und neue Fotos gibt es auch.
16.8. Übers Wochenende war der Maxi in Helsinki in Finnland und hat einige Fotos gepostet:
- Foto 1: Schöne Grüße aus Helsinki
- Foto 2: Unterm skandinavischen Himmel / Frederic Linkemann: Grad erwacht oder der Schnapsblick? / Maximilian Brückner: Nein, hab ja brav gearbeitet / Frederic Linkemann: #gutnacht #gutenmorgen?
- Foto 3: Hier brennt die Sonne anders. #diesonneknallt #wannwirdshierdunkel
- Foto 4: #Helsinki. I love it!
15.8. Porträtfoto Maximilian Brückner, aufgenommen von Da Schachten
14.8. "Schwarzach 23": Franz Germinger jr. *tanzt* in einem Aquarium: Foto 1 und Foto 2: Kleiner Lapdance gefällig?
3.8. Maxi ist heute früh wieder auf der Eisbach Welle gesurft - und das sieht nach so kurzer Zeit schon sehr gut aus!
Video, das er so kommentiert: Es wird ... 😎
Offensichtlich hat er zwischen den Drehtagen für den 3. Teil von "Schwarzach 23" ziemlich viel Zeit für anderes ...
2.8. Maximilian Brückners Foto : Drehen gerade in dem Hof von Sir Quickly (Ottfried Fischer) aus "Irgendwie und Sowieso" GEIL 😎 #Schwarzach23 #Dorfen #IrgendwieundSowieso #SirQuickly #FranzXaverBogner Und sogar die Wandmalerei im Stall vom Ringo gibt's no oiwei!
Zum 25-jährigen Jubiläum von "Irgendwie und Sowieso" 2011 besuchte ovb den ehemaligen Kuhstall auf dem Hof der Familie Greimel in Hub bei Grüntegernbach, in der Nähe von Schwindegg: Yellow Submarine - Kult im Kuhstall
2.8. "Hindafing" – Aus einer Antwort des BR/Redaktion Serie von gestern: [...] Es werden gerade Gespräche geführt über eine Fortsetzung der Serie. [...]
Wer den BR und die Produktionsfirma 'Neue Super' noch nicht für ihre 6-teilige Serie "Hindafing", die im Mai gesendet wurde, gelobt und/oder nach einer Fortsetzung gefragt hat, hier sind die Kontaktmöglichkeiten dafür:
BR: Kontaktformular oder per E-Mail: fernsehen@br.de // Neue Super: Kontaktformular oder per E-Mail: mail@neuesuper.de
1.8. "Schwarzach 23" – Heute mittag bei etwa 37°C bei den Dreharbeiten in Finsing am Neuchinger Weg. Maximilian Brückner: Video. Auch einer Kamera wirds mal zu heiss
Komparsen gestern nach dem Dreh in Schäftlarn vorm Klosterbräu Stüberl
28.7. Maxi surft tatsächlich selber auf der Eisbach Welle: Video, das er so kommentiert: langsam wird's.... #Eisbach #surfen #München #saukalt
24.7. Wer "Der große Tag" (4/4), das Finale von "Mörderisches Tal - Pregau" gestern Abend verpasst hat oder den Film nochmals sehen will, es gibt ihn bis 30. Juli in der rbb-Mediathek.
23.7.
Veranstaltungsvorankündigung! 25 Jahre "Riederinger Musikanten" mit CD-Präsentation, anschließend Tanz.
Donnerstag, 17. August 2017 – 19:30 Uhr – Festzelt Riedering
- Es singen und spielen: Perlseer Dirndl (letzter Auftritt vor der Babypause), Rotofenmusi, Kerschbam Zithermusi, junge Ramsauer Sänger, Riederinger Musikanten und durch den Abend führt Philipp Meikl (Moderator beim ORF Salzburg).
