baustelle - baustelle - baustelle - baustelle - under construction - under construction - Seite zuletzt ergänzt im Oktober 2019
Wunderschön (AT)  -  in Postproduktion  -  geplanter Kinostart D/A/D-CH: 5.11.2020

Die Hellinger / Doll Filmproduktion bleibt übrigens weiter in Sachen Warner aktiv, wie Steffi Ackermann verriet. Nächstes Projekt sei "Wunderschön" nach einer Idee von Willi Geike selbst. (Blickpunkt:Film, Jan. 2019)
Die Niederlassungen von Warner Bros. Entertainment in Polen und der Schweiz sind künftig auch President und Managing Director Willi Geike unterstellt. (Blickpunkt:Film, Juli 2019)

Für ihren vierten Film als Regisseurin holt Karoline Herfurth in "Wunderschön" Nora Tschirner, Martina Gedeck, Emilia Schüle, Joachim Król, Friedrich Mücke und Maximilian Brückner in den Hauptrollen vor die Kamera, teilte die Filmfördergesellschaft Medienboard Berlin-Brandenburg in Potsdam mit. Die Hellinger / Doll Filmproduktion erhält 550.000 Euro Fördergelder. Quellen: Medienboard Berlin-Brandenburg + Blickpunkt:Film, 25.6.19

Besetzung:
Emilia Schüle
Martina Gedeck
Nora Tschirner
Joachim Krol - Wolfgang Abeck
Maximilian Brückner - Franz (sein letzter Drehtag war am 18.9.19)
Friedrich Mücke
Diego Wallraff - Sandro
Thimo Meitner - Martin
Maximilian Hildebrandt - Olaf
Melika Foroutan
Andrea Eckert
Carolin Karnuth - Hebamme
Sarah Bauersett
Fabian Joest Passamonte
Jeff Hallman
Amira Demirkiran
Lene Oderich - Mia
Noah Kraus
Luna Krüger
Anima Schwinn
Marlene Burow
Wanda Reinhardt
Victor Kadam
Stab:
Regie: Karoline Herfurth
Drehbuch: Lena Stahl und Karoline Herfurth
Projektbegleitende Dramaturgie: Norbert Maass
Casting: Daniela Tolkien Casting ; Komparsencasting: Filmgesichter
Szenenbild: Christian M. Goldbeck
Kostümbild: Gioia Raspé
Art Director: Anna Eppstein
DoP: Daniel Gottschalk
EPK*Behind the scenes Producerin: Fritzi Schrader
Produktion: Hellinger / Doll Filmproduktion
Verleih: Warner Bros.
Produktionsförderungen: 550.000 € Medienboard Berlin-Brandenburg, Juni 2019 ; 1.008.000,00 € Deutscher Filmförderfonds, Okt. 2019
Drehzeit: 29.7. - 13.10.2019
Drehort: Berlin

"Wunderschön" (AT) ist eine episodisch erzählte dramatische Komödie, die unterschiedlichste Frauen auf ihrer Suche nach einem neuen Körper- und Selbstbewusstsein begleitet. Quelle: Medienboard Berlin-Brandenburg

Fast jede Frau bezeichnet den eigenen Körper als Baustelle. Wie kann das sein? Woran liegt es, dass Frauen ihren Selbstwert fast ausschließlich über ihr Äußeres definieren? "Wunderschön" (AT) erzählt von fünf Frauen, die auf unterschiedliche Weise den verschiedenen Aspekten des Körperdrucks gegenüberstehen und ihren ganz eigenen Weg finden, ihre Kraft und Energie nicht mehr in ihr Aussehen, sondern in ihr Tun zu investieren. Es erzählt dabei auch von der alltäglichen Ungleichheit, in die das Leben Männer und Frauen durch die Strukturen unserer Gesellschaft automatisch führt. Und der Suche nach einer liebevollen, gemeinsamen Lösung. Quelle: Deutscher Filmförderfonds

