(2011)    

Kinostart Deutschland und Deutschschweiz: 11.08.2011 ; Österreich: 12.08.2011

Die nicht-öffentliche Welt-Premiere fand am 8. August 2011 im Münchner Mathäser Filmpalast statt. - Premierenberichterstattung -

NRW-Premiere im Frankenheim Open Air-Kino, Düsseldorf war am 10. August in Anwesenheit von Maximilian Brückner, Mira Bartuschek, Dave Davis, Tommy Jaud, Gregor Schnitzler, Pruduzentin Christiane Ruff

BY-Premiere im Cinestar und im Odeon, Bamberg war am 11. August in Anwesenheit von Maximilian Brückner, Mira Bartuschek, Tommy Jaud, Gregor Schnitzler, Christiane Ruff


Box-Office Deutschland 11.-14.8.11:
1. "Planet der Affen: PRevolution" (neu) - 410.000 Zuschauer (681 Kinos)
2. "Die Schlümpfe" (2.Wo.) - 370.000 Zuschauer
3. "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2" (5.Wo.) - 215.000 Zuschauer
4. "Resturlaub" (neu) - 201.368 Zuschauer (416 Kinos). Die unter der Regie von Gregor Schnitzler mit Maximilian Brückner in der Hauptrolle entstandene Komödie war damit zum Start erfolgreicher als es die Tommy-Jaud-Verfilmung "Vollidiot" (508 Kinos) mit Oliver Pocher im April 2007 war.
Quelle: Blickpunkt:Film
Click to enlarge
Mira Bartuschek und Maximilian Brückner auf der Kinotour am 13.8.12 im Forum Offenburg. Photo: Iris Rothe, Anklicken zum Vergrössern

Sony introduced its German-language production, "Resturlaub" (Residual Leave) in Germany, Austria and in German-speaking Switzerland. Director Gregor Schnitzler's comedy drew $2.3 million overall from 498 screens.
Source: The Hollywood Reporter, 8/14/11

1. "Die Schlümpfe" (3.Wo.) - 160.928 Zuschauer
2. "Planet der Affen: PRevolution" (2.Wo.) - 160.226 Zuschauer
3. "Captain America" (neu) - 126.617 Zuschauer
4. "Crazy Stupid Love" (neu) - 117.994 Zuschauer
5. "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2" (6.Wo.) - 97.793 Zuschauer
6. "Resturlaub" (2.Wo.) - 85.581 ; insges. 402.784 Zuschauer
Quelle: Media Control, 23.8.11


Maximilian Brückner über "Resturlaub" (im Oktober 2011):
"I steh' voll hinter dem Film! Und mei, an der Kinokasse läuft's halt wie's läuft."



Einspielergebnis Deutschland, Stand 25.10.11: € 4.383.510

"Resturlaub" hatte 628.715 Zuschauer in den deutschen Kinos, was ihn auf Platz #12 der deutschen Jahresabrechung 2011 bringt, und auf Platz #55 wenn alle in deutschen Kinos gezeigten Filme gerechnet werden. Quelle: Filmförderungsanstalt




Erstsendung im Free-TV auf SAT.1 am 7. Januar 2014
Zuschauer der Altersgruppe 14-59 Jahre: 2,05 Mio Zuschauer = 11% Marktanteil
Zuschauer ab 3 Jahre: 2,47 Mio = 7,6% MA
Quelle: AGF/GfK/DAP TV Scope

Click to enlarge

Maximilian Brückner: "Momentan bin ich grad beim Nachsynchronisieren von "Resturlaub", einem Film den wir im Sommer in Buenos Aires gedreht haben, das war sehr schön, dann habe ich in England gedreht und dann drehe ich im Januar einen Film mit Detlev Buck und Matthias Schweighöfer in Berlin, danach wieder einen Tatort und dann wieder einen Kinofilm in Berlin."
Quelle: Interview auf der "Blauen Couch" anlässlich des 40jährigen Tatortjubiläums, aufgezeichnet am 22.11.10, gesendet am 28.11.10 auf BR1






Offizielles Filmposter, veröffentlicht am 7. April 2011
Anklicken zum Vergrössern



Zur Premierenberichterstattung




Zwei Frauen, eine Ente und die schärfste Sosse der Welt!
Click to play trailer


Pro7 war bei den Dreharbeiten in Bamberg dabei, und dort sprechen Maximilian Brückner, Stephan Luca, Melanie Wininger, Martina Hill, Autor Tommy Jaud und Österreichs Fußballheld Toni Polster über den Film, die Dreharbeiten und die lieben Kollegen.
Anklicken zum Abspielen
Anklicken zum Abspielen

Besetzung:
Maximilian Brückner - Peter "Pitschi" Greulich
Mira Bartuschek - Sabine "Biene", Peters Freundin
Stephan Luca - Arne
Antoine Monot jr. - Checko
Jeff Burrell - Jason
Martina Hill - Biggy-Ente
Melanie Wininger - Luna
Manuela Wisbeck - Heidi
Ivanka Brekalo - Miriam
Rosetta Pedone - Luisa
Zulma Angélica Otálora - Roberta
Dave Davis - Pater Fadiga Bouba
Carlos Garcia Piedra - Matías
Leonardo Nigro - Pedro
Matthias Matschke - Stefano
Anja Schönleben - Hochzeitsplanerin
Judith Richter - Lufthansa-Mitarbeiterin
Peter Rappenglück - Pfarrer Braun
Marianne Rappenglück - Taxifahrerin
Lina Beckmann
Stab:
Regie: Gregor Schnitzler
Drehbuch: Tommy Jaud nach seinem eigenen Roman
Casting: Die Besetzer - Marc Schötteldreier
Szenenbild: Tamo Kunz
Maske: Heiner Niehues
Kostüm: Elena Wegner
Kamera: Andreas Berger
Schnitt: Alexander Dittner
Produzentin: Christiane Ruff
Produktion: (Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion) Sony Pictures Film- und Fernsehproduktion
Verleih: Sony Pictures
Drehorte: Bamberg, Köln, Düsseldorf, Mallorca, Buenos Aires (Argentinien)
Drehzeit: 26.06. - 30.08.2010 ; 42 Drehtage
Gesamtherstellungskosten: € 5.566.796,50
Förderungen: Dt. Filmförderungsanstalt € 872.862,77, FilmFernsehFonds Bayern € 700.000, Filmstiftung Nordrhein-Westfalen € 250.000, Filmförderungsanstalt € 300.000, Medienboard Berlin-Brandenburg € 137.444,12 ; FilmFernsehFonds Bayern-Erfolgsdarlehen € 72.507 und Verleih- und Vertriebsförderung € 120.000 ; Verleihförderung Medienboard Berlin-Brandenburg € 50.000, Film- und Medienstifung NRW € 30.000

Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Tommy Jaud:
Peter Greulich, auch "Pitschi" genannt, ist um die 30 und sitzt an Bord des Iberia-Fluges 8743 nach Buenos Aires. Gründe für diesem Flug des PR-Managers der Bamberger Brauerei Seppelpeter`s ans andere Ende der Welt und weit weg von seinem kleinbürgerlichem Leben in der oberfränkischen Provinz sind die Kinderwünsche seiner Freundin Sabine, seine Eltern, die wollen, daß er endlich ein Haus baut, seine Kumpels, die zum elften Mal nach Mallorca wollen, sein Chef, der darauf besteht, daß das Apostroph im Firmenslogan da bleibt, wo es seit 37 Jahren steht. ... eigentlich alles und jeder. Und nun ist er da, der Neuanfang am anderen Ende der Welt. Alles wäre so schön, wenn da nicht die vielen kleinen Mißgeschicke und Unglücksfälle wären, die Pitschi dort erlebt. Das Leben als Aussteiger gestaltet sich komplizierter als gedacht. Schnell stößt er dabei an seine Grenzen und erkennt, wie sehr er den vertrauten Alltag vermißt. So schnell wie möglich will Pitschi nun zurück nach Hause, bevor die immer noch nichts ahnende Sabine aus Mallorca zurückkehrt und von seinem kleinen Ausflug Wind bekommt.
Die Romanvorlage erschien 2005 und wurde seitdem bereits über 1.000.000 mal in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft.

Martina Hill, Maximilian Brückner, Dave Davis Maximilian Brückner, Martina Hill und Dave Davis stellen hier die offizielle Film-Webseite vor. Ja... Martina Hill, Maximilian Brückner, Dave Davis


Martina Hill, Maxi Brückner, Dave Davis
Und hier stellen sie die offizielle facebook Seite vor. Oh ja....



Und das hier sind die (vergeblichen) Versuche der drei, diese schönen Einleitungen aufzunehmen:




Sony books 'Resturlaub' - Studio gets back to German film production
by Ed Meza
Sony Pictures is getting back into German feature production with the acquisition of Tommy Jaud's bestselling second novel, "Resturlaub." The Cologne-based Sony Pictures Film- und Fernseh-Produktions, until now a TV production outfit, will produce the film.
The novel, about a young German brewery manager who moves across the world to Argentina to escape the narrow confines of his country life in Bavaria, has already sold more than 600,000 copies here and became a red-hot property following the success of "Vollidiot," his first novel.
Tobi Baumann's bigscreen adaptation of "Vollidiot," which starred TV star Oliver Pocher, has become the most successful film of the year for producer-distrib Senator Entertainment.
Jaud, who has also worked as a TV comedy writer, will pen the script, with production set to start next year for a 2009 release via Sony Pictures Releasing.
Sony, which shuttered its German-language production unit Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion in 2003, has remained successful in the local TV market with Sony Pictures Film- und Fernseh-Produktions, producing a wide range of TV skeins, including crime drama "Post Mortem," sitcom "Ritas Welt" and formats like "The Gong Show" and "Jeopardy."
Source: Variety, Sep. 4, 2007


Baden-Baden, 21.04.2010: HDF-Kongress 2010
... Und bei Sony Pictures Releasing GmbH hob Managing Director Martin Bachmann besonders die Freude über den Erfolg von "Friendship!" hervor, der die Rückkehr des Majors ins lokale deutsche Produktionsgeschäft markierte. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf den Dreh von "Resturlaub" mit Maximilian Brückner in der Hauptrolle, der im Juni beginnt.
Quelle: Mediabiz/Blickpunkt Film
---
Pressemeldung von Sony zum Drehbeginn
---
Sperrungen fürs Filmteam - Heute beginnen in Bamberg die Dreharbeiten für den Kinofilm Resturlaub.
Die Kasernstraße und der Leinritt sind ab dem Sandbad bis 16 Uhr komplett gesperrt. Für den gleichen Zeitraum ist auch die Obere Sandstraße ab der Elisabethenstraße für Autofahrer tabu. Damit Anlieger aber aus dem Sandgebiet rauskommen, wird die Einbahnregelung zwischen Kasernstraße und Elisabethenkirche aufgehoben.
Zwischen 14 und 20 Uhr wird der Domplatz heute immer wieder für einige Minuten gesperrt sein.
Pressestelle Stadt Bamberg, Dienstag, 29. Juni 2010, 06:24
-----
Filmset sorgt für Aufsehen: In Bamberg wird ein Kinofilm gedreht
Annelie Meister tvo in Bamberg
Annelie Meister hat ein bisschen Filmluft in Bamberg geschnuppert:
Video-Bericht vom 1. Drehtag
In Bamberg kommt es ab heute für einen Monat immer wieder zu Straßensperrungen. Und das im gesamten Stadtgebiet. Die Obere Sandstraße - dicht. Der Leinritt - dicht. Und auch auf Teilen des Domplatzes geht erstmal gar nichts mehr. Grund dafür sind aber nicht etwa Bauarbeiten, sondern Dreharbeiten für einen Kinofilm.
Tommy Jauds Roman Resturlaub, der zu großen Teilen in Bamberg spielt und sich auf charmante Art und Weise mit der männlichen Midlifecrisis, aber auch der fränkischen Kultur auseinandersetzt, wird verfilmt. Für viele Anwohner bedeutet das Einschränkungen aber auch viel Spannung, schließlich will doch jeder gern mal mitten drin auf einem Filmset sein.
Quelle: tvo. Fernsehen für Oberfranken, Dienstag, 29. Juni 2010, 16:47
1. Drehtag: Arnes Junggesellenabschied
Click to enlarge
Maxi sitzt in der Mitte. Anklicken zum Vergrössern. Photo: tvo
-----
Deutsche Columbia im "Resturlaub"
Die Dreharbeiten zur Tommy Jaud-Verfilmung "Resturlaub" haben in Bamberg begonnen. In der Komödie nach dem Bestseller spielt Maximilian Brückner einen Brauereiangestellten in Franken, der partout nicht spießig werden und unter die Haube will. Unter der Regie von Gregor Schnitzler agieren außerdem Mira Bartuschek, Stephan Luca, Martina Hill und Antoine Monot, Jr. Jaud schrieb auch das Drehbuch. Das von Christiane Ruff produzierte Projekt, das bis Anfang August auch in Köln, auf Mallorca und in Buenos Aires gedreht wird, ist das zweite Projekt der Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH, die Anfang des Jahres mit "Friendship!" einen Hit mit 1,5 Mio. Zuschauern landen konnte. Der Kinostart von "Resturlaub" ist von Sony Pictures Releasing GmbH für den 22. September 2011 vorgesehen.
FilmFernsehFonds Bayern, Filmstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, FFA und DFFF fördern.
Quelle: Blickpunkt:Film, 1. Juli 2010, 17:58
Click to enlarge
Drehbuchautor Tommy Jaud, Antoine Monot, Mira Bartuschek, Maximilian Brückner, Stephan Luca mit Regisseur Gregor Schnitzler (hinten) beim Drehstart in Bamberg
Anklicken zum Vergrössern. Photo © Sony Pictures
-----
"....ich freue mich sehr wieder mit Maximilian zu arbeiten. Wir haben im letzten Jahr den TV-Film "Die Route" zusammen gedreht, eine Geschichte über die Freundschaft zweier Extremkletterer. Dass wir jetzt wieder als Freunde für den Bestseller "Resturlaub" vor der Kamera stehen und ein grandios witziges Buch und damit auch ein ganz anderes Genre bedienen, freut mich riesig!" Stephan Luca (Offizielle Webseite)
-----