- Eintritt 10 Euro. Nur Abendkasse, kein Vorverkauf
- Das Zelt steht am Kirchberg (Parkflächen: von Lauterbach kommend, vor dem Ortsschild Riedering auf einer großen Wiese links)
Die CD kann man nach der Präsentation ab 18.8. bei Trachten Brückner, der Schneiderei Staber, und den Instrumentenbauern Sebastian Schwaiger in Brannenburg und Andreas Waldschütz in Warngau-Wall kaufen. Außerdem online über Bogner Records (der hat aufgenommen und vertreibt), über Amazon und über die dann überarbeitete Homepage der Riederinger.
21.7. Foto aus den Kulissen heraus in den Zuschauerraum während des Schlussapplauses für den Brandner Kaspar (Alexander Duda) und den Boandlkramer (Maximilian Brückner) am 7. Juli 2017: "Brandner Kasper in Oberammergau. 2500 Zuschauer. Der Wahnsinn!!! DANKE" #BrandnerKasper #VolkstheaterMünchen #Oberammergau #Passionstheater #MarkusBrandlFoto
20.7. Auch heute ist der Maxi wieder am Eisbach an der Welle zu finden. Ob er auch selbst surft ... wer weiß? Bewegte Bilder mit ihm auf einem Board gibt es nämlich zumindest bis jetzt nicht. Und ob es für den nächsten "Schwarzach 23" Film ist oder seinem Privatspaß dient - hm? Selfie, und sein Kommentar dazu: "Manchmal ist das Leben echt hart".
19.7. Maxi ist heute bei den Eisbachsurfern im Englischen Garten! Selfie vom Ufer des Eisbachs, und noch ein Selfie.
18.7. Gute Nachrichten für die Fans vom Boandl, Brandner Kaspar und der restlichen 'Bagasch':
Es gibt noch Karten (85 € / 75 €) für den "Wiesn-Brandner" am 3. Oktober!
Und zwar entweder direkt an der Theaterkasse, MVT Webshop, per Telefon (089) 523 4655, per Fax (089) 523 5556 und per Email an kasse@muenchner-volkstheater.de . Allerdings ist die Kasse nur noch heute, und morgen bis 18 Uhr besetzt, dann erst wieder ab 4. September nach den Theaterferien. Über München Ticket kann man wohl auch buchen (96,50 € / 85,30 €)
Das Kombiticket beinhaltet den Vorstellungsbesuch ab 13:30 Uhr (inkl. MVV-Ticket), Platzreservierung im Winzerer Fähndl ab 17 Uhr und ein 3-gängiges Menü. Getränke gehen extra.
18.7. TV60 geht mit "Schwarzach 23" in dritte Runde
Der dritte Film aus der ZDF-Krimireihe "Schwarzach 23" mit dem Titel " ... und der Schädel des Saatans" führt die Polizisten-Familie Germinger in landwirtschaftliches Milieu. Streifenpolizistin Anna (Marlene Morreis) entdeckt eine Vogelscheuche mit menschlichem Schädel. Der gehört dem Maisbauern Herbi Zidlinger (Andreas Giebel), der sich durch die Einführung von Gen-Mais in der Region unbeliebt gemacht hat. Kommissar Franz jr. (Maximilian Brückner) wird bei seinen Ermittlungen wieder von seinem pensionierten Senior (Friedrich von Thun) unterstützt oder gestört - je nach Sichtweise.
Den Germinger-Clan komplettieren Gundi Ellert, Stella Föringer und Jockel Tschiersch, in weiteren Rollen wirken David Zimmerschied, Marion Mitterhammer, Franziska Schlattner und Dominique Horwitz mit. Wie bereits bei den Filmen zuvor inszeniert Matthias Tiefenbacher nach dem Drehbuch von Christian Jeltsch. Produziert werde die "Schwarzach 23"-Krimis von TV60 Film, Andreas Schneppe und Sven Burgemeister sind als Produzenten verantwortlich. Die Redaktion im ZDF hat Petra Tilger. Die Dreharbeiten sind bis zum 7. August angesetzt.