Einfach so mal in das Stadion der Berlin Flamingos zu gehen, ist in diesen Tagen nicht möglich gewesen. Zwar ist ordentlich Leben auf dem Baseball-Feld im Norden Berlins, doch kann man daran nicht teilhaben, sofern man nicht mindestens ein Komparse, Mitarbeiter einer der zahlreichen Catering-Firmen oder Teil der Filmcrew ist. Karoline Herfurth hat sich für ihren Kinofilm „Wunderschön“ den Flamingo-Park, das Stadion des dort beheimaten Baseball-Teams, als einen Drehort ausgewählt. Für den einen oder anderen Anwohner ist das verwunderlich. Vor allem dann, wenn er nachts aufgrund des hellen Flutlichts in seinem Bett steht, wie bei Facebook zu lesen war. Für die Flamingos hingegen ist der Dreh eine tolle Sache. „Wir bekommen mit diesem Film eine große Aufmerksamkeit“, sagt Markus B. Jaeger. Der Mann für die Öffentlichkeitsarbeit beim frischgebackenen Zweitliga-Meister durfte sich unter die Zuschauer beim Filmdreh mischen. Er wird mit Freude beobachtet haben, wie Darsteller und Komparsen mit der Kleidung seines Vereins vor der Kamera zu sehen gewesen sind. Der Bekanntheitsgrad, da ist er sicher, wird mit diesem Film noch einmal steigen.
Aus dem ersten Drehbericht in der Berliner Zeitung vom 12.8.19

"Wunderschön" (AT), der neue Kinofilm von und mit Karoline Herfurth, nach einer Idee von Warner Bros. Präsident & Managing Director Willi Geike, von Hellinger / Doll Filmproduktion, in dem Maximilian Brückner jemanden namens 'Franz' spielt, wird bereits gedreht, u.a. im Stadion der Berliner Baseballmannschaft 'Berlin Flamingos', die sich dafür sogar neue Logos auf ihren Caps zugelegt haben: Foto, 17.8.19

Für ihren neuen Film "Wunderschön" von Karoline Herfurth hat sich Schauspielerin Emilia Schüle die Haare abrasiert.
Bis sich Emilia Schüle für eine Rolle die Haare abrasierte, hatte sie ein halbes Jahr mentale Vorbereitungszeit. Und die habe sie auch gebraucht, sagt sie. Mit Vogue hat sie darüber gesprochen, wie ihre Mama auf die radikale Veränderung reagierte und wie viel Mut dieser Schritt erforderte.
Das geschah im Zuge der Dreharbeiten für meinen neuen Film "Wunderschön" von Karoline Herfurth. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich nicht den Mut dazu gehabt. Für die Rolle habe ich es sehr gerne getan, privat hätte ich mich aber nicht getraut.
Die Haare habe ich mir für eine Szene selber abrasiert, vor laufenden Kameras. Da war keine Maskenbildnerin oder ein Hair Stylist dabei, ich habe es ganz alleine getan. Ich glaube, ich war während der ganzen Sache aber sehr professionell. Ich stand da als Schauspielerin und wollte Tränen und ein großes Drama unbedingt vermeiden. Alle anderen waren unfassbar aufgeregt, ich hingegen erstaunlich klar dabei. Jedem, der hinter der Kamera stand, ist das Herz fast geplatzt, man hat es förmlich pochen gehört.
Für den Film trage ich permanent Perücken und freue mich immer auf das Ende des Drehtages, wenn ich sie loswerden und mich wieder befreit fühlen kann.

Aus: Vogue / Buzz Cut, 18.9.19


bruecknermaximilian: Dr Jekyll and Mr Hyde It’s a wrap. @friedrichmuecke #blablabla
Quelle: Instagram, 18.9.19

bruecknermaximilian: Take care to have knowledge about the condition of your flocks, looking well after your herds =27:23 @normatschernau @karolineherfurth @emilia.schuele @friedrichmuecke #wunderschön #blablabla
Videoquelle: Instagram, 19.9.19
Emilia Schüle am Set an ihrem letzten Drehtag: Instagram, 26.9.19

Trivia:
Im Film "Freche Mädchen 2" von 2010 haben Emilia Schüle und Maximilian Brückner eine gemeinsame Szene, die aber nur im Trailer zu sehen ist. Im fertigen Film ist er nur als Fahrkartenverkäufer der Bergbahn zu sehen, der die Lehrer, gespielt von Armin Rohde und Tom Gerhardt zur Verzweiflung bringt.
Friedrich Mücke und er kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit am Münchner Volkstheater, und standen 2011 für den SR-Tatort "Heimatfront" vor der Kamera.
Nora Tschirner und er standen 2012 auf der Besetzungsliste für den Film "Bodycheck" über den maroden Eishockeyclub Miesbacher Gämsen, der aber nicht realisiert wurde.
Mit Joachim Krol spielte Maxi 2017 im ZDF-2Teiler "Zwischen Himmel und Hölle - Martin Luther".
Mit Martina Gedeck spielt er in der 6teiligen Serie "Oktoberfest 1900", die 2020 in der ARD gesendet werden wird.

Seite erstellt im Aug. 2019 von EFi ; zuletzt ergänzt im Okt. 2019
weiter zu
Maxis Filmen
zurück zu
gesucht wird : Maximilian Brückner