Kinofilm "Resturlaub" wurde am Airport Nürnberg gedreht
Die Filmproduktion Columbia Pictures Deutschland hat für den Kinofilm "Resturlaub" zahlreiche Szenen am Airport Nürnberg gedreht. Für die Aufnahmen zu dem Film nach dem gleichnamigen Bestseller von Tommy Jaud, reisten neben dem 50-köpfigen Filmteam und den Darstellern auch rund 120 Komparsen an den Flughafen.
In zahlreichen LKWs war die Technik und Ausstattung für die Kinoproduktion verstaut; von Maske, Kostüm und Requisiten bis hin zu Bühne-, Licht-, Ton- und Kameratechnik.
An zwei Drehtagen am Airport Nürnberg filmte die Crew um Regisseur Gregor Schnitzler im Transfer Control Terminal (TCT), in der Herrentoilette in der Abflughalle 2, in der Gepäckrückgabe und an den Check-In-Schaltern der Lufthansa.
Hauptdarsteller sind der als Tatort-Kommissar bekannte Schauspieler Maximilian Brückner und Mira Bartuschek.
Der Film, der neben dem Airport Nürnberg im Sommer 2010 weiter in Bamberg, Köln, Mallorca und Argentinien gedreht wird, soll im September 2011 in die Kinos kommen.

Pietschi wurde gerade in der Herrentoilette 'überfallen' und 'kann' erst mal nicht mit nach Mallorca fliegen
Click to enlarge
Dieses Photo anklicken zum Vergrössern
Photos vom 30.6.2010

Pietschi flüchtet stattdessen ohne Gepäck dorthin, wohin das nächste Flugzeug fliegt
"Resturlaub" ist nach "Vollidiot" der zweite Roman von Tommy Jaud, der verfilmt wird. Darin geht es um einen fränkischen Brauerei-Manager (gespielt von Maximilian Brückner), der sein spießiges Leben satt hat. Deshalb flüchtet er vom Airport Nürnberg aus nach Buenos Aires, wo er noch einmal ganz neu anfangen will. Doch dort erlebt er nicht die große Freiheit, sondern zahlreiche Missgeschicke und Unglücksfälle ...
Quelle: Flughafen Nürnberg, Pressemitteilung Juli 2010
-----

Dienstag, 13. Juli 2010
In Bamberg laufen derzeit Dreharbeiten für den Film Resturlaub

Screencaps aus dem tvo Video-Bericht vom Bahnsteig-Dreh, Interviews mit Regisseur Gregor Schnitzler und Maximilian Brückner
Reporter: Andreas Heuberger
Eigentlich könnte das Leben von Peter - genannt "Pitschi" Greilich so schön sein. Guter Job, eine tolle Freundin und das Haus im Grünen ist auch schon in Sicht. Aber: den guten Pitschi plagt die Midlife-Crisis und so bricht er kurzerhand aus seinem Alltagstrott aus und flüchtet nach Argentinien.  Der Beginn einer abenteuerlichen Odysee.  Das ist - kurz umrissen - die Geschichte von Tommy Jauds Erfolgsroman "Resturlaub".  Auf den Erfolgsroman soll jetzt der Erfolgsfilm folgen, und weil große Teile des Romans in Bamberg spielen, wird natürlich auch in der Domstadt gedreht. Aktuelle Kulisse für eine Szene ist der Hauptbahnhof - und da waren auch wir mit der Kamera dabei ...
Bis zum 26. Juli haben die Bamberger noch die Gelegenheit, einen Blick auf die Dreharbeiten zu erhaschen.