Quelle: Blickpunkt:Film | Produktion, 17.7.17, 16:16 Uhr
17.7. Fotoshooting mit Christian Hartmann: BTS-Fotos hier und hier. Auf dessen Webseite gibt es auch ein tolles neues Foto vom Florian Brückner!
17.7. So ein saugeiles Buidl vom Maxi hab i scho lang nimma gseign! (glampool, Fotograf: Michael Bernhard)
17.7. Foto (v.l. Maxi, Angelina, Magdalena, die Brückner-Eltern, Martin und Susi Wiesner, Niki, Maria und Bella) aus der Broschüre 2017/18 von Trachten Brückner: "Ganz Stolz sind wir auf unsere neue Ausgabe 2017/18, die ab sofort bei uns im Geschäft erhältlich ist, sowie bei der Hutmacherei Wiesner am Tegernsee." Mehr Fotos
17.7. Wer "Mörderisches Tal - Pregau: Die Erpressung" (3/4) gestern Abend verpasst hat oder den Film nochmals sehen will, es gibt ihn bis 23. Juli in der rbb-Mediathek.
14.7. Maximilian Brückner: Berufliches Hoch und privates Glück
Als koksender Bürgermeister Alfons Zischl in der bitterbösen TV-Serie "Hindafing" (BR) feierte Ex-"Tatort"-Star Maximilian Brückner (38, "Pregau") vor kurzem einen überwältigenden Erfolg. "Das Feedback in der Branche und in der Presse war enorm. Das habe ich so auch noch nicht erlebt", bestätigt der Schauspieler. Dass dieser berufliche Erfolg mit seinem großen privaten Glück zusammenfällt, ist umso schöner. Maximilian Brückner und seine Frau sind "vor kurzem" Eltern geworden. Auf die Frage, ob das etwas für ihn ändere, sagt der sympathische Bayer einen noch viel zauberhafteren Satz: "Ich habe das Gefühl, dass vorher (fast) alles Eitelkeit war und jetzt auf einmal alles Sinn macht."
Vollständiger Artikel von Spot on News auf Yahoo.de, Focus.de, VIP.de, Bunte.de, u.v.a., 14. Juli 2017
14.7. "Schwarzach 23": ZDF dreht dritten Fall der Krimireihe
Seit wenigen Tagen entsteht in München und Umgebung der dritte Film der ZDF-Krimireihe "Schwarzach 23" mit dem Arbeitstitel "Schwarzach 23 - Und der Schädel des Saatans". Sein dritter Fall führt Hauptkommissar Franz Germinger jr. (Maximilian Brückner) in eine Maisbauern-Familie. Die Krimi-Komödie wird erneut inszeniert von Matthias Tiefenbacher, das Drehbuch stammt wieder von Christian Jeltsch. Die Redaktion im ZDF hat Petra Tilger. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 7. August 2017; ein Sendetermin steht noch nicht fest.
Vollständige Pressemitteilung (mit Familienfoto der Germingers mit Hausfreund Karl Obermaier): ZDF-Presseportal, 14.7.17, 15:41
13.7. – Maximilian Brückner: "Man hat's nicht leicht!" #Schwarzach #Schweinerei #TV60 : Selfie
– Marlene Morreis: "Kleiner Vorgeschmack auf den neuen Dreh! Ich nehm euch Ferkel gleich mit nach Hause!!!!!" : Video
12.7. Maximilian Brückner: "Zwei außer Rand und Band." #TobiasVandieken #Zündapp #Weisertweckenfahren : Selfie von heute
Tobias Van Dieken ist der 'von Zieten' aus dem Brandner Kaspar, und er und Maxi kennen sich seit sie gemeinsam auf der Otto-Falckenberg-Schauspielschule waren. Und für alle Nichtbayern - das ist Weisertweckenfahren
11.7. Drehbeginn für "Schwarzach 23 und der Schädel des Saatan" (AT) : Selfie von Maximilian Brückner in einem Ferkelstall in Erding
10.7. "Christian Stückl: Passion, Theater, Mensch" - Ein Portrait von Regisseur Christian Stückl und seine letzten Arbeiten, gesendet am 8. Juli 2017 auf Sat1 Bayern. Es gibt Ausschnitte aus "Baumeister Solness" und den Proben dazu, einen Kommentar von Maximilian Brückner über seinen Regisseur und den Maxi in der Maske. Ausserdem erzählen Freunde und Kollegen über Christian Stückl und zum Schluß gibt es noch Probenausschnitte aus der Oper "Der fliegende Holländer" von Richard Wagner, die er für den heurigen Oberammergauer Theatersommer inszeniert hat (24 Min): Video
10.7. Wer "Mörderisches Tal - Pregau: Die Lügen" (2/4) gestern Abend verpasst hat oder den Film nochmals sehen will, es gibt ihn bis 16. Juli in der rbb-Mediathek.
8.7. Gestern war das 10jährige Jubiläum vom "Brander Kaspar" im Oberammergauer Passionstheater - mit der Vorstellung haben allein in diesem Theater 40 000 Zuschauer die Inszenierung gesehen und auch der insgesamt 200 000. Käufer einer Karte sass im Publikum. Mein Bericht über diese Vorstellung mit ein paar Fotos
6.7. "Kleine Sünden" - In nur fünf Minuten die tiefsten Geheimnisse eines Menschen erfahren? Die Comedy-Webserie "Kleine Sünden" spielt im Beichtstuhl einer Kapelle. Die Sünder, die hier die Beichte als eine Form der Gesprächstherapie nutzen, sind bekannte Schauspieler wie Katja Riemann, Christian Ulmen, Gerit Kling, Mirko Lang und Samuel Finzi. Als Priester sitzen ihnen Friedrich von Thun und Maximilian Brückner gegenüber. "Kleine Sünden" wird von Real Film produziert und vom Medienboard BerlinBrandenburg mit 30.000 Euro gefördert. In seiner ersten Förderrunde 2017 für serielle Formate im Bereich Webserien, Entertainment und Factual hat das Medienboard fünf Projekte mit 220.000 Euro gefördert. Quelle: Medienboard BerlinBrandenburg, 27.4.17
Produktionsfirmen: Real Film Berlin GmbH und Friday Film, Johann Buchholz. Status: in Finanzierung. Drehbeginn: noch nicht bekannt. Quelle: Crew-United, Juli 2017
5.7. Maximilian Brückner gratuliert den Musikfilmtagen Oberaudorf (5. - 9. Juli 2017) zum 10jährigen Jubiläum: Video
Und er spricht über einen seiner Lieblingsfilme, den "Räuber Kneissl" von Marcus H. Rosenmüller - mit ganz vielen Brückners.
4.7. "Szene München" beim Empfang des FFF Bayern 2017 – Video mit Moderator Alex Onken:
Wie gehen bekannte Schauspieler damit um, dass sie prominent sind? Und ab wann wussten sie, dass ihre Berufung auch ihr Beruf ist, sprich: dass sie ausschließlich von der Schauspielerei leben können? Beim Empfang des FilmFernsehFonds Bayern 2017 auf der Praterinsel haben wir bei Elyas M'Barek, Florian David Fitz, Friedrich Mücke, Maximilian Brückner, Ferdinand Schmidt-Modrow, Martin Gruber, Michael Brandner und der großartigen Senta Berger nachgefragt!
Und am Ende des Videos: Keine Kohle, aber Goethe verfilmen wollen? Ging uns genauso! Aber wir haben Elyas M'Barek, Florian David Fitz, Friedrich Mücke, Maximilian Brückner, Ferdinand Schmidt-Modrow, Martin Gruber, Michael Brandner und die großartige Senta Berger gebeten, eine sehr bekannte Passage aus Goethes „Faust - Der Tragödie erster Teil“ zum Vortrage zu bringen. Maxi ist ab 1:12, 3:06, 6:50, 10:20 und 14:07 Min zu sehen und zu hören – und zum Schnell-Faust hat er eine ganz eigene Meinung!