Checko (Antoine Monot), Arne (Stephan Luca), Jason (Jeff Burrell), Pitschi (Maximilian Brückner)
-----
Großer Bahnhof für die Film-Crew
Teile des Bamberger Bahnhofs waren für einige Stunden fest in der Hand einer Filmcrew. Gedreht wurde für eine zweiminütige Szene in dem Kinofilm "Resturlaub".
An Gleis zwei herrscht großer Trubel. Kameramann Andreas Berger bringt seine Arriflex in Stellung, Helfer positionieren Licht- und Schattensegel, die Schauspieler werden noch einmal geschminkt und Regisseur Gregor Schnitzler gibt letzte Anweisungen. Punkt 16.14 Uhr heißt es dann "Klappe 8-4, die erste".
Ein Wiedersehen mit der dann fertig geschnittenen Szene wird es erst im nächsten Jahr geben, wenn die Kino-Komödie "Resturlaub" Premiere feiert. Obwohl die Bahnhofssequenz später nur knappe zwei Minuten lang über die Leinwand flimmern wird, dauerte der Dreh dafür ganze drei Stunden. Immer und immer wieder müssen die vier Schauspieler, Maximilian Brückner, Antoine Monot, Stephan Luca und Jeff Burrell die gleichen Bewegungsabläufe wiederholen und Sätze sagen, wie "Was nach Nürnberg sollen wir? Da sind die Frauen doch fett wie Leberkäs-Semmeln." Und das ganze mit Seppelhüten und bei hochsommerlichen Temperaturen.
Zum Inhalt: Vier Freunde wollen in Nürnberg ihren Junggesellenabschied feiern. Doch am Bahnhof überlegen sie es sich anders und entschließen sich am Ende doch nicht in den Zug einzusteigen.
Auch wenn es nicht einfach sei, im Trubel eines öffentlichen Bahnhofs zu drehen, so zeigt sich Gregor Schnitzler von Bamberg als Drehort doch begeistert. "Bamberg ist eine fotogene Stadt. Wir können die Stimmung, die für so einen großen Kinofilm wichtig ist, hier wundervoll einfangen."
Maximilian Brückner macht derweil vor allem die Hitze zu schaffen. Man schlafe nachts schlecht und müsse dennoch am nächsten Tag sehr konzentriert am Set sein, betont der Schauspieler. Um gleich fortzufahren: "Dennoch ist es eine tolle Arbeit, die viel Spaß macht." Auch wenn nur wenig Zeit für Besichtigungen rund um Bamberg bleibe, zeigte sich der bekannte Tatort-Kommissar von der Stadt ebenfalls begeistert. "Zweifellos eine der schönsten Städte, in denen ich bisher gewesen bin." Bamberg erinnert ihn mit seinem schönen Flair, dem Fluss und den kleinen Gässchen an Italien. "Ich habe schon meinen Eltern gesagt, sie müssen unbedingt herkommen und sich das Ganze anschauen", schwärmt er.

Photos: HaR
Verwendung mit freundlicher Erlaubnis
Nach drei Stunden ist die Szene im Kasten, sind die Utensilien eingepackt und auf Lastwagen verstaut. Doch zu Ende ist der Drehtag noch lange nicht. Die Crew wechselt lediglich den Schauplatz - in die Kasernstraße.
Quelle: Harald Rieger, InFranken.de, 13. Juli 2010
-----
Eine brütenden Hitze liegt über den Gleisen des Bamberger Bahnhofs an diesem Donnerstagnachmittag. Die große Uhr an Gleis 3 zeigt 17.31 Uhr an. Es herrscht Paarungszeit, zumindest für die zahlreichen, geschlechtsfähigen Ameisen mit Flügeln, die immer wieder durch die Luft segeln und und über den Boden des Bahnsteigs krabbeln - auf der Suche nach ihrer Königin. Für ihre Umgebung interessieren sich die Insekten kaum. Respekt vor den Dreharbeiten, die zur gleichen Zeit an Gleis 2 stattfinden, scheinen sie nicht zu haben.
Ein Setbesuch bei den Dreharbeiten zur Komödie "Resturlaub", die zur Zeit in Bamberg gefilmt wird.
Wie eine grosse Familie in: Mohr Stadtillu Bamberg #93, Juli 2010, Seite 46+47


Zum Lesen die beiden Seiten anklicken.
Click to enlarge Click to enlarge
-----
Endspurt beim "Resturlaub": Sperrungen vom 21. bis 24. Juli im Sandgebiet
Im Zusammenhang mit den Dreharbeiten für den Kinofilm "Resturlaub" kommt es in den kommenden Tagen nochmals zu einigen Sperrungen im Sandgebiet.
So werden am Mittwoch, 21. Juli und am Donnerstag, 22. Juli, die Parkplätze im Bereich Elisabethenkirche, Elisabethenstraße, Ottoplatz und Grünhundsbrunnen sowie in der Kasernstraße zwischen Sandstraße und Sandbad gesperrt.
Die Obere Sandstraße muss am Donnerstag, 22. Juli, ab 12 Uhr bis Freitagfrüh, 5 Uhr, ab Elisabethenstraße voll gesperrt werden. Die Sandstraße kann von Anliegern über die Umleitung Residenzstraße, Karolinenstraße, Herrenstraße, Dominikanerstraße angefahren werden (der Sperrpfosten in der Dominikanerstraße ist in dieser Zeit umgelegt). Die Ausfahrt aus dem Sand ist über Leinritt oder Herrenstraße möglich.
In der Nacht von Freitag auf Samstag ist dann der Geyerswörthsteg Schauplatz der Dreharbeiten. Hierfür müssen die Parkplätze vor dem Rathaus Geyerswörth am Freitag ab 17 Uhr bis Samstagfrüh gesperrt werden. Der Geyerswörthsteg selbst ist von 17 Uhr bis Samstag, 6 Uhr gesperrt, ebenso die Geyerswörthstraße ab dem Rathaus Geyerswörth.
Pressestelle Stadt Bamberg, Dienstag, 20. Juli 2010

"Kino Kino", BR 21. Juli 2010
Ich hab jetzt schon viel gedreht, aber Komödie ist - find ich - die schwierigste Disziplin. Weil es wirkt alles so leicht und locker, aber es ist wahnsinnig harte Arbeit.
Warten auf die nächste Einstellung der Hochzeitsfeier
aus Pitschis arg angetrunkener Hochzeitsrede für Arne und Biggi:
... An so einem Tag wie heute komm sogar ich ein bisschen ins Grübeln, weil heute ist ja der Tag, wo ich meinen besten Freund verliere - an eine Ente ...

Casting für Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion Kinofilm "Resturlaub"
Regie: Gregor Schnitzler ; Drehbuch: Tommy Jaud ; Produzentin: Christiane Ruff
Mit Maximilian Brückner (Tatort), Mira Bartuschek u.a.
Casting am Freitag, 23.07.2010 zwischen 18 und 21 Uhr im SUCOS DO BRASIL Innenhof des Wilhelm-Marx-Hauses, Kasernenstraße 6, 40213 Düsseldorf
Wir benötigen für eine argentinische Bar und eine Flughafenszene 100 südländische Männer und Frauen (Alter 35-55 Jahre), die ganztags am 05.08. und 06.08.2010 Lust und Zeit haben, mit einer kleinen Gage beim Dreh dabei zu sein.
Drehorte: Köln und Düsseldorf
agentur-eick.de
-----
Artikel über die Dreharbeiten von Biggi und Arnes Hochzeit in der Bamberger Klosterkirche Michelsberg, tz München
-----
Nacht zum Tag gemacht
Die letzten Szenen in Bamberg dreht das Filmteam "Resturlaub" nachts. Mit riesigen Leucht-Kugeln und Scheinwerfern hat die Crew vergangene Nacht (22./23.7.) möglichweise den ein oder anderen Sandstraßen-Bewohner um den Schlaf gebracht. Vorm Live-Club musste Hauptdarsteller Maximilian Brückner den Betrunkenen mimen. Heute Nacht (23./24.7.) kommt beim Geyerswörth-Steg die letzte Bamberg-Szene in den Kasten.
Quelle: Radio Galaxy Bamberg, 23.07.2010
-----
! Achtung - Spoiler !  Tommy Jaud: "Die Katze ist ein Hund"
Der Kölner Autor Tommy Jaud (40) verfilmt zurzeit seinen Erfolgsroman "Resturlaub". Gedreht wird in Bamberg, Buenos Aires, Mallorca und Köln.
Mit Tommy Jaud sprach Heinz Dietl.
HD: Zurzeit wird Resturlaub verfilmt. Läuft alles nach Plan?
Jaud: Alles nicht. Sagen wir so: Es kostet viele Nerven.
HD: Was ist das Problem?
Jaud: Ich habe zwar große Mitspracherechte, bin aber trotzdem nur Autor. Das geht mir manchmal schwer auf den Senkel.
HD: Resturlaub spielt in Bamberg, dann in Buenos Aires. Es geht um den 37-jährigen Brauerei-Manager Pitschi, der sich weigert, erwachsen zu werden, zu heiraten, mit der Freundin an den Stadtrand zu ziehen. Lässt sich das nicht verfilmen?
Jaud: Doch, aber der Stoff ist sehr komplex. Viele Figuren, viele Schauplätze. Ich musste einige Passagen rausnehmen, sogar die Szenen im Flugzeug.
HD: Im Buch gibt es eine Katze namens 'Taxi'. Held Pitschi irrt durch die Straßen von Buenos Aires, ruft nach dem entlaufenen Tier - und bringt damit die Taxifahrer der Stadt auf die Palme. Konnte die Passage gerettet werden?
Jaud: Ja, aber die Katze ist ein Hund.
HD: Ein Hund?
Jaud: Ja, ein Pudel. Katzen lassen sich schlecht trainieren. Und Pudel kann man besser frisieren. Hauptsache, er heißt Taxi.
HD: Was wurde aktuell in Bamberg gedreht?
Jaud: Die Wiesen-Szene. Freundin Biene zeigt Pitschi das reservierte Grundstück fürs Eigenheim. Abgedreht ist auch der Junggesellenabend: Wir haben einen Biergarten gebaut - mitten im Fluss. Den sollte man eigentlich stehen lassen.
HD: Spielt der Dialekt eine Rolle?
Jaud: Ja, wir habe sogar einen Dialekt-Sheriff mit Trillerpfeife am Set.
HD: Pitschis bester Freund ist Arne. Hat Arne ein Vorbild im echten Leben?
Jaud: Ja, einen Freund von mir, auch Jäger. Er schreibt für das Magazin Wild & Hund.
HD: Wie verhält es sich mit 'Ente', Arnes nerviger Freundin?
Jaud: In meinem Bekanntenkreis glauben gleich fünf Frauen, sie seien die Ente, und alle fünf sind beleidigt.
HD: Was ist schön an Bamberg?
Jaud: Bamberg ist so schön wie München, nur kleiner und ohne Münchener - ein großer Vorteil. Ich mag das Essen, den Fluss, den Park. Studenten und Touristen sorgen für Leben. Immer was los - hier ein Fest, da ein Fest.
HD: Thema in Resturlaub ist die Lebenskrise der Generation 35 plus, oder?
Jaud: Es geht um die Kernfrage, ob man in der Lage ist, die Tür zur Jugend zuzumachen, Entscheidungen zu treffen, Verantwortung zu übernehmen. Pitschi, der Held, möchte, dass immer alles so weitergeht.
HD: Wie sieht das der Autor privat?
Jaud: Meine Freundin ist gleichgetaktet, zum Glück. Sie will weder an den Stadtrand ziehen, noch aktuell ein Kind.
Vollständiges Interview in: General-Anzeiger Bonn, 24.07.2010

-----

Zu Besuch am Set von "Resturlaub" in Köln
Seit Ende Juni inszeniert Regisseur Gregor Schnitzler ("Die Wolke", "Soloalbum") nach einer Romanvorlage von Tommy Jaud die Komödie "Resturlaub".
Nach Dreharbeiten in Bamberg wird zurzeit in Köln gedreht. Am dortigen Set wurde das Projekt am Mittwoch, 11. August der Presse vorgestellt. Neben dem Regisseur und dem Autor waren auch die Hauptdarsteller Maximilian Brückner und Leonardo Nigro dabei sowie Isabel Krolla von der Filmstiftung NRW.
In Köln werden die Innenaufnahmen gemacht für eine verstaubte, mit Tierhaaren übersäte Wohnung. In "Resturlaub" setzt sich die Hauptfigur Pitschi nämlich ohne die geringsten Sprachkenntnisse nach Argentinien ab und wohnt bei Pedro, einem Tierfriseur. Autor Tommy Jaud war gestern auch am Filmset dabei, denn er hat nicht nur das Drehbuch geschrieben, sondern hat auch einen eigene Rolle: "Ich habe mir die schwerste Rolle ausgesucht, die es überhaupt gibt: Ich spiele einen Pizzalieferanten, der auch noch argentinisch sprechen muss blöderweise..." Es ist zwar nur ein Satz, aber dafür hat er extra mit einer Sprachtrainerin geübt.
Quellen: Filmstiftung NRW und 1live 11.08.10, 11:56
l.n.r. vorn: Isabel Krolla (Filmstiftung NRW), Maximilian Brückner, Isabel Hund (Deutsche Columbia Pictures)
hinten: Martin Bachmann (Geschäftsführer Deutsche Columbia Pictures), Autor Tommy Jaud, Regisseur Gregor Schnitzler, Produzentin Christiane Ruff. Photo © Sony Pictures


Das konnten wir uns von goFeminin nicht entgehen lassen: In den Kölner MMC-Studios wurden einige Szenen zu "Resturlaub" gedreht. Wir waren beim Dreh dabei, haben für euch Fotos geschossen und mit Schauspieler und Hauptdarsteller Maximilian Brückner gesprochen.

Schauspieler Maximilian Brückner und Redakteurin Julia am Set von "Resturlaub". Ein Drehtag kann schon mal 15 Stunden dauern, klagt Brückner im Interview. Aber dafür macht ihm sein Job auch riesig viel Spaß. Am meisten freut er sich auf eine Szene, die demnächst in Buenos Aires gedreht wird und in der er im Hirschkostüm über eine zwölfspurige Strasse laufen muss...

Und so sieht die in den Studios eingerichtete Wohnung in Buenos Aires aus, in der Pitschi alias Maximilian Brückner so manchen Schabernack treiben wird.

Verwendung der Photos mit freundlicher Erlaubnis und Dank an www.gofeminin.de


Maxi Brückner: "Ja, und wir drehen hier Resturlaub. Und wenn er fertig wird wärs super, wenn ihr ins Kino geht."
moviepilot-Setbesuch bei Resturlaub im Studio in Köln-Ossendorf

Nach Bamberg, wo der Beginn des Films auch spielt, war die gesamte Crew in Köln zugegen, um die Studioaufnahmen zu vollziehen. Dazu wurde moviepilot eingeladen - und hat einen Blick hinter die Kulissen erhascht!

Pietschi versucht seinen Mitbewohner, den Hundecoiffeur Pedro wach zu bekommen
-----


in Buenos Aires
hinten: Kameramann Andreas Berger, Regisseur Gregor Schnitzler, Produzentin Christiane Ruff
vorne: Maximilian Brückner, Melanie Wininger © Sony Pictures
Tommy Jauds "Resturlaub" kommt ins Kino
Mit "Hummeldumm" besetzt Comedy-Autor Tommy Jaud mal wieder die oberen Ränge der Bestsellerlisten, und das bereits seit Wochen. Angefangen hat für ihn alles als Gagschreiber für Harald Schmidt und als Autor für Ladykracher. Sein erster Roman "Vollidiot" um den vertrottelten Zyniker Simon Peters machte ihn über Nacht zum Star der Dick-Lit, der neuen Männerliteratur.
Kein Wunder, dass nun auch Jauds zweiter Roman "Resturlaub" so schnell wie möglich auf die Leinwand gehievt werden soll. Diesmal geht es nicht um Simon Peters, sondern um den ähnlich gestrickten Pitschi, der als PR-Manager einer Traditionsbrauerei nicht glücklich ist und seinen heiratenden, Kinder kriegenden Freunden sowie dem spießigen Mallorca-Urlaub entkommen möchte, in dem er sich "aus Versehen" in ein Flugzeug nach Buenos Aires setzt, um in Argentinien ein neues Leben zu beginnen - was natürlich Jaud-typisch in die Kalauer-Hose geht. Der Story enstprechend fielen nun die Klappen in Bamberg, nicht nur Jauds, sondern auch Pitschis Heimat, auf Mallorca, in Köln und in Buenos Aires. Maximilian Brückner mimt den überforderten Pitschi, Mira Bartuschek seine Angetraute "Biene". Regie führte Gregor Schnitzler, das Drehbuch stammt von Tommy Jaud selbst. Ein Jahr allerdings müssen sich "Resturaub"-Fans noch gedulden: Der Film soll voraussichtlich am 22. September 2011 in die Kinos kommen.
Damit die Wartezeit nicht allzulang wird, haben unsere Kollegen von SUBWAY den sympathischen Jaud in Braunschweig getroffen und plauderten mit ihm über "Hummeldumm", Afrika und wirklich gute Witze. Zu dem ausführlichen Interview geht es hier.
Quelle: indigo, Sebastian Heise, 14.09.2010
Verwendung mit freundlicher Erlaubnis und Dank an SUBWAY Medien GmbH
-----
News vom 14.09.10: Resturlaub - Drehschlussmeldung
Vergangene Woche fiel in der 12-Millionen Einwohner-Metropole Buenos Aires die letzte Klappe zu der Komödie RESTURLAUB, der Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Tommy Jaud. Nach 42 aufregenden Drehtagen in Bamberg, Köln, Mallorca und Buenos Aires ging gestern für Cast & Crew die aufregende Reise zu Ende. In den Hauptrollen der spritzigen Verfilmung sind Maximilian Brückner ("Wer früher stirbt, ist länger tot") als "Pitschi", Mira Bartuschek als "Biene" sowie Melanie Winiger als "Luna" zu sehen. Regie führte Gregor Schnitzler. Der Kinostart, im Verleih der Sony Pictures Releasing GmbH, ist am 22. September 2011.
Quelle: Sony Pictures
-----
Resturlaub im Coloneum
Anfang September 2010 fiel in Buenos Aires die letzte Klappe zu der Komödie "Resturlaub". Nach 42 Drehtagen ging für Cast & Crew eine aufregende Reise zu Ende, die das Team auch nach Köln ins Coloneum führte.
Hier, im MMC-Studio 41, wurde von der MMC Ausstattung die Wohnung von Hauptfigur "Pitschi" aufgebaut, nachdem die Produktion vor Ort in Buenos Aires kein geeignetes Innenmotiv gefunden hatte. Da auch einige Sfx-Szenen im Set realisiert werden sollten, erwies sich der Studiodreh als besonders sinnvoll.
Hendrik Labuhn, Produktionskoordinator Film der MMC Ausstattung, berichtet: "Da die Wohnung im Original angedreht wurde, galt es insbesondere den Hausflur "auf Anschluss" zu gestalten. Das gesamte Set mit ca. 200 qm Szenenfläche wurde in drei Wochen fertiggestellt und für die Dreharbeiten übergeben. Für die harmonische und unkomplizierte Zusammenarbeit gilt unser Dank der Produktion, im Besonderen Herstellungsleiter Manfred Brey und selbstverständlich dem zuständigen Art Director Seth Turner."
Quelle: MMC Film & TV Studios Cologne
-----
Click to enlarge
(Teaser) Poster anklicken zum Großformat
Pitschi beschreibt in dem Kapitel 'Buenas Aires' die Avenida 9 de Julio in Buenos Aires mit den Worten: "Von der einen Seite bis zur anderen wäre genug Platz für ein Fußballfeld. Die Ampel auf der Gegenseite ist so weit entfernt, dass man nur mit Mühe erkennen kann, ob sie rot ist, grün oder kaputt. Die zwei winzigen Fußgängerinseln in der Mitte des Straßenmonsters wirken wie zwei Steine in einem reißenden Bach."

... ja, Maxi Brückner ist im Hirschkostüm die Avenida 9 de Julio während des Drehs zu Resturlaub gelaufen ...
Mit freundlichen Grüßen. Marketing, Sony Pictures Releasing GmbH
, 24.09.10

Wie auch Tommy Jaud auf seiner Webseite so schön schreibt:
Dank Sony Pictures kommt mein zweites Buch "Resturlaub" im Herbst 2011 in die Kinos. Und ja: die Hirsch-Szene auf der Avenida 9 de Julio ist ebenso im Film wie Pitschis Finger im Po. Ein sehr bekloppter Film wird das. Danke Gregor, danke Maxi, danke Christiane! Ach, wäre doch schon Herbst 2011!

Und wie Maxi noch schöner sagt: "Nackt durch Buenos Aires laufen - du merkst dann nach einer Zeit, das ist ein wahnsinniger Kick. Das puscht dich wie beim Bungee-Jumpen!", im Juli 2011

Filmwoche München 2011: Sony mit Emmerich im "Resturlaub"
"Resturlaub" gehört zu den Komödien-Highlights im Sony-Programm
Sony Pictures setzte bei seiner Präsentation bei der Filmwoche München vor allem auf Komödie. Auch hier war der Andrang im Kino so groß, dass mancher Kinobetreiber auf der Treppe Platz nehmen mussten. Großes Potenzial trauen Martin Bachmann und Gerd Bender insbesondere den Familienfilmen zu, wie etwa "Die Schlümpfe" und "Die Abenteuer von Tim und Struppi" oder "Der Zoowärter". ... Ein Herzstück ist für Sony nach dem Erfolg mit zuletzt "2012" der neue Roland Emmerich -Film "Anonymous". Ein Historienfilm mag für den Blockbuster-Regisseur eher ungewöhnlich sein, die 10 Minuten Szenen machen Lust auf mehr. ... Im Action-/Spannungs-Block stach der topbesetzte und auch in Babelsberg realisierte Thriller "Hanna" hervor, zu dem es außer dem Trailer noch zwei vielversprechende Szenen zu sehen gab.
Dass der Marktanteil des deutschen Films im Jahr 2011 wieder höher ausfallen wird, davon ist Bachmann überzeugt. Nach dem Hit "Friendship!" im vergangenen Jahr werde die Komödie "Resturlaub" 2011 ihren Teil dazu beitragen. Zu einer 10minütigen Promorolle des Films begrüßte er Regisseur Gregor Schnitzler, Hauptdarsteller Maximilian Brückner und Produzentin Christiane Ruff der Bestsellerverfilmung auf der Bühne im Mathäser Filmpalast.
Quelle: mediabiz.de, 14.01.2011, 12:27
*
Click to enlarge
Zusammen mit Produzentin Christiane Ruff, Regisseur Gregor Schnitzler und Maximilian Brückner präsentiert Sony Pictures Verleihchef Martin Bachmann den Film auf der Bühne des Mathäser Kinos
Click to enlarge
Maximilian Brückner, Gregor Schnitzler, Christiane Ruff, Martin Bachmann
Click to enlarge
Click to enlarge
Photos © 2011 Sony Pictures. Anklicken zum Vergrössern

Photos der Tradeshow am 13. Januar 2011 freundlicherweise zur Verfügung gestellt von S&L Medianetworx

- - - - -


Die Geschichte in Bildern



Verwendung der Photos mit freundlicher Erlaubnis von Nick Schünemann (aus seinem facebook Album)
Anklicken zum Vergrössern



Click to enlarge Click to enlarge Click to enlarge
* Pitischis kleine Welt zwischen dem Mahrs Bräu und der Brauerei Seppelpeter`s


Pitschi in Bamberg

diese Photos © 2011 Sony Pictures
freundlicherweise zur Verfügung gestellt von S&L Medianetworx
Anklicken zum Vergrössern

Click to enlarge
Biene (Mira Bartuschek) und Pitschi (Maximilian Brückner)
Click to enlarge
Checko (Antoine Monot Jr.) ist voll in seinem Job engagiert
Click to enlarge
Biene und und der beinahe begeisterte Pitschi beim Picknick auf dem zukünftigen Bauplatz ihres zukünftgen Eigenheims
Click to enlarge
Biene und Pitschi
Click to enlarge
Bei dreien ist meist einer zuviel im Ehebett - und hier ist das wohl Pitschi zwischen Biggi und Arne

Arnes Junggesellenabschied Click to enlarge
Pitschi (Maximilian Brückner), Checko (Antoine Monot Jr.), Arne (Stephan Luca) und Jason (Jeff Burrell) am Bamberger Bahnhof auf dem Weg zu Arnes Junggesellenabschied
Click to enlarge
Arne und Pitschi und die Freundin aus Plastik

click to enlarge
Pater Fadiga Bouba (Dave Davies) und die frisch verheirateten Biggi (Martina Hill) und Arne (Stephan Luca)
Click to enlarge
Biene und der mässig begeisterte Pitschi auf der Hochzeitsfeier
Click to enlarge
Pater Fadiga Bouba und Pitschi

am Flughafen Nürnberg auf der Flucht vor dem 11. Mallorca-Urlaub Click to enlarge Click to enlarge

Pitschis Ankunft in Buenos Aires
wenn's in Bamberg Sommer ist, dann ist es dort halt Winter
Click to enlrage
Click to enlarge
Pedro (Leonardo Nigro), der Pizzalieferant (Tommy Jaud) mit Pudel und Pitschi
Click to enlarge
Click to enlarge
Pitschi (Maximilian Brückner), Luna (Melanie Winiger) und Adelheid (Manuela Wisbeck, r.)
Click to enlarge
Pitschi wird Tango-betanzt
Click to enlarge
Click to enlarge
Pitschi und Luna
Click to enlarge
Click to enlarge
Pitschi und der Brief
Click to enlarge
tjaaaa - ein Handtuch (leider ...)
Click to enlarge
Pitschi und Hilfshirsch Stefano (Matthias Matschke) an der Avenida 9 de Julio

*
Cinema Heft Nr. 398, 07/2011
Seite 92 + 93

zum Lesen die Scans anklicken
Click to enlarge Click to enlarge
-----
Melanie Winiger über die Sex-Szenen in ihrem neuen Film "Resturlaub": "Vor lauter Stöhnen hatt' ich am Ende keine Stimme mehr".
In ihrem ersten deutschen Kinofilm brilliert Melanie Winiger als verführerische Sprachlehrerin. BLICK sprach mit ihr über Sex, Untreue und Erziehung.
Blick: In den Sex-Szenen Ihres neuen Kinofilms "Resturlaub" gehts ziemlich zur Sache. Sind Sie im Bett immer so rabiat?
Melanie Winiger: Ja, genau. Ich würge, beisse, schlage und stöhne so laut, wie ein Pferd wiehert. Nein, im Ernst: Es war mir extrem peinlich. Die Bettszenen sind ja völlig überzeichnet. Meine Filmfigur Luna repräsentiert so ziemlich alles, was ich normal nicht bin. Ich weiss nicht mehr, wie lange es gedauert hat, bis wir die Szenen endlich im Kasten hatten.
Weshalb mussten Sie sie so oft wiederholen?
Für meinen Filmpartner Maximilian Brückner und mich war es extrem schwierig, ernst zu bleiben und nicht die ganze Zeit loszulachen. Er schlug mir sogar vor, als Schweizerin solle ich doch mal versuchen zu stöhnen wie eine Kuh. Irgendwann schafften wir es dann zum Glück doch noch, uns zusammenzureissen. Und ich habe so laut gestöhnt, dass ich am Ende des Tages keine Stimme mehr hatte.
Pitschi wird verwöhnt ... In einer anderen Einstellung haben Sie Oralsex mit Ihrem Filmpartner. War er bei der Szene am Fenster wirklich nackt?
Nein, alles Wesentliche wurde ihm mit Doppelkleber zurückgebunden. Und ich durfte dann am Schluss alles wegreissen (lacht). Nein, das habe ich natürlich nicht gemacht. Es gab keinen Kontakt.
Sie spielen die argentinische Sprachlehrerin Luna, die mit ihren Reizen den Hauptdarsteller Pitschi Greulich verführt, gespielt von Tatort-Kommissar Maximilian Brückner. Was war das Schwierigste an der Rolle?
Einfach nur schön zu sein, war eine grosse Herausforderung für mich. Man kann mich mögen oder nicht, aber ich bin nicht die, die es nur mit dem Aussehen macht. Dagegen wehre ich mich seit meinem Titel als Miss Schweiz vor 15 Jahren. Ich repräsentiere nie nur einfach meine Schönheit und denke, damit sei es gemacht. Wenn man so lange gegen etwas kämpft, wird es sehr schwierig, wenn der Regisseur plötzlich sagt: "Jetzt sei einfach mal nur schön."
Hat Sie Ihre Filmfigur genervt?
Auf jeden Fall. Vor allem, als ich das Drehbuch las. Ich fand Luna tussig, eingebildet und arrogant. Ich musste richtig suchen, bis ich Berührungspunkte fand, die mir sympathisch waren. Denn wenn ich meine Rolle nicht auch liebe, kann ich es grad vergessen. Dann ist die Distanz zu gross. Doch am Ende hat es gut geklappt.
Quelle: Tino Büschlen, Blick.ch, 18.07.2011
-----
'Filmpalast' 03/2011. Das Kinomagazin des Mathäser Filmpalasts München, S.12

zum Lesen den Scan anklicken
     Click to enlarge
Pitschi wird zwangsweise Tango-betanzt

Resturlaub - Interviews

Maximilian Brückner, Stephan Luca, Antoine Monot jr., Mira Bartuschek, Melanie Hill

Dave Davis, Martina Hill, Gregor Schnitzler, Tommy Jaud


Maximilian Brückner spricht nicht nur über Resturlaub und sein eigenes Leben, sondern auch über seine Arbeit mit Steven Spielberg
Tommy Jaud, Stephan Luca & Martina Hill, Maximilian Brückner, Dave Davis, Mira Bartuschek & Melanie Winiger

- - - - - - -



Chinesisches Buchcover Die Romanvorlage:
Tommy Jaud: Resturlaub. Das Zweitbuch
Scherz Verlag ; 256 S.
ISBN: 978-3-596-16842-2/978-3-502-11004-0 ; Preis: 7,95€/12,90€

Leseprobe
Buchcover



Cover 1. Lenka - Roll With The Punches
2. Ingrid Michaelson - Be Ok
3. Lenard Streicher & Lovegrove - I've Got You Under My Skin
4. Modest Mouse - Dashboard
5. Foster The People - Pumped Up Kicks
6. Dürbeck & Dohmen - Where Is The Love
7. Salt 'n Pepa feat. En Vogue - Whatta Man
8. Die Pommesgabeln - Bierchen
9. Kellerkommando - Nachbar
10. Sean Hayes - Fucked Me Right Up
11. Mads Langer - Riding Elevators
12. P!nk - Raise Your Glass
13. Original Score - Pitschi & Die Jungs singen Funky Cold Medina
14. Original Audioszene - Hochzeitsszene mit Pfarrer Bouba
15. Original Score - Pitschi in Buenos Aires
Soundtrack: Columbia (Sony Music) ; erschienen am 5.8.2011 ; Hörproben


Die offizielle deutsche Webseite @ www.resturlaub-film.de


Das Bonusmaterial der DVD & Blu-Ray von Resturlaub ist wie folgt:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Kommentar von Maximilian Brückner und Dave Davis (nur Audiokommentar), TV-Spots zum Kinostart, Outtakes (Aufsager-Clip), deutsche UT. Trailer von anderen Filmen.
Bildformat:16:9 anamorph, Tonformat:Deutsch: Dolby Digital 5.1
Veröffentlichungstermin: 29. Februar 2012, Sony Pictures Home.
DVD Cover


Martina Hill gewann für ihre Rolle als Biggi-Ente den Preis als 'Beste Schauspielerin' beim Deutschen Comedypreis 2012. Die Verleihung fand am 23. Oktober 2012 im Coloneum in Köln statt.
- - - - - - -
Screencaps: EFi 
Seite erstellt am 29. April 2010 von EFi; zuletzt ergänzt am 8. Januar 2014 zurück
zum Film
zurück zu
gesucht wird : Maximilian Brückner