1.7. Video von der Eröffnung des 35. Filmfest München 2017 am 22. Juni und vom Empfang des FFF Bayern am 26. Juni:
Ganz am Anfang sieht man den Rucksacktragenden Maximilian Brückner jemanden umarmen und ab ca. 2:20 Min spricht er über die Föderung von "Hindafing", und gleich danach kommt Florian David Fitz zu Wort: Video
29.6. Meine Kurzbeschreibung der Premierenvorstellung von "Schatten des Krieges", der 4. Episode der ZDF-Serie "Tannbach" heute am Spätnachmittag beim 35. Filmfest München. Maximilian Brückner war leider nicht da, denn er stand an diesem Abend zur selben Zeit als Baumeister Solness auf der Bühne des Münchner Volkstheaters, aber sein Bruder Florian hatte von Familie und Arbeit freibekommen und war da - und er ist mindestens genauso charmant und nett wie Maxi! Brückners halt... Fotos
29.6. Maximilian Brückner und sein Bruder Florian waren heute Nachmittag beim Empfang des FFF Bayern auf der Praterinsel: Fotos
27.6. Maximilian Brückner beim "ZDF- Get Together Fernsehfilm" am 27. Juni im Rahmen des Filmfest München im Restaurant H’ugo’s in München / Maximilian Brueckner at Filmfest Munich, ZDF- Get Together reception at H’ugo’s, Munich, Germany - 27 June 2017: Fotos auf Getty und auf PictureDesk
26.6. Maximilian Brückner war am 23. Juni abends Gast bei der Peugeot BVC Casting Night in der Palaishalle des Hotels Bayerischer Hof:
[...] Zur gleichen Zeit, also um etwa halb neun am Abend, steht Sibel Kekilli im Bayerischen Hof zusammengequetscht neben Produzenten und Filmemachern bei der "Casting Night" und schwärmt von München, als würde sie gerade für einen Heimatfilm gecastet und müsse sich in die Stadt schwer verlieben. So schnell und nett geduzt würde man nirgendwo sonst. Zum Beispiel von Maximilian Brückner, der mit Rucksack, T-Shirt und Motorradhelm - er kommt direkt von seinem Dorf - zwischen den Damen in Abendkleidern das Buffet sucht und die vorzügliche Ochsenschwanzpraline. Ein feiner Imbiss und ein Glas Champagner, auch das ist Glück, auf jeden Fall für den Biker-Brückner. [...] Aus: Der München-Dreh, SZ, 25.6.17
[...] Peugeot schmeißt die Casting-Night im Bayerischen Hof mit Ken Duken, Maximilian Brückner [...] Aus: H’ugo’s, The Grill, Bayerischer Hof - Filmfest in München: So fest feiern die Promis, AZ, 25.6.17
In der Druckausgabe der SZ, Seite R1 vom 26. Juni gab es dann endlich auch ein Bild von ihm, bepackt mit dem erwähnten Rucksack und Motorradhelm: Scan
24.6. Inhalt von "Schattes des Krieges", der 4. Folge der ZDF-Serie "Tannbach", die am 29. Juni beim Filmfest München 2017 Weltpremiere haben wird:
"Tannbach" nimmt die Erzählbögen der ersten Staffel wieder auf und spannt sie vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs neu auf.
Die Fortsetzung des historischen Mehrteilers erzählt vom Dorf Tannbach, das seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Ost und West geteilt ist. Im Frühjahr 1961 zieht sich die Grenze mitten durchs Dorf und trennt die Familien. Als der Enkel des Bauern Franz Schober beim Spielen im Wald eine Granate findet und durch die Explosion stirbt, verhärten sich nicht nur die politischen Fronten. Auch im Dorf und in den Familien werden Schuldige gesucht. Franz Schober (Alexander Held) fragt sich, wie die Granaten in den Wald gekommen sind und hat bald den Grafen Striesow (Heiner Lauterbach) im Visier. Der Graf hingegen leidet darunter, seine Tochter Anna (Henriette Confurius) im Ostteil nur aus der Ferne zu sehen, ein Gespräch ist an der streng gesicherten Grenze nicht möglich. Trost findet er bei seiner neuen Liebe Rosemarie Czerny (Anna Loos). Tochter Anna wiederum leitet zusammen mit ihrem Mann Friedrich Erler (Jonas Nay) die LPG auf dem ehemaligen Gutshof ihrer Familie. Sie bemerkt irritiert, dass bei Friedrich Zweifel an der gerechten Sache wachsen. Quelle: ZDF-Pressemappe zum Filmfest München 2017
Eintrittskarten zu 9,90 €: Online und an der Festivalkasse im Gasteig
22.6. Heute Nachmittag war dann Singen beim Traktorfahren Maxis Unterhaltung: "Sing meinen Song" Aber was singt er???
Er stand zwar auf der Gästeliste zur Eröffnung des Filmfests im Mathäser Kino vor ein paar Stunden, aber gekommen ist er nicht.
21.6. Maxi heute Nachmittag an der Isar beim Einstimmen aufs Filmfest München: "An der Isar ist es auch ganz schön". Instagramfoto
Und beim Frisör war er auch!
Abends war er beim "Warm-Up" des 35. Münchner Filmfests in der "Brasserie OskarMaria" im Literaturhaus:
[...] Dieser legere Münchner Stolz war bereits am Mittwoch wieder zu spüren, beim "Warm-up"-Fest im Literaturhaus, wo sich seit einigen Jahren die Branche im möglichst unglamourös biergartlichen Ambiente trifft. Ein roter Teppich liegt zwar aus, ist aber auch nur wieder ein Wegweiser, wo es reingeht. Drinnen reden Maximilian Brückner und Sigi Zimmerschied über neue und alte Projekte [...]. Vollständiger Artikel in der SZ




Im Kino

Eventuell 2018 "Das schönste Paar", aber in nächster Zeit wohl eher nicht, weil alle Filme die Max zwischen März 2013 und April 2017 gedreht hat, fürs Fernsehen sind ... es sei denn, einer seiner früheren Filme kommt als Restrospektive wieder in die Kinos.



Auf DVD / Blu-Ray





Die meisten seiner Kino- und Fernsehfilme sind auf DVD und Blu-Ray im Handel erhältlich.
"Zwischen Himmel und Hölle - Luther und die Macht des Wortes" (2017) erscheint am 3.11.2017 auf DVD und Blu-Ray bei Universum Film.





Webseiten Updates: 17.10. "Zwischen Himmel und Hölle" ; 17.9. Über Christian Stückl und das Münchner Volkstheater ; 15.9. "Der Mordanschlag" (AT) (NEU) ; 4.9. "Das schönste Paar" ; 1.9. "Hindafing", "Hindafing" - Episodenguide ; 17.7. "Schwarzach 23 und der Schädel das Saatans" (AT) ; 14.7. Magazine ; 8.7. D'Boandl auf d' Roas, "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" ; 2.7. "Tannbach II" ; 17.4. "Baumeister Solness" ; 22.3. "Pregau" ; 1.3. "Spuren des Bösen - Liebe" ; 23.1.2017 "Pregau" - Episodenguide ; 8.11.2016 "Schwarzach 23 und die Hand des Todes", "Schwarzach 23 und die Jagd nach dem Mordsfinger" ; 14.10. "Tannbach"



   Seite erstellt im Februar 2009 von EFi ; Photo: 1. August 2011 ; letztes Seiten-Update: 17. Oktober 2017 zurück
     
Das aktuelle Photo für die Eingangsseite wurde am 15. Januar 2011 anlässlich des 38. Deutschen Filmballs im Hotel Bayerischer Hof in München aufgenommen. Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Photographen Frank Bauer. in search of Maximilian Brückner
Basic version of the website